Unklärbares Beförderungshindernis (UBH )

Eigentlich dürfte dieser Status nur dann vom DPD-Zusteller eingebucht werden, wenn alle anderen Nichtzustellbarkeits-Codes unzutreffend sind.

Nach Beobachtungen der Paketda-Redaktion verwenden manche DPD-Zusteller das "Unklärbare Beförderungshindernis" aber auch dann, wenn sie eine Tour nach Erreichen der Höchstarbeitszeit abbrechen mussten (wegen Überlastung).

In seltenen Fällen ist es auch schon vorgekommen, dass der Status mitten am Tag eingebucht wurde. Soetwas weckt natürlich den Verdacht, dass der Zusteller womöglich keine Lust hatte, den Kunden zu beliefern (z.B. weil er abgeschieden wohnt).

Sofern der UBH-Status nicht mehrere Tage nacheinander auftritt, sollte man DPD jedoch keine böse Absichten unterstellen. Vielleicht hatte das Zustellfahrzeug einen Unfall oder einen Motorschaden. Soetwas wäre tatsächlich ein unklärbares Beförderungshindernis, das sich nicht schnell beheben lässt.




Die Paketda-Hotline:

Individuelle Antwort auf Ihre Frage unter 0900/1445556*

* 0,79 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.