Erklärung aller Paketstatus-Texte von DPD

Bedeutung des Paketstatus aus der DPD-Paketverfolgung mit Erklärung. Finden Sie heraus, wann Ihr DPD-Paket ankommt und wo bzw. warum es gerade festhängt. Hier finden Sie weitere Informationen zu DPD.

Tipp: Kopieren Sie einen Paketstatus in das Suchfeld und Sie erfahren sofort die passende Bedeutung:




  1. Abholung beim falschen Empfänger nach Falschzustellung.
  2. Abholung im Pickup Paketshop durch Empfänger.
  3. Abholung von Pickup Paketshop durch DPD Zusteller.
  4. Ablieferung an eine dritte Person mit Benachrichtigung an den Empfänger.
  5. An der Empfängeradresse ist ein Zugangscode erforderlich.
  6. An einen falschen Standort weitergeleitet.
  7. Anderer Dienstleister (ADL )
  8. Annahme verweigert beschädigt nach Inhaltsprüfung
  9. Auftragsdaten übermittelt. Auftragsdaten übertragen.
  10. Beim Verladen ist ein Fehler aufgetreten.
  11. Bruch im Gewahrsam des Systempartners (BUN )
  12. DPD CSC Road Classic ... eröffnet
  13. DPD Reifenlogistik (D-TYRE)
  14. Der Empfänger hat das Paket nicht abgeholt.
  15. Der Empfänger wurde beim dritten Versuch nicht angetroffen und benachrichtigt.
  16. Der Empfänger wurde nicht angetroffen. Benachrichtigung wurde hinterlassen.
  17. Der Empfänger wurde nicht angetroffen. Benachrichtigung wurde hinterlassen.
  18. Der Inhalt des Paketes wurde auf Beschädigung geprüft.
  19. Die Annahme wurde verweigert (beschädigt).
  20. Die Annahme wurde verweigert (ohne Begründung).
  21. Die Daten Ihrer Wunschzustellung wurden übermittelt.
  22. Durch Versender an Pickup Paketshop übergeben.
  23. Empfänger aufgrund von Urlaub nicht angetroffen, jedoch benachrichtigt.
  24. Empfänger hat Urlaub
  25. Erfolgreich zugestellt. / Zustellung an ...
  26. IHPOCM (Inhaltsprüfung Online Claim Management)
  27. Ihr Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden und ist wieder im Paketzustellzentrum.
  28. Ihr Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden und ist wieder im Paketzustellzentrum. Es handelte sich um den zweiten Zustellversuch. Bitte nutzen Sie die Änderungs-Optionen unter www.paketnavigator.de, ansonsten geht das Paket nach 7 Tagen an den Versender zurück.
  29. Ihr Paket wurde für die Weiterleitung am nächsten Werktag vorbereitet.
  30. Im Paketzustellzentrum.
  31. In Verzollung. Fehlende / fehlerhafte / unvollständige oder unleserliche Zolldokumente.
  32. In Zustellung.
  33. Keine Warenannahme / Warenabholung.
  34. Kleingewichtiges Paket (X )
  35. Konnte nicht von DPD abgeholt werden (Rückholauftrag). Paket nicht versandbereit.
  36. Konnte nicht von DPD abgeholt werden (Rückholauftrag). Paket nicht versandbereit.
  37. Konsolidierung
  38. Lager / Eingelagert
  39. Leider konnte die aktuelle Position Ihres Paketes nicht ermittelt werden. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
  40. Leider konnten wir Ihr Paket nicht zustellen.
  41. Leider wurde Ihr Paket nicht zugestellt. Höhere Gewalt.
  42. Mangelhafte oder fehlende Daten.
  43. Manuelle Nacherfassung (MFU)
  44. Nach erfolgloser Zustellung an eine dritte Person, wird das Paket an den Versender retourniert.
  45. Neuer Lieferort gewählt.
  46. Neuer Liefertermin vereinbart
  47. Neuer Liefertermin vereinbart.
  48. Nicht automatisch förderbar (NC )
  49. Paket in Verzollung: Aus unbekannten Gründen in Zollgewahrsam
  50. Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden
  51. Paket online bezahlt
  52. Paket unterwegs.
  53. Paketshop Zustellung nach 1. Zustellversuch
  54. Platzmangel.
  55. Regionaler Feiertag
  56. Retoure (Abholung) nach Falschzustellung (FZ )
  57. Retoure (Abholung) nach Falschzustellung (FZ )
  58. Rückholauftrag bestätigt und in Durchführung.
  59. Sortierfehler im Empfangsdepot (SF )
  60. Sortierfehler im Paketzustellzentrum.
  61. Systemretoure
  62. Terminauslieferung
  63. Umleitung auf folgenden Pickup Paketshop:
  64. Unklärbares Beförderungshindernis (UBH )
  65. Unstimmigkeit bei Empfangsadresse.
  66. Unterschrift bei der Zustellung wurde verweigert.
  67. Verladefehler (V )
  68. Verpackungsmangel
  69. Vom Empfänger im Pickup Paketshop abgeholt.
  70. Vom Versender an DPD übergeben.
  71. Warenausgang beim Versender.
  72. Wegen techn. Probleme/höherer Gewalt kann das Paket vsl. nicht im angekündigten Zeitfenster zugestellt werden. Die Lieferung erfolgt sobald wie möglich.
  73. Weiterleitung nicht am Eingangstag.
  74. Zeitmangel (ZM ) - nicht zugestellt
  75. Zustellung / Abstellung mit einmaliger Vollmacht des Empfängers
  76. Zustellung / Abstellung mit genereller Vollmacht des Empfängers
  77. Zustellung an Brief-/Paketkasten (ohne Unterschrift)
  78. Zustellung an: ASG 69
  79. Zusätzliche Information: Warenannahmezeiten
  80. nicht systemkonform (NSK )
  81. Übergabe an Pickup Paketshop durch DPD Zusteller.
  82. Übergabe durch Zusteller an Pickup Paketshop.
  83. Überhang

Abholung beim falschen Empfänger nach Falschzustellung.
DPD hat das Paket irrtümlich einem falschen Empfänger geliefert. Der Fehler wurde bemerkt und das Paket dort wieder abgeholt. Es wird nun weitertransportiert zum korrekten Empfänger.

Abholung im Pickup Paketshop durch Empfänger.
Der Empfänger hat das Paket aus dem DPD-Paketshop abgeholt. Dazu musste er sich mit seinem Ausweis ausweisen und den Erhalt des Pakets unterschreiben. Falls der Empfänger einem Dritten eine Vollmacht erteilt hat, kann das Paket auch von einem Fremden abgeholt worden sein. Dieser Paketstatus lautet manchmal auch: Vom Empfänger im Pickup Paketshop abgeholt.

Abholung von Pickup Paketshop durch DPD Zusteller.
Das Paket wurde in einem Pickup-Paketshop von einem DPD-Fahrer abgeholt. Der Fahrer bringt das Paket nun zu einem DPD-Paketzentrum. Von dort erfolgt der Transport Richtung Empfänger.

Ablieferung an eine dritte Person mit Benachrichtigung an den Empfänger.
Der DPD-Zusteller hat den Empfänger nicht persönlich angetroffen. Deshalb wurde das Paket vermutlich bei Nachbarn abgegeben. Der Empfänger hat eine Benachrichtigungskarte erhalten.

An der Empfängeradresse ist ein Zugangscode erforderlich.
Das Paket konnte nicht zugestellt werden, weil der DPD-Zusteller das Haus des Empfängers nicht betreten konnte. Die Haustür ist offenbar mit einem Code gesichert. Dies kommt z.B. häufig in Paris vor. Der Absender hätte den Zugangscode für die Haustür am besten auf den Paketaufkleber schreiben müssen. Bitte die DPD-Hotline anrufen und versuchen, den Zugangscode nachträglich mitzuteilen.

An einen falschen Standort weitergeleitet.
Das Paket wurde innerhalb des DPD-Transportnetzwerks fehlgeleitet. Es ist mit einer kurzen Verzögerung von i.d.R. 1-2 Tagen zu rechnen.

Anderer Dienstleister (ADL )
Dieser Paketstatus kommt sehr selten vor. Und zwar nur dann, wenn ein DPD-Paket vom Absender irrtümlich einem falschen Paketdienst (z.B. DHL) mitgegeben wurde. Dieser Paketdienst wird in der DPD-Sendungsverfolgung als anderer Dienstleister bezeichnet.

Annahme verweigert beschädigt nach Inhaltsprüfung
Der Empfänger hat die Paketannahme verweigert, weil im Beisein des DPD-Zustellers eine Beschädigung des Inhalts festgestellt wurde. Das Paket wird an den Absender zurückgeschickt.

Auftragsdaten übermittelt. Auftragsdaten übertragen.
Das Paket befindet sich bislang noch nicht bei DPD. Der Absender hat lediglich einen Paketaufkleber erstellt und die Empfängerdaten digital an DPD übermittelt. Das Paket wird wohl in Kürze in einem DPD-Paketzentrum ankommen.

Beim Verladen ist ein Fehler aufgetreten.
Es ist mit einer Transportverzögerung von 1 bis 2 Tagen zu rechnen, weil das Paket bei DPD falsch sortiert wurde. Eventuell ist ein Fehler in der Lieferanschrift Schuld daran.

Bruch im Gewahrsam des Systempartners (BUN )
Das Paket wurde in einer DPD-Niederlassung beschädigt. Es ist mit einer Lieferverzögerung zu rechnen.

DPD CSC Road Classic ... eröffnet
Im Customer Service Center (CSC) von DPD wurde vermutlich eine Nachforschung zu diesem Paket beauftragt, weil es bisher nicht zugestellt wurde. Road Classic bezeichnet die Transportart des Pakets, und zwar per LKW im DPD-Straßennetzwerk.

DPD Reifenlogistik (D-TYRE)
Mit diesem Code wird lediglich gekennzeichnet, dass es sich um die Lieferung von Reifen handelt. Die Reifen erfordern in gewissen Beförderungsschritten evtl. eine manuelle Bearbeitung, eine Transportverzögerung ist deshalb aber nicht zu erwarten.

Der Empfänger hat das Paket nicht abgeholt.
Die Lagerfrist im DPD-Paketshop beträgt 1 Woche. Der Empfänger hat das Paket innerhalb dieser Frist nicht im DPD PaketShop abgeholt.

Der Empfänger wurde beim dritten Versuch nicht angetroffen und benachrichtigt.
DPD konnte das Paket nach 3 Versuchen dem Empfänger nicht zustellen. Damit ist die maximal Anzahl der Zustellversuche erreicht und DPD wird das Paket an den Absender zurückschicken.

Der Empfänger wurde nicht angetroffen. Benachrichtigung wurde hinterlassen.
Wenn eine Zustellung nicht erfolgreich war, bringt der DPD-Zusteller das Paket wieder zurück ins Depot. Dabei handelt es sich um eine sog. Ausrollretoure. Das Paket wird im Depot zwischengelagert und am nächsten Werktag erfolgt ein neuer Zustellversuch (bis zu 3 Mal).

Der Empfänger wurde nicht angetroffen. Benachrichtigung wurde hinterlassen.
DPD hat den Empfänger beim ersten Zustellversuch nicht angetroffen. Am nächsten Tag wird ein zweiter Zustellversuch unternommen. Wird der Empfänger erneut nicht angetroffen, wird das Paket 1 Woche bei DPD aufbewahrt und Sie können einen dritten, letzten Zustellversuch mit DPD vereinbaren.

Der Inhalt des Paketes wurde auf Beschädigung geprüft.
Das Paket wurde beim Transport beschädigt und deshalb von DPD untersucht. Sofern möglich, wird das Paket nachverpackt und mit leichter Verzögerung zum Empfänger weitertransportiert. Falls binnen 1-2 Tagen kein neuer Paketstatus erscheint, rufen Sie bitte die DPD-Hotline an.

Die Annahme wurde verweigert (beschädigt).
Aufgrund einer beschädigten Verpackung wurde die Annahme des Pakets vom Empfänger verweigert.

Die Annahme wurde verweigert (ohne Begründung).
Der DPD-Zusteller hat vermerkt, dass der Empfänger die Annahme des Pakets verweigert hat. Das Paket wird deshalb an den Absender zurückgeschickt.

Die Daten Ihrer Wunschzustellung wurden übermittelt.
DPD hat (wahrscheinlich vom Paketempfänger) telefonisch oder online einen Wunsch zur Umleitung des Pakets erhalten. Z.B. an eine andere Anschrift oder einen DPD-Paketshop. Oder es wurde ein neuer Liefertermin beauftragt.

Durch Versender an Pickup Paketshop übergeben.
Das Paket wurde im DPD-Paketshop abgeholt und wird am Abend des gleichen Tages in einem DPD-Depot in das Transportnetz eingeschleust.

Empfänger aufgrund von Urlaub nicht angetroffen, jedoch benachrichtigt.
Der Empfänger befindet sich nach Auffassung des DPD-Zustellers im Urlaub (z.B. Betriebsferien bei Unternehmenskunden).

Empfänger hat Urlaub
DPD konnte das Paket an diesem Tag nicht zustellen, weil der Empfänger im Urlaub ist. Es handelt sich vermutlich um einen gewerblichen Empfänger, der Betriebsferien eingelegt hat. DPD wird einen neuen Zustellversuch nach Beendigung des Urlaubs unternehmen. Manchmal kommt es auch vor, dass dieser Status bei Paketen an Privatkunden erscheint, obwohl sie gar nicht im Urlaub sind. Dann hat der Zusteller möglicherweise einen vorgetäuschten Grund eingebucht, warum er das Paket an diesem Tag nicht zustellen konnte (vielleicht wegen Überlastung). Sollte das am Folgetag erneut passieren, ist eine Beschwerde bei der DPD-Hotline anzuraten.

Erfolgreich zugestellt. / Zustellung an ...
Das Paket wurde dem Empfänger zugestellt. Der Name des Empfängers wird in der DPD-Sendungsverfolgung angezeigt, wenn man dort auf den Tab Empfängerinformationen klickt.

IHPOCM (Inhaltsprüfung Online Claim Management)
Das Paket ist beim Transport möglicherweise kaputt gegangen, deshalb kontrolliert DPD den Inhalt auf Beschädigungen. Es ist mit einer Lieferverzögerung zu rechnen.

Ihr Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden und ist wieder im Paketzustellzentrum.
Das Paket konnte vom DPD-Fahrer an diesem Tag nicht zugestellt werden. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe, zum Beispiel dass der Empfänger nicht angetroffen wurde, dass die Adresse nicht auffindbar war, oder weil der Fahrer zu wenig Zeit hatte.

Ihr Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden und ist wieder im Paketzustellzentrum. Es handelte sich um den zweiten Zustellversuch. Bitte nutzen Sie die Änderungs-Optionen unter www.paketnavigator.de, ansonsten geht das Paket nach 7 Tagen an den Versender zurück.
Bitte wenden Sie telefonisch an den Kundenservice von DPD, um einen Zustelltermin abzusprechen oder eine Selbstabholung zu vereinbaren. Das Paket wird dazu 7 Tage lang bei DPD eingelagert. Falls DPD keine Nachricht erhält, geht das Paket an den Absender zurück.

Ihr Paket wurde für die Weiterleitung am nächsten Werktag vorbereitet.
Das Paket wurde nicht wie geplant taggleich weitertransportiert. Grund für die vermutlich eintägige Verzögerung ist, dass eine LKW-Abfahrt in die Zielregion verpasst wurde.

Im Paketzustellzentrum.
Das Paketzustellzentrum befindet sich im Großraum des Empfängers. DPD wird das Paket vermutlich in Kürze zustellen, ein genauer Liefertermin lässt sich aber noch nicht vorausberechnen.

In Verzollung. Fehlende / fehlerhafte / unvollständige oder unleserliche Zolldokumente.
Es handelt sich um ein Import-Paket aus bzw. in ein Nicht-EU-Land. Die für den Import erforderlichen Zolldokumente sind offenbar nicht ausreichend, so dass derzeit kein Weitertransport möglich ist. Damit der Zoll die Ware freigibt, rufen Sie bitte bei der DPD-Hotline an, um nachzufragen, welche Dokumente nachgereicht werden müssen.

In Zustellung.
Das Paket wurde von einem DPD-Fahrer ins Zustellfahrzeug eingeladen. Damit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es an diesem Tag auch zugestellt wird.

Keine Warenannahme / Warenabholung.
Der DPD-Fahrer konnte ein Paket nicht zustellen bzw. ein Paket nicht beim Versender abholen, weil es sich um ein Unternehmen mit eingeschränkten Öffnungszeiten handelt. Der DPD-Fahrer ist außerhalb dieser Warenannahmezeiten eingetroffen und wird voraussichtlich am Folgetag einen neuen Versuch unternehmen.

Kleingewichtiges Paket (X )
Dieses Paket ist besonders leicht und wird im Paketzentrum eventuell auf einer separaten Sortierstrecke bearbeitet (zusammen mit anderen kleingewichtigen Paketen). Auf die Transportgeschwindigkeit hat dieser Vermerk keinen Einfluss

Konnte nicht von DPD abgeholt werden (Rückholauftrag). Paket nicht versandbereit.
DPD hat versucht, das Paket beim Absender abzuholen. Der Absender war nicht anwesend, als der DPD-Zusteller bei ihm geklingelt hat. Wir empfehlen die Kontaktaufnahme mit der DPD-Hotline, um ein neues Abholdatum zu vereinbaren. Es ist i.d.R. nicht möglich, eine bestimmte Abhol-Uhrzeit festzulegen. Sofern der Absender bereits über einen DPD-Paketaufkleber verfügt, kann er das Paket damit auch selbst in einem DPD-Paketshop abgeben. Vorausgesetzt, das Paket ist nicht übermäßig groß.

Konnte nicht von DPD abgeholt werden (Rückholauftrag). Paket nicht versandbereit.
DPD konnte das Paket beim Absender nicht abholen. Es fand zwar ein Abholversuch statt, aber der Kunde hatte das Paket entweder noch nicht verpackt und/oder nicht frankiert. Der DPD-Zusteller musste deshalb unverrichteter Dinge wieder gehen. Ein neuer Abholversuch erfolgt vermutlich am nächsten Werktag.

Konsolidierung
Die sog. Konsolidierung bezeichnet die Sortierung und Bündelung von Paketen aus verschiedenen DPD-Depots, die anschließend gemeinsam in die Zielregion transportiert werden. Sind beispielsweise in den DPD-Depots Berlin und Brandenburg jeweils zwei halb befüllte Wechselbrücken (Container) für den Transport nach München bestimmt, können die Paketmengen in einem einzigen Container gebündelt werden. Dadurch spart DPD Fahrtkosten und reduziert die Umweltbelastung.

Lager / Eingelagert
Das Paket wurde von DPD im Depot zwischengelagert. Dies kann z.B. bei Zustellhindernissen (Anschriftenprüfung) der Fall sein oder wenn der Empfänger längere Zeit im Urlaub weilt.

Leider konnte die aktuelle Position Ihres Paketes nicht ermittelt werden. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Diese Meldung erscheint, wenn kein Livetracking des Pakets möglich ist. Das kann beispielsweise vorkommen, wenn der Handscanner des Zustellers defekt ist oder keine Datenverbindung zum Zentralserver von DPD besteht. Das Problem kann entweder vorübergehend bestehen oder den ganzen Tag andauern. Sie können jedoch damit rechnen, das Paket an diesem Tag zu erhalten, auch wenn das Livetracking nicht funktioniert.

Leider konnten wir Ihr Paket nicht zustellen.
Dieser Paketstatus ist immer etwas verdächtig, weil DPD den Grund für die Nichtzustellung verschweigt. Es gibt jedoch eine Möglichkeit, über ein detailliertes DPD-Tracking die vom Zusteller angegebene Ursache der Unzustellbarkeit herauszufinden.

Leider wurde Ihr Paket nicht zugestellt. Höhere Gewalt.
Eine Zustellung des Pakets war aufgrund Höher Gewalt bislang unmöglich. Höhere Gewalt bezeichnet Ereignisse, die außerhalb des Einflussbereichs von DPD liegen. Dazu gehören zum Beispiel gesperrte Straßen wegen Naturereignissen (Unwetter, Schnee, usw.), aber auch Streiks der Belegschaft bei DPD oder ein Unfall eines DPD-LKWs. Wie lange die Auswirkungen der Höheren Gewalt anhalten, kann man im Voraus nicht sagen. In seltenen Fällen kommt es vor, dass Höhere Gewalt als Grund für eine Nichtzustellung lediglich vorgetäuscht wird. Als Kunde ist man jedoch kaum in der Lage, dies zu beweisen geschweige denn die Lieferung zu beschleunigen oder zu erzwingen.

Mangelhafte oder fehlende Daten.
Das Paket kann nicht wie geplant zugestellt werden. Es fehlen offenbar Daten, die für die Zustellung zwingend notwendig sind. Bei Nachnahme-Paketen kann es z.B. vorkommen, dass die Höhe des fälligen Nachnahme-Betrags bei DPD nicht gespeichert ist.

Manuelle Nacherfassung (MFU)
Die Transportstationen des Pakets waren offenbar unvollständig oder gar nicht im DPD-System erfasst. Die Daten wurden korrigiert.

Nach erfolgloser Zustellung an eine dritte Person, wird das Paket an den Versender retourniert.
Das Paket wird an den Absender zurückgeschickt, weil es dem Empfänger (bzw. einer von ihm beauftragten Person oder an einen DPD-Paketshop) nicht zugestellt werden konnte.

Neuer Lieferort gewählt.
Der Empfänger hat das Paket umgeleitet, z.B. mit einer Benachrichtigungskarte von DPD auf dem Onlineportal paketnavigator.de. Eine Umleitung kann auch von der DPD-Hotline vorgenommen worden sein. Die Lieferung an die neue Anschrift oder den DPD-Paketshop erfolgt i.d.R. am nächsten Tag.

Neuer Liefertermin vereinbart
Mit diesem Status wird signalisiert, dass zwischen DPD und dem Paketempfänger ein Liefertermin vereinbart wurde. Der Empfänger kann den Liefertermin zum Beispiel über die DPD-Website beauftragen. Oder der Liefertermin wurde durch das DPD-Callcenter aufgrund eines Anrufs des Kunden festgelegt. Es ist wichtig zu wissen, dass es sich nicht um einen Fixtermin handelt. Falls DPD den Termin nicht einhält, entsteht daraus in der Regel kein Haftungsanspruch.

Neuer Liefertermin vereinbart.
Der Empfänger des Pakets hat entweder online oder mit der DPD-Hotline eine Wunschzustellung vereinbart. Der gewünschte Liefertermin wurde im DPD-System erfasst. Einige Kunden berichten jedoch davon, dass eine Wunschtermin-Erfassung nicht zwangsläufig bedeutet, dass dieser Termin tatsächlich eingehalten wird.

Nicht automatisch förderbar (NC )
Es handelt sich um ein sperriges Paket, das auf den Transportbändern von DPD nicht automatisch befördert werden kann. Durch die manuelle Sortierung des Pakets kann es ggf. zu leichten Zustellverzögerungen kommen.

Paket in Verzollung: Aus unbekannten Gründen in Zollgewahrsam
Dieser Sendungsstatus ist der Paketda-Redaktion erstmals im Herbst 2017 aufgefallen. Und zwar in Zusammenhang mit Paketen aus China, deren Warenwert absichtlich zu niedrig deklariert wurde.

Paket konnte nicht wie geplant zugestellt werden
Der DPD-Zusteller konnte das Paket an diesem Tag nicht ausliefern. Der genaue Grund ist unbekannt. Möglicherweise hatte der Fahrer zu wenig Zeit für seine Tour oder zu wenig Platz im Fahrzeug, um alle Pakete einzuladen.

Paket online bezahlt
Dies ist lediglich eine Zusatzinformation und hat keinen Einfluss auf den Transport. Der Absender hat einen Paketschein auf der DPD-Website (dpdwebpaket.de) erstellt und das Paket online bezahlt, z.B. mit Paypal.

Paket unterwegs.
Das Paket befindet sich in einem LKW auf dem Transportweg zwischen 2 DPD-Paketzentren. Das Paket ist noch nicht im Zustellfahrzeug auf dem Weg zum Empfänger.

Paketshop Zustellung nach 1. Zustellversuch
Der DPD-Paketzusteller hat den Empfänger angeblich nicht angetroffen und bringt das Paket deshalb in einen DPD-Paketshop in der Umgebung. Dort kann der Kunde es mit Personalausweis und Paketnummer abholen.

Platzmangel.
Platzmangel kommt eher selten als Grund für die Nichtzustellung eines Pakets vor. Möglicherweise war das Fahrzeug des DPD-Boten an diesem Tag übervoll, so dass er nicht alle Pakete mitnehmen konnte. Oder der Bote musste für einen erkrankten Kollegen eine zusätzliche Tour übernehmen und war deshalb überlastet. Sofern das Paket am nächsten Tag erneut in Zustellung geht und dann hoffentlich zugestellt wird, ist alles in Ordnung. Falls das Paket jedoch nach 1-2 Tagen immer noch nicht angekommen ist, reklamieren Sie bitte bei der DPD-Hotline. Manchmal hilft es auch, ein Paket an einen DPD-Paketshop umleiten zu lassen und es dort selbst abzuholen.

Regionaler Feiertag
Das Paket wurde von DPD heute nicht zugestellt, weil in der Region des Empfängers ein arbeitsfreier Feiertag herrscht. Dieser Status kann u.U. auch in der Karnevalszeit im Rheinland auftreten, wenn DPD-Zusteller aufgrund von Faschingsumzügen und Straßensperrungen den Empfänger nicht erreichen können. Der nächste Zustellversuch erfolgt voraussichtlich am nächsten Werktag (Montag - Freitag).

Retoure (Abholung) nach Falschzustellung (FZ )
Das Paket wurde versehentlich einem falschen Empfänger zugestellt. DPD wurde darüber informiert und holt das Paket wieder ab, um es anschließend korrekt zuzustellen.

Retoure (Abholung) nach Falschzustellung (FZ )
Dieser Status kann auch lauten: Abholung beim falschen Empfänger nach Falschzustellung. Der DPD-Zusteller hat das Paket beim ersten Versuch offenbar an eine falsche Person zugestellt. Dort wurde das Paket wieder abgeholt und wird voraussichtlich am Folgetag dem korrekten Empfänger zugestellt. Bei Unklarheiten (z.B. Adressfehler) rufen Sie am besten die DPD-Hotline an.

Rückholauftrag bestätigt und in Durchführung.
Es handelt sich um einen Abholauftrag, den DPD z.B. von einem Versandhändler erhalten hat. Im Auftrag des Händlers holt DPD ein Retourenpaket beim Kunden ab. Erfahrungsgemäß wird die Abholung am darauffolgenden Tag durchgeführt, nachdem diese Statusmeldung erschienen ist (Montag bis Samstag). Sofern der Kunde bereits weiß, dass er nicht zu Hause anwesend sein wird, kann über die DPD-Hotline versucht werden, den Abholtermin zu verschieben.

Sortierfehler im Empfangsdepot (SF )
Dieser Sortierfehler kann (muss aber nicht) zu einer Transportverzögerung von einem Tag führen. Bitte achten Sie weiterhin auf die Sendungsverfolgung, ob das Paket in Kürze erneut bearbeitet wird.

Sortierfehler im Paketzustellzentrum.
Das Paket wurde falsch sortiert, so dass i.d.R. mit einer kleinen Transportverzögerung zu rechnen ist. Der Sortierfehler ist DPD bereits bekannt und er wird korrigiert.

Systemretoure
Wenn es zu einem Sortierfehler gekommen ist, das Paket also z.B. in eine falsche Zielregion transportiert wurde, erfolgt seitens DPD eine sog. Systemretoure. Wenn DPD die Sortierung manuell korrigieren kann, wird das Paket in die richtige Zielregion geleitet, was zu 1-2 Tagen Verzögerung führen kann. Sofern Adressfehler bestehen, die DPD nicht ausbügeln kann (z.B. fehlende Hausnummer), wird das Paket an den Absender zurückgeschickt.

Terminauslieferung
DPD hat für dieses Paket einen festen Liefertermin als Vorgabe bekommen (i.d.R. vom Absender). Dies kommt eher in Ausnahmefällen vor, z.B. bei spezieller Vereinbarung zwischen DPD und Versandgroßkunden wie Amazon.

Umleitung auf folgenden Pickup Paketshop:
Das Paket wird in einen Paketshop von DPD umgeleitet und kann dort gegen Vorlage des Personalausweises abgeholt werden. Eine Umleitung in einen DPD-Paketshop kann entweder mit der Hotline vereinbart werden oder online auf dem DPD-Portal www.paketnavigator.de

Unklärbares Beförderungshindernis (UBH )
Eigentlich dürfte dieser Status nur dann vom DPD-Zusteller eingebucht werden, wenn alle anderen Nichtzustellbarkeits-Codes unzutreffend sind. Nach Beobachtungen der Paketda-Redaktion wird der Status aber auch in anderen Fällen verwendet.

Unstimmigkeit bei Empfangsadresse.
Die Adressdaten des Empfängers sind nach Ansicht des DPD-Zustellers falsch oder unvollständig. Möglich sind auch ein fehlender Name am Klingelschild bzw. Briefkasten. Sofern DPD die Adressdaten nicht korrigieren kann, wird das Paket an den Absender retourniert. Bitte rufen Sie die Hotline von DPD an.

Unterschrift bei der Zustellung wurde verweigert.
Der Empfänger hat laut DPD die Annahme des Pakets verweigert. Der Grund ergibt sich ggf. aus anderen Paketstatus-Meldungen, wie Beschädigung o.ä. Das Paket wird wahrscheinlich an den Absender zurückgeschickt.

Verladefehler (V )
Das Paket wurde in einem Paketzentrum von DPD fehlerhaft sortiert und daraufhin in ein falsches Zielgebiet weitergeleitet. Es folgt nun eine sog. Systemretoure. Das Paket wird baldmöglichst neu sortiert, um in die korrekte Region transportiert zu werden. Eine Zustellverzögerung von 1 Tag ist höchstwahrscheinlich.

Verpackungsmangel
DPD hat eine unzureichende Verpackung des Pakets festgestellt. Sofern es nicht zu einer Retoure an den Absender kommt, sollte der Empfänger vor Entgegennahme des Pakets unbedingt den Inhalt auf Beschädigungen prüfen und ggf. die Annahme verweigern oder nur unter Vorbehalt abzeichnen. Transportschäden sind dem DPD-Zusteller mitzuteilen.

Vom Empfänger im Pickup Paketshop abgeholt.
Das Paket wurde entweder auf Wunsch des Empfängers oder aufgrund einer Entscheidung des DPD-Zustellers in einen DPD-Paketshop (Pickup Paketshop) gebracht. Der Empfänger hat das Paket dort abgeholt und den Empfang per Unterschrift quittiert. Das Paket gilt somit als zugestellt.

Vom Versender an DPD übergeben.
Der Absender hat das Paket bei DPD eingeliefert, zum Beispiel in einem Paketshop. Das Paket wird nun weitertransportiert in ein DPD-Paketzentrum und von dort in die Zielregion befördert. Die Regellaufzeit beträgt 1-2 Tage innerhalb Deutschlands.

Warenausgang beim Versender.
Der Absender des Pakets hat die vom Kunden bestellte Ware verpackt und versandfertig gemacht. Das verpackte Paket hat das Lager des Absenders verlassen und befindet sich auf dem Weg in ein DPD-Paketzentrum.

Wegen techn. Probleme/höherer Gewalt kann das Paket vsl. nicht im angekündigten Zeitfenster zugestellt werden. Die Lieferung erfolgt sobald wie möglich.
Das Paket konnte aufgrund höherer Gewalt an diesem Tag nicht wie geplant zugestellt werden. Höhere Gewalt ist beispielsweise ein Streik der Paketzusteller oder ein Erdrutsch, der eine wichtige Verbindungsstraße blockiert. I.d.R. erfolgt die Zustellung am nächsten Werktag.

Weiterleitung nicht am Eingangstag.
Es muss mit einer Transportverzögerung von einem Tag gerechnet werden, weil das Paket vermutlich eine LKW-Abfahrt in die Zielregion verpasst hat. Wahrscheinlich ist das Paket etwas zu spät im DPD-Depot in der Region des Absenders eingetroffen.

Zeitmangel (ZM ) - nicht zugestellt
Aufgrund eines hohen Sendungsaufkommens hat es der DPD-Zusteller nicht geschafft, das Paket an diesem Tag auszuliefern. Der nächste Zustellversuch erfolgt voraussichtlich am nächsten Werktag (Montag - Freitag).

Zustellung / Abstellung mit einmaliger Vollmacht des Empfängers
DPD hat das Paket beim Empfänger abgestellt. Der Empfänger hat eine einmalige Abstellgenehmigung erteilt. Deshalb durfte DPD das Paket ohne Unterschrift des Empfängers an einem vereinbarten Ort abstellen. Falls das Paket verloren gegangen ist (z.B. Diebstahl), trägt der Empfänger das Risiko.

Zustellung / Abstellung mit genereller Vollmacht des Empfängers
Der Empfänger hat seinem örtlichen DPD-Depot (angeblich) eine Abstellgenehmigung erteilt. Dadurch ist es dem Zusteller erlaubt, das Paket ohne Unterschrift an einem vereinbarten Ort beim Empfänger abzustellen. Die Abstellgenehmigung wirkt in diesem Sinne als Vollmacht, so dass das Paket mit dem Abstellen als zugestellt gilt (auch wenn es danach abhanden kommt).

Zustellung an Brief-/Paketkasten (ohne Unterschrift)
Das Paket wurde in den Briefkasten oder in den Paketkasten des Empfängers eingelegt. Der Empfänger hat den Erhalt nicht persönlich quittiert, aber möglicherweise eine Abstellerlaubnis an DPD erteilt.

Zustellung an: ASG 69
Das Paket wurde mit einer sog. Abstellgenehmigung (ASG) beim Empfänger abgestellt. Der DPD-Zusteller hat das Paket an einem mit dem Empfänger vereinbarten Ort abgelegt, ohne sich die Zustellung bestätigen lassen zu müssen. Mit der Ablage des Pakets am vereinbarten Ort geht die Gefahr des Verlustes auf den Empfänger über.

Zusätzliche Information: Warenannahmezeiten
Der Empfänger des Pakets hat mit DPD spezielle Lieferzeiten vereinbart, an denen das Büro bzw. das Lager des Empfängers geöffnet ist. Solche Vereinbarungen werden üblicherweise nur mit Großkunden geschlossen, weil der DPD-Zusteller seine Tour so planen muss, dass er innerhalb der Warenannahmezeiten beim Empfänger eintrifft.

nicht systemkonform (NSK )
Aus diesem Status lässt sich keine exakte Beschreibung ableiten. Nicht systemkonform deutet lediglich darauf hin, dass das Paket von den allgemeinen DPD-Versandbedingungen abweicht. Bei groben Verstößen (z.B. Gefahrgutversand) kann DPD den Weitertransport verweigern. Wenn das Paket lediglich etwas sperrig ist, kann es zwar nicht-systemkonform sein aber trotzdem weitertransportiert werden. Bitte behalten Sie die Sendungsverfolgung weiterhin im Auge.

Übergabe an Pickup Paketshop durch DPD Zusteller.
Das Paket wurde an einen Paketshop von DPD zugestellt. Der Empfänger kann es dort gegen Vorlage des Personalausweises abholen. Die Anschrift sowie die Öffnungszeiten des Paketshops werden im Tracking unter www.dpd.com/de angezeigt.

Übergabe durch Zusteller an Pickup Paketshop.
Das Paket wurde an einen Paketshop von DPD zugestellt. Die Anschrift und Öffnungszeiten lassen sich der Paketverfolgung entnehmen.

Überhang
Ein Überhang entsteht, wenn ein Paket zeitgerecht im HUB (Hauptumschlagbetrieb) von DPD eintrifft, aber nicht mehr auf die Zielrelation (LKW, der in die Region des Empfängers fährt) verladen werden kann, weil dieser LKW bereits voll ist. Falls regelmäßig Überhänge vorkommen, erweitert DPD die Transportkapazitäten auf der entsprechenden Strecke.