Erfolgreich zugestellt. / Zustellung an ...

Das Paket gilt als zugestellt. In der DPD-Sendungsverfolgung können Sie bei Bedarf den Namen der Person erfahren, die für de Erhalt des Pakets unterschrieben hat. Bei einer Nachbarschafts-Abgabe muss der Empfänger darüber mit einer Benachrichtigungskarte informiert werden.

Manchmal erscheint auch der Status Zustellt an: ASG 69. Die Abkürzung ASG bedeutet Abstellgenehmigung; der Zusteller hat das Paket also ohne Unterschrift des Empfängers an einem vereinbarten Ort abgelegt. Dies ist nur zulässig, wenn der Empfänger dem Zusteller eine Abstellerlaubnis erteilt hat.

Um festzustellen, welche Person das Paket angenommen hat, können Sie in der DPD-Sendungsverfolgung auf den Tab "Empfängerinformationen" klicken. Nach Eingabe der Empfänger-PLZ erscheint der Name der Person, die fürs Paket unterschrieben hat.

Sofern aus der DPD-Sendungsverfolgung nicht ersichtlich ist, wo das angeblich zugestellte Paket abgeblieben ist, wenden Sie sich bitte an die DPD-Hotline. Falls das auch keine Erkenntnisse bringt, muss der Absender des Pakets bei DPD eine Nachforschung beauftragen, so dass der Zusteller befragt wird. Der Absender sollte auch einen Ablieferbeleg mit der Unterschrift des Empfängers bei DPD anfordern, vielleicht ergeben sich daraus Anhaltspunkte Sofern das Paket unauffindbar bleibt und das Verschulden bei DPD liegt, erhält der Absender Schadenersatz von DPD.

Dpd Zustellung

Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»Delivered.«




Fragen von Kunden zu diesem Paketstatus

Das Paket mit der Sendungsnummer LM701258427CN kam am 10.11.2017 im Lager DE0134 (Wenn ich das richtig sehe DPD) an. In der Sendungsnachverfolgung steht, dass es am 11.11.2017 zugestellt wurde, was nicht stimmt. Liegt das Paket noch im Lager? Wenn ja, bitte stellen Sie es sofort zu. | Anonym am 22.11.2017
• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte in der DPD-Sendungsverfolgung auf den Tab "Empfängerinformationen" klicken und PLZ eingeben. Daraufhin erscheint der Name desjenigen, der für das Paket unterschrieben hat: https://tracking.dpd.de/parcelstatus?query=09446035807515&locale=de_DE&Tracking=Suchen

Problem: DPD verweist bei Paketen aus China immer gern an den Verkäufer. DPD akzeptiert nach unserer Erfahrung keine Reklamationen von deutschen Empfängern. Ob das rechtlich zulässig ist, wissen wir nicht. Ist in jedem Fall unfair.

Die Kontaktdaten von DPD finden Sie hier: https://www.paketda.de/paketdienste-kontakt.php#dpd-hotline

Der 11.11. liegt ja schon längere Zeit zurück, deshalb wird sich der DPD-Zusteller vermutlich nicht mehr daran erinnern, wohin er das Paket zugestellt hat.

Falls die Sendungsverfolgung anzeigt, dass SIe persönlich das Paket angenommen haben sollen, verlangen Sie von DPD die Zusendung des Ablieferbelegs mit Empfängerunterschrift. Wenn DPD den Beleg nicht herausrücken will oder falls Ihre Unterschrift gefälscht wurde, gehen Sie ggf. zur Polizei.



Die Paketda-Hotline:

Individuelle Antwort auf Ihre Frage unter 0900/1445556*

* 0,79 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.