Rat und Tat zu Auslandspaketen von DHL

  0 Fragen heute, 34 gestern, 689 in diesem Monat. Hilfe zu den häufigsten Paketproblemen

  Automatische Analyse:

Ich möchte eine Frage stellen

DHL | CY225137359DE

Erfahrungsbericht über den DHL-Kundenservice. Meine Kritik bezieht sich nicht auf die Arbeit der Zusteller, der DHL-Mitarbeiter hier in Dormagen ist zuverlässig und immer freundlich. Sehr schlechte Erfahrungen haben wir mit dem Service gemacht, als es um die Suche eines nicht angekommenen Paketes ging. Unser am 12.07.2018 aufgegebenes Paket mit Empfänger in England wurde laut Sendungsverfolgung am 18.07.2018 "erfolgreich" zugestellt. Später erfuhren wir, dass das Paket den vorgesehenen Empfänger nicht erreicht hatte. Am 08.08.2018 wurde ein Nachforschungsauftrag gestellt; am 10.08.2018 kam die Bestätigung von DHL, dass der Auftrag an die zuständige Abteilung weitergeleitet wurde. Nach 7 Wochen, in denen wir auf 3 Mail-Nachfragen und 2 Briefen an die Geschäftsführung keinen Erflog sahen, bat ich DHL um die Zusendung eines schriftlichen Ablieferungsnachweises mit Unterschrift des Empfängers. Keine 2 Stunden später rief mich eine DHL-Mitarbeiterin an und bot eine Entschädigung als Kulanz an, wenn wir auf eine Nachforschung verzichten würden (jetzt erst wurde uns bewusst, dass in den vergangenen 7 Wochen trotz gegenteiliger Versicherungen offensichtlich nichts unternommen wurde. Vielleicht war es ein Fehler, im Suchauftrag zu vermerken, dass keine Rechnung vorhanden ist, da es sich um ein persönliches Geschenk handelte). Weiter wurde uns gesagt, dass ein Nachforschungsauftrag sehr aufwändig wäre; möglicherweise gäbe es kein Ergebnis, weil der dortige Kooperationspartner (DHL UK, Tochter der Deutschen Post AG) nicht verpflichtet wäre, einen Ablieferungsnachweis zu erbringen. Eventuell würden wir, da keine Rechnung vorhanden, überhaupt keine Entschädigung erhalten. Wir lehnten das Kulanzangebot ab, wollten, dass die Sendung den rechtmäßigen Empfänger erreicht. Zwischenzeitlich hatte ich wegen der langen Bearbeitungszeit eigene Recherchen über die Internetseite von DHL UK begonnen und dort den Namen des Empfängers gefunden. Die Verwandten in England kontaktierten DHL UK und erfuhren die Ablieferadresse, diese war 220 km vom vorgesehenen Empfängerort entfernt. Am 11.10.2018 kam eine Mail von DHL in Hamburg mit einem Ablieferungsnachweis und Unterschrift des Empfängers. Die Differenzen bezüglich der Orte und Namen waren nicht bemerkt worden. Ich legte telefonisch Widerspruch ein. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit DHL habe ich dann einen Brief per Einschreiben an den Empfänger gesandt; laut Sendungsverfolgung galt dieser als nicht zustellbar, der Empfänger wohnte nicht dort. Nachdem ich auch einen Beschwerdebrief an die DHL-Geschäftsführung in Bonn geschickt hatte, wurde mir am 18.10.2018 tel. und per Brief mitgeteilt, dass nun die finale Bearbeitung durch die Schadensabteilung in Hamburg erfolgen würde. Ein weiteres Kulanzangebot würde es nicht mehr geben. Am 23.10.2018 kam eine Mail vom Empfänger des Paketes; er war zwischenzeitlich umgezogen und die britische Post hatte für uns glücklicherweise den Brief an die neue Adresse weitergeleitet. Laut Empfänger war das Paket ohne Verlangen einer Unterschrift angeliefert worden; mehrmalige Versuche, mit DHL UK Kontakt aufzunehmen, scheiterten. Beim Umzug wurde das Paket dann mitgenommen und jetzt auf eigene Kosten an den richtigen Empfänger gesandt worden. Am 24.10.2018 (nach 3 Monaten) konnten unsere Verwandten das Paket in Empfang nehmen. Am 26.10.2018 kam ein Schreiben von DHL in Hamburg, dass nun ein Nachforschungsauftrag eingeleitet wurde. Am 15.11.2018 erhielt ich eine Antwort auf meinen Widerspruch vom 11.10.2018. Auszug: "Wie wir Ihnen bereits mitgeteilt haben, hat uns unser Kooperationspartner im Empfängerland darüber informiert, dass die oben genannte Sendung ordnungsgemäß abgeliefert wurde. Der zuständige Kooperationspartner ist nicht verpflichtet, eine Unterschrift des Empfängers vorzulegen und Sie haben leider keinen Anspruch darauf, einen solchen zu verlangen". (Gerade diesen hatte DHL uns am 11.10.2018 zugesandt; hierauf bezog sich ja mein Widerspruch. Vielleicht habe ich ihn auch versehentlich erhalten, ich hatte auch DHL UK darum gebeten). Nun sollten wir eine Empfängererklärung ausfüllen und an DHL zurücksenden, um unsere "Haftungsansprüche" zu klären (ich vermute, dass diese gegen Null tendieren würden, da keine Rechnung vorhanden). Da dies zum Glück nicht mehr nötig ist, haben wir DHL nun über den Ausgang aufgeklärt. Ich finde es bedenklich, dass trotz der Schreiben an 3 Herren der Geschäftsführung kein Fortschritt hinsichtlich unseres Suchauftrages zu erkennen war und über 7 Wochen offensichtlich nichts geschehen ist; bis zu dem Zeitpunkt, als ich um einen schriftlichen Ablieferungsnachweis bat. Wenn wir nicht eigene Recherchen angestellt hätten, wäre das Paket nicht gefunden worden und es hätte höchstwahrscheinlich auch keine Entschädigung gegeben. Fazit: Nicht immer den Versprechungen glauben, hartnäckig nachfragen. Im Suchauftrag nicht schon kenntlich machen, wenn keine Rechnung vorhanden ist. | Heinz am 28.11.2018 |

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Vielen Dank für Ihre umfangreiche Schilderung. Das hilft uns bei Paketda, anderen Kunden in ähnlicher Situation entsprechende Tipps zu geben, die auf Ihren gemachten Erfahrungen basieren.

Dass Paketdienste mit allen Tricks versuchen, Schadenersatz zu verweigern, ist leider tägliche Praxis. Nicht nur bei DHL sondern bei eigentlich allen Paketdiensten. Bei Auslandspaketen ist es besonders schlimm, weil sich die Paketdienste in den beiden Ländern quasi gegenseitig beschuldigen und man als Kunde dazwischen zermürbt wird.

Ob sich DHL mit Verweis auf einen Kooperationspartner von der Verpflichtung eines Ablieferbelegs befreien kann, müsste man mal rechtlich prüfen lassen. Grundsätzlich schließt der Absender ja mit DHL Deutschland einen Transportvertrag. Für den Absender darf es nicht nachteilig sein, wenn DHL unzuverlässige Kooperationspartner auswählt, die keinen Ablieferbeleg ausstellen.

In Ihrem Fall ist das Ganze gut ausgegangen. Aber Sie haben Recht, dass es reine Glückssache war.

DHL | LF123899103US

Am 20.01.2018 ist meine Bestellung laut der Tracking Nummer in Frankfurt angekommen und liegt seitdem angeblich beim Zoll. Das Zollamt am Flughafen macht keine Nachforschung und verweist an DHL. DHL hat es nicht mal nötig, auf zweimalige Online Nachforschungsaufträge zu antworten. Per telefonischer Nachfrage fühlt man sich auch nicht zuständig und verweist an den Absender in den USA, dass dieser für eine Nachforschung zuständig sei. Hey Leute, wir leben im Elektronic Zeitalter, es kann doch wohl nicht so schwer sein, innerhalb von Deutschland das Päcken mit der Tracking Nummer zu finden ! Daran ändert sich doch auch nichts, wenn die Nachforschung aus Amerika in Auftrag gegeben wird........... | anonym am 20.03.2018 |

• Paketda-Redaktion antwortet: DHL zieht sich teilweise aus Bequemlichkeit und teilweise aus rechtlichen Gründen aus der Affäre. Man muss wohl davon ausgehen, dass die Sendung in Frankfurt verloren gegangen ist, weil die Wartezeit mit 2 Monaten ungewöhnlich lang ist. Außerdem ist die Sendung weder unter dhl.de verfolgbar noch unter deutschepost.de/briefstatus

DHL wird vermutlich behaupten, die Sendung sei niemals in Frankfurt angekommen. Denn diese Meldung steht nur im Tracking von USPS.

Das Vertragsverhältnis über den Pakettransport besteht zwischen dem Absender und USPS. Als Empfänger in Deutschland haben Sie kein Vertragsverhältnis mit Deutsche Post DHL. Und mangels Vertragsverhältnis können Sie keinen Schadenersatz fordern. (Zumindest ist uns kein Kunde bekannt, dem dies gelungen wäre.)

Vielleicht liefert Ihnen der Verkäufer in den USA ja aus Kulanz Ersatz oder erstattet den Kaufpreis zurück. Falls Sie mit Paypal oder Kreditkarte bezahlt haben, können Sie versuchen, den Kaufpreis zurückbuchen zu lassen.

Falls das nicht geht, sind Ware und Geld unserer Meinung nach verloren.

DHL

Ich möchte ein Paket mit UPS oder dhl nach Ecuador schicken! Wisst ihr wie sicher das ist und muss ich auf etwas ganz besonders achten. | Lg Barbara am 30.10.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bei DHL muss man zwischen DHL Standardpaket und DHL Express unterscheiden. DHL Express ist sehr schnell und sehr zuverlässig, aber auch sehr teuer. UPS ist ebenfalls zuverlässig und dafür teuer.

Die preiswerteste Versandart ist ein DHL Standardpaket (ca. 12 Werktage Lieferzeit, kann aber auch länger dauern). Das Standardpaket wird von DHL an die Staatspost in Ecuador übergeben (www.correosdelecuador.gob.ec). Bei Auslandspaketen ist diese Übergabe zwischen 2 Paketdiensten ein heikler Punkt. Wenn das Paket dabei verloren geht, schieben sich die beteiligten Paketdienste gern gegenseitig die Schuld zu. Der Kundenservice ist schwierig, wenn es Probleme gibt.

Bei DHL Express und UPS ist der Kundenservice nach unserer Erfahrung besser, weil der Kundenservice das Paket im Problemfall beeinflussen kann. Bei einem DHL-Standardpaket ist das nicht so gegeben.

UPS arbeitet in Ecuador mit dem Paketdienst "Laar Courier" zusammen, der dort im Auftrag von UPS die Zustellung übernimmt. Das Paket bleibt jedoch die ganze Zeit über die UPS-Website verfolgbar und der UPS-Kundenservice kann das Paket trotz Übergabe an Laar Courier beeinflussen (sofern es notwendig sein sollte). Siehe auch https://www.ups.com/ec/en/help-center/contact.page

DHL Express hat in Ecuador viel mehr Niederlassungen als UPS. Siehe http://www.dhl.com.ec/en/express/shipping/find_dhl_locations.html

Einige Niederlassungen werden von DHL Express selbst betrieben, die meisten jedoch von Servicepartnern.

Einen Preisvergleich zwischen UPS und DHL Express können Sie übrigens auf dieser Website vornehmen: www.transglobalexpress.de

Wichtig ist, dass Sie Ihr Paket mit einer Zollinhaltserklärung versehen. Siehe Ratgeber zur Zollinhaltserklärung

Am wenigsten Papierkram müssen Sie erledigen, wenn es ein Geschenkpaket ist. Bitte verschicken Sie keinen Tabak, Alkohol, Parfum, Lebensmittel tierischen Ursprungs und keine Elektrogeräte. Mit diesen Produkten kann es Probleme beim Zoll in Ecuador geben.

Darüber hinaus muss der Empfänger in Ecuador ggf. Zoll + Gebühren bezahlen. Über die Höhe des Zolls sollte sich der Empfänger vorab bei den Behörden in seinem Land informieren. Zusätzlich zum Zoll werden DHL Express oder UPS eigene Gebühren für die Zollabwicklung berechnen. Wir wissen nicht, wie hoch die sind. Diese Gebühren muss auch der Empfänger bezahlen.

Wenn Sie Ihr Paket als DHL Standardpaket verschicken, muss der Empfänger mutmaßlich keine Gebühren bezahlen sondern nur Zoll. Und Zoll auch nur dann, wenn der Zollfreibetrag überschritten wurde. Wir wissen aber nicht, ob und in welcher Höhe es einen Zollfreibetrag in Ecuador gibt.

Alle obigen Infos sind nach bestem Wissen aber ohne Gewähr.

DHL | 350052725267

Leider kann ich mein Paket nicht mehr nachverfolgen. Können Sie mir da weiterhelfen. Es ist am 18.09.17 um 6.30 Uhr bei Ihnen eingetroffen. Seitdem verliert sich die Spur. | Anonym am 22.09.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Vorab der Hinweis, dass Paketda.de nicht das Paketzentrum Speyer ist und nicht der DHL-Kundenservice. Wir sind ein Verbraucherportal für allgemeine Fragen und können deshalb nur eine allgemeine Auskunft geben.

Normalerweise hätte Ihr Paket längst in der Schweiz angekommen sein müssen. Auf der Website der Schweizerischen Post ist auch kein entsprechender Status erkennbar.

Solche Fälle sind sehr schwierig. Denn DHL in Deutschland könnte behaupten, dass das Paket aus Deutschland exportiert wurde. Und die Schweizerische Post kann sagen, dass sie das Paket bislang nicht erhalten hat. Als Kunde steht man dann in der Mitte und ist hilflos.

Hinzu kommt, dass man bei Auslandspaketen sehr lange warten muss, bevor eine offizielle Nachforschung bei DHL beauftragt werden kann. Das Nachforschungsformular gibt es online unter: http://bit.ly/1kMERYT

Sie können auch mal bei DHL anrufen unter 0228/4333112 (im Sprachmenü Reklamation sagen). Aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass man Sie dort nur vertröstet und nicht helfen kann.

Es bestehen noch gute Chancen, dass das Paket plötzlich wieder auftaucht. Aber als Kunde kann man das kaum beeinflussen ...... Wir haben leider keinen hilfreichen Tipp für Sie in dieser Situation :-(

DHL | RR199058284TR

Hallo, seit 18.07.2017 hat sich am Status der Sendung in der Türkei nichts mehr geändert. Es scheint wohl nach Deutschland unterwegs zu sein. Wie kann ich die neue Sendungsnummer für Deutschland erfahren, um den aktuellen Status zu erhalten? Danke | Anja am 07.08.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Die Sendung hat noch keine deutsche Sendungsnummer erhalten, weil sie noch gar nicht in Deutschland eingetroffen ist. Normalerweise kann man das Paket mit der türkischen Sendungsnummer auch in Deutschland verfolgen. Und zwar entweder unter www.dhl.de (Paket) oder www.deutschepost.de/briefstatus (Einschreiben, Päckchen).

Es ist schon ungewöhnlich, dass Ihre Sendung seit 3 Wochen keinen neuen Status mehr erhalten hat. Länger als 3 Wochen dauert ein Transport aus der Türkei nach Deutschland unserer Erfahrung nach nicht. Vielleicht ist die Sendung unterwegs verloren gegangen.

Sie können DHL Deutsche Post anrufen unter 0228/4333112 .... Aber die werden Ihnen höchstwahrscheinlich keine Auskunft geben können.

Der Absender in der Türkei soll bitte bei PTT Post nachfragen. Wenn die Sendung mit Versicherung abgeschickt wurde, erhält der Absender von PTT Post Schadenersatz, falls die Sendung nicht in Deutschland ankommt.

DHL | RM406777955DE

Sehr geehrtes Paketda!-Team! Wie man an der Paketverfolgung erkennen kann, ist das Päckchen nach der Zollbearbeitung an mich zurückgeschickt worden. Es handelt sich um ein Smartphone, das wegen eines Defekts als Retoure an den Verkäufer in China zurückgehen soll, ein Austausch ist bereits vereinbart worden. Kann es sein, dass wegen des verbauten Lithium-Ionen-Akkus ein Transport verweigert wurde? Nach meinem Wissen gilt das Verbot des Lufttransports nur für lose Akkus (wegen eines möglichen Kurzschlusses mit anschließender Brandgefahr), nicht aber für fest in Geräten verbauten (wegen fehlender bzw. geringer Kurzschlussgefahr). Und das Verbot gilt nur für den Transport als Fracht in Passagierflugzeugen, nicht aber in reinen Frachtmaschinen. Die IATA schreibt im aktuell gültigen Dokument vom 1.4.2016: "The prohibition does not apply to lithium ion batteries packed with equipment or lithium ion batteries contained in equipment." Was empfehlen Sie, wie ich mein Smartphone zuverlässig nach China zurück geschickt bekomme? Vielen Dank im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Carsten Hütter | Carsten Hütter am 14.08.2016 |

• Carsten Hütter antwortet: Leider habe ich das nicht zu entscheiden, denke aber, dass die Post mit ihren Bestimmungen über das Ziel hinaus geschossen ist. Wenn ich die Kapazität meines Smartphone-Akkus einmal umrechne, komme ich bei "fetten" 4000 mAh und 5V Spannung auf gerade einmal 20 Wh Kapazität. Die Deklarationspflicht beginnt erst bei 100 Wh pro Batterie. Ich müsste also schon fünf Smartphones auf einmal oder meines mit noch 4 Akkus zusätzlich versenden, um an diese Grenze heran zu kommen. UPS setzt bei seinen eigenen Bestimmungen die IATA-Regularien 1:1 um, so dass ich hier wohl mehr Glück haben werde.

• Carsten Hütter antwortet: Kompliziert ist es, in der Tat. Die Deutsche Post/DHL macht es sich einfach und schreibt in ihren AGB für internationalen Versand: "Von der Beförderung ausgeschlossen sind Sendungen, deren Inhalt von der IATA (International Air Transport Association), der ICAO (International Civil Aviation Organisation), dem Europäischen Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) oder einer zuständigen Behörde oder anderen Organisation als Risikomaterial, Gefahrgut oder als verbotener oder nur unter Auflagen zulässiger Sendungsinhalt eingestuft ist [...]." Der Knackpunkt ist hier "nur unter Auflagen". Kleine LiIon-Akkus (unter 100 Wh pro Batterie bzw. 20 Wh pro Zelle), die in Geräten fest eingebaut sind, unterliegen keinerlei Einschränkungen und sind nicht deklarationspflichtig. Nicht fest eingebaute und größe aber schon. D. h. für LiIon-Akkus existieren Auflagen. Also per DHL oder Deutsche Post nicht international versendbar. Punkt. K*cke. :-(

• Paketda-Redaktion antwortet: Ja, der Akku wird wohl der Grund für die Rücksendung sein. Leider sind die Vorschriften so kompliziert, dass wir sie bislang auch nicht vollständig verstanden haben. In jedem Fall ist wohl eine Kennzeichnung als Gefahrgut-Transport notwendig. Und Sie müssen vermutlich eine teure Versandart wie z.B. DHL Express oder UPS wählen. Per DHL-Standardpaket wird vermutlich kein Export möglich sein.

Ob Ihr Paket in einer Frachtmaschine oder in einem Passagierflugzeug transportiert wird, können Sie vermutlich nicht beeinflussen.

UPS hat Infos auf dieser Seite: https://www.ups.com/content/de/de/resources/ship/packaging/guidelines/batteries.html

Und DHL Express hier:
http://www.dhl.de/de/express/versenden/versandberatung/gefahrgut.html

Versuchen Sie, vor dem Versand mit den Kundenservice des Paketdienstes zu sprechen, um alle Regelungen zum Gefahrgut-Versand einzuhalten. Es wäre sehr ärgerlich, wenn Sie ein teures Paket für 50 Euro buchen und es wieder nicht exportiert wird.

DHL | CY603549844DE

Guten Tag liebes paketda-Team, ich habe eine Retoure selbst bezahlt, damit ich einen Einlieferungsbeleg bekomme, da dieses mit der angebotenen konventionellen Retour-Methode nicht möglich war. Ich habe 16,99€ für die LIeferung in die Niederlande bezahlt, von dort aus wird es dann weiter nach Großbritannien zur Hauptstelle geschickt. Seit dem 23.06 tut sich bei der Sendungsverfolgung nichts mehr. Mittlerweile bin ich mir nichtmal mehr sicher, ob ich die Adresse richtig notiert war, da das Paket an eine Art Postfach ging und ich total überfordert war, wo was der Adresse hingehört. Aber selbst wenn die Adresse falsch war und es nicht zugestellt werden konnte, wie lange dauert es denn bis ein Paket aus dem Ausland zu mir zurück kommt? und sollte dies nicht in der Sendungsverfolgung angezeigt werden? Die Rechnungsfirma sitzt mir im Nacken und niemand weiß, wo meine Retoure ist, nichtmal DHL. Ich bin wirklich verzweifelt, da es sich um 500 Euro wert handelt. | Lena am 11.07.2016 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Die gute Nachricht ist, dass DHL im Verlustfall Schadenersatz bezahlen muss. Wenn Sie die 500 Euro an die Rechnungsfirma zahlen müssen, dann bekommen Sie diese von DHL ersetzt. Zwar erst nach Abschluss der Paketnachforschung (was 1 Monat dauern kann), aber immerhin entsteht kein finanzieller Schaden.

DHL muss auch Schadenersatz bezahlen, wenn das Paket aufgrund einer falschen Lieferanschrift verloren ging. Aber bei Ihnen ist keine Fehlsortierung o.ä. zu erkennen sondern das Paket bekommt ja gar keinen Status mehr. Das ist typisch für einen Verlust.

Merkwürdig ist, dass es sich um ein Paket in die Niederlande handelt, obwohl Sie von einem Paket nach Großbritannien sprechen. Oder befindet sich das Retourenlager des Versandhändlers in den Niederlanden und der Versandhändler leitet das Paket selbst nach UK weiter? Naja.... letztendlich egal.

Wichtig ist, dass Sie den Einlieferungsbeleg aufbewahren und einen Wertnachweis über den Inhalt des Pakets haben. Also die Rechnung des Versandhändlers. Internationale DHL-Pakete sind bis 500 Euro versichert. Hoffentlich war nichts mit 600 Euro Wert im Paket enthalten, denn dann könnte DHL möglicherweise komplett den Schadenersatz verweigern wegen Überschreiten der Haftungsgrenze für Standardpakete.

Bitte beauftragen Sie hier bei DHL eine Nachforschung nach dem Paket: http://bit.ly/1kMERYT

Das kann wie gesagt einige Wochen in Anspruch nehmen. Falls DHL sich nach 2-3 Wochen bei Ihnen nicht meldet oder zwar meldet, aber keinen Schadenersatz zahlen will, dann folgen Sie unserem Ratgeber unter http://www.paketda.de/recht/reklamieren-mahnen.php

DHL | CL450821945DE

Hallo, wo ist mein Paket? Sendungsverfolgung befindet sich das Paket seit 6.06.2016 in der Deutsche Post, in der es abgegeben wurde. Es ist aber weder dort, noch in der nebengelegenen Hauptpost auffindbar. Ein Nachforschungsauftrag wurde gestellt, wobei schon gesagt wurde, dass es beim Weitertransport scheinbar nicht gescannt wurde. Wo ist das Paket abgeblieben? Warum bis jetzt noch in Deutschland und nicht nach Kasachstan geschickt. Ich habe Premium mit Luftpost eingezahlt!!! Ist schon 16 Tage vorbei.| | Trautwein Olga am 21.06.2016 |

• Olga Trautwein antwortet: Mein Paket liegt seit dem 07.06.2016 in Radefeld , meiner Meinung nach , eine der letzten Firmen!!! Ich bezahle für den Premium Luftpost Transport und nicht Lagergebühren. Werde mich jetzt über die Verbraucherschutzzentrale offiziell über diese Aussenstelle beschweren, vollkommen falsches Personal oder die sprechen kein Deutsch oder können es nicht lesen. Premium Luftpost Voraussichtliche Laufzeit 8-10 Tage, und nicht 8-15, wie haben Sie mir geantwortet!!!!!!!!

• Paketda-Redaktion antwortet: Die Regellaufzeit für Pakete nach Kasachstan beträgt 8 bis 15 Werktage. Also durchaus 3 Wochen. Wir sind jetzt in der zweiten Woche. Bitte noch etwas Geduld.

Das Paket bekommt erst wieder einen Status, wenn es in Kasachstan eingetroffen ist.

DHL

Hallo Paketda- Redaktion, habe gestern gegen15Uhr was bestellt, heute schon geliefert Hut ab. Aber mein Paket aus den USA NR:LZ45696215US ist seit 06.07. immer noch in Frankfurt was ist da los? Habe mich schon öfteran an euch gewannt .Bitte kommen Sie mir nicht an es könnte verloren gegangen sein (wen ich wichtige Unterlagen verliere, kan ich gleich aufs Amt gehen und mich Arbeitslos melden) Den Versender kan ich nicht zur Nachforschung schreiben weil ich kein Englisch kan. Wie soll es wieter gehen muß ich erst einen Anwalt in das geschehen einschalten? der Streik ist doch schon lange vorbei.Ich hoffe ich bekomme nun entlich mal klare Verhältnisseauf den Tisch gelegt und nicht nur vertrößtungen Bin auf Ihre Antwort gespannt danke im vorraus | Anonym am 29.07.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bei USA-Sendungen kommt es momentan zu technischen Problemen beim Datenaustausch zwischen USPS und DHL. Die Sendungen müssen wohl in Frankfurt alle manuell nachbearbeitet werden. Das dauert einerseits lange, und andererseits ist Gerüchten zufolge ein Paketstau in Frankfurt entstanden.

Uns haben Kunden berichtet, dass sie auf USA-Pakete 3 Wochen warten mussten. Ohne Tracking wurden sie dann irgendwann zugestellt. 3 Wochen sind bei Ihnen ja auch schon rum, das ist kein gutes Zeichen.

Bitte prüfen Sie die Nummer LZ45696215US auf Richtigkeit unter https://tools.usps.com/go/TrackConfirmAction_input

Hier ein Beispieltext dem Sie den Absender in den USA schicken können:

Dear Sir/Madam,
I write to you about my order Bestellnummer hier eintragen. The delivery is delayed. I would be grateful if you would initiate an investigation by USPS. In Germany, there is no tracking available for the parcel. Therefore DHL Deutsche Post cannot help me finding the parcel.

Kind regards,
Absendername

DHL

Hallo, ich würde gerne ein Päckchen per DHL von Deutschland zu einem Freund in die USA senden. Das Päckchen soll ein Geschenk für seinen Geburtstag sein und beinhaltet verschiedene Geschenke, wie eine Schachtel Zigaretten, ein T-Shirt, ein Bild und einen Brief. Nun zu meiner Frage: Welche Sachen darf ich so versenden und bei welchen würde es problematisch werden (zählen der Brief oder das Bild bereits als private Mitteilung und dürfen deshalb nicht versendet werden?). Wie und wo kann ich (falls nötig) die Zigaretten verzollen lassen damit der Emfänger nicht zahlen muss? | Anonym am 27.06.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte schauen Sie hier für weitere Infos: http://german.germany.usembassy.gov/faqs/zoll/#Geschenke

Am besten keine Zigaretten einpacken. Mit Zigaretten wäre die Sendung nur zollfrei, wenn der Gesamtwert (inkl. T-Shirt) $5 nicht überschreitet.

Bitte ebenfalls auf Alkohol und Parfums verzichten. Und auf Überraschungseier, denn die sind in USA verboten und führen regelmäßig zu Paketrücksendungen. Ansonsten darf die Geschenksendung einen Wert von $100 haben, ohne dass Zollgebühren anfallen.

Es ist nicht möglich, dass Sie im Voraus selber Waren verzollen, damit der Empfänger dies nicht muss. Den Zoll muss immer der Empfänger bezahlen.

Im Päckchen bzw. Paket dürfen private Mitteilungen enthalten sein. Dies ist lediglich verboten, wenn Sie eine Warensendung innerhalb Deutschlands versenden.

Bitte bringen Sie außen am Paket (aufgeklebt oder in einer transparenten Hülle) bitte diesen Zollaufkleber an, der auf Englisch ausgefüllt sein muss: https://www.dhl.de/content/dam/dhlde/downloads/pdf/dhl-zollinhaltserklaerung-cn23.pdf

Verschicken Sie die Lieferung am besten nicht als Päckchen. Die haben sehr lange Laufzeiten in die USA und insbesondere innerhalb der USA. Und auch DHL-Pakete können momentan streikbedingt in Deutschland irgendwo stecken bleiben.

Einen Preisvergleich für andere Paketdienste in die USA finden Sie unter https://www.packlink.de/

DHL | LX003531201IL

DHL Tracking LXL003531201IL Habe vor drei Wochen etwas per Luftpost in Israel bestellt und das Paket liegt laut DHL tracking beim Zoll. Habe mich auch schon kundig machen wollen ob vielleicht was nicht in Ordnung ist...Nur der Zoll sagt er hat das paket nicht, DHL hätte es auch nicht und Die Deutsche Post bei der ich am ende gelandet bin, haben es natürlich auch nicht und meinen es ist auch kein paket sondern ein brief. Allerdings wie sollen bitte zwei Pullover in einen Brief passen. Wann kann ich mit dem Paket rechnen? | Anonym am 15.06.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Die Sendung ist sowohl bei dhl.de als auch bei deutschepost.de trackbar. Insofern könnte es ein Brief oder Paket sein. Das ist aber letztendlich unerheblich. Bitte warten Sie diese Woche noch ab. 2 Wochen Zollabwicklung sind normal.

Wenn sich diese Woche nichts tut, gehen Sie bitte auf https://www.deutschepost.de/sendung/simpleQuery.html und geben Sendungsnummer LX003531201IL mit Versanddatum 3. Juni ein. Klicken Sie anschließend auf der Ergebnisseite auf "Nachforschungsauftrag erteilen" und füllen das Formular aus.

Der Absender in Israel kann bei der dortigen Post ebenfalls eine Nachforschung erteilen. Wenn die Sendung nicht auffindbar ist, und sie versichert war, zahlt Israel Post ggf. Schadenersatz an den Absender. Sie als Empfänger können leider keine Schadenersatzansprüche für Verlust geltend machen, weil das Vertragsverhältnis über den Transport nur zwischen dem Absender und der Israel Post besteht.

DHL | 433086026401

433086026401, Bitte warum steht das Paket seit Freitag 06 28h in Regensburg, Dhl austria und Post at haben noch immer keine infos, | Anonym am 01.06.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Das Paket steht nicht mehr in Regensburg sondern wurde exportiert (zu erkennen am Status: Die Sendung wird ins Zielland transportiert und dort an die Zustellorganisation übergeben.).

Der nächste Paketstatus erscheint erst, wenn das Paket in Österreich angekommen ist. Dann wird auch die Sendungsverfolgung bei Post.at möglich sein. Während des Transport von Regensburg nach PLZ 8405 Kalsdorf bei Graz gibt es keinen Zwischenstatus in der DHL-Sendungsverfolgung.

DHL

Kenya Postal Service Hallo, kann mir jemand helfen? Ich habe mehrere Monate in Afrika gelebt und vor der Rückreise von Mombasa aus ein Paket an mich nach Hause in D geschickt, weil mein Flieger (Kurzstrecke in Afrika) nicht so viel Gepäck erlaubte und ich meine Safarikleidung nicht mehr brauchte. Paketinhalt: meine gebrauchte KLeidung und zwei Türschilder aus Holz. Abgeschickt am 13. August 2014. Hier das Tracking: 07.01.2015 07:23 Posting/Collection IPZ-FFM 07.01.2015 07:24 Departure from outward office of exchange FRANKFURT/M Item summary Tracking number Origin Destination Status KENYA GERMANY On route Activity summary Local date/time Activity Location Remarks 13.01.2015 14:20 Arrival at inward office of exchange NAIROBI C/QS Am 7.1.2015 ENDLICH in Frankfurt angekommen, abr von dort wieder nach Kenia geschickt. Warum??? Ich habe noch nicht einmal eine Benachrichtigung erhalten, wohne aber auch sehr weit weg von Franfurt.. Passiert so etwas öfter? Wer trägt die Kosten für einen erneuten Versand, von dem ich noch nicht einmal weiß, ob ich ihn veranlassen kann, bin schon lange wieder in Deutschland. An wen kann ich mich wenden? Das Paketzentrum in Frankfurt ist telefonisch nicht erreichbar (069 69590690), eine Mailadresse finde ich nicht. | Urmel am 19.03.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: In Deutschland kann Ihnen leider niemand weiterhelfen. Vertragspartner ist Kenya Postal Service. Wenn das Paket in Frankfurt abgewiesen wurde, könnte entweder der Zoll Einwände gegen den Import gehabt haben, oder die Anschrift war falsch (was wohl unwahrscheinlich ist, weil Sie Ihre eigene Anschrift ja kennen). Ggf. war der Paketaufkleber beschädigt und die Anschrift unleserlich, aber auch das ist unwahrscheinlich.

Wenn das Paket zurück nach Kenia geschickt wurde, müsste es dort ja mittlerweile angekommen sein. Haben Sie jemanden dort, bei dem Sie sich erkundigen können? Vielleicht liegt es in Mombasa beim Postamt und niemand weiß etwas mit dem Paket anzufangen. Zumindest müsste sich auf dem Paket ein Aufkleber befinden mit dem Grund, warum es nicht nach DE importiert wurde.

Aus Erfahrung lässt sich sagen, dass die meisten Paketrücksendungen ausländischer Sendungen aufgrund des Zolls erfolgen. Hatten Sie eine Zollinhaltserklärung auf dem Paket angebracht, aus dem der Warenwert hervorgeht? Diese Daten braucht der Zoll, um ggf. Einfuhrsteuern berechnen zu können. Vielleicht kam dem Zoll auch komisch vor, dass Absender- und Empfängername identisch waren. Das lässt sich aus der Ferne leider nicht klären, und auch beim Zoll wird man über diesen Vorgang keinerlei Vermerke haben. Das Paket wurde zurückgeschickt und damit quasi aus den Augen aus dem Sinn.

Sie müssen versuchen, das Paket in Kenia auffinden zu lassen. Vielleicht hilft es, wenn Sie eine E-Mail mit der Paketnummer an Kenya Postal Service schicken und nachfragen, ob man das Paket dort irgendwo lagert.

DHL

HALLO! Meine Mutter hat mir am 11. Februar ein Paket aus deutschland geschickt und das ist erst am 1. März in New York angekommen jedoch lebe ich in California und habe immer noch nichts neues von dem Paket gehört und wir haben heute den 12. März !!! Meine Mutter hat dann mal bei DHL angerufen und die haben uns eine Sendungsnummer fürs Ausland gegeben mit der habe ich mich dann bei USPS tracking eingelogt das hat mir auch NICHTS gebracht weil dort auch nur steht ''Your item has been processed through our sort facility in ISC NEW YORK NY(USPS) at 3:58 am on March 1, 2015''. Ich weiß ja das Pakete ins Ausland immer ihre Zeit brauchen aber ich warte jetzt schon einen Monat !?! | Anonym am 12.03.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Es stimmt, Auslandspakete brauchen immer etwas länger. Allerdings hat das Paket die schwierigste Strecke schon hinter sich, weil es ja in New York eingetroffen ist. Der inländische Weitertransport sollte nun eigentlich schnell gehen. Am US-Zoll kann es auch nicht liegen, weil es wohl als Geschenksendung einzustufen ist. Möglicherweise hat Ihre Mutter keinen Zollaufkleber am Paket angebracht, so dass der Zoll nicht sofort erkennt, dass es eine Geschenksendung ist? Allerdings dürfte sich das spätestens beim Öffnen des Pakets (zu Kontrollzwecken) herausstellen.

Vielleicht hilft es etwas, wenn Ihre Mutter einen Nachforschungsauftrag stellt. Das geht online unter http://www.dhl.de/de/paket/hilfe-kundenservice/ich-moechte-etwas-beauftragen/nachforschungsauftrag/paket-paeckchen-international/paket-paeckchen-international.html

Wenn das Paket nicht ankommt bzw nicht aufgefunden wird, muss DHL Schadenersatz für den Verlust zahlen. Eine Nachforschung kann sich jedoch einige Wochen hinziehen. Vermutlich wird das Paket irgendwann wieder auftauchen. Aber eine Prognose ist leider nicht möglich, wann das sein wird.

DHL

Hallo, ich erwarte eine Sendung aus Malaysia. Der Versand ist erfolgt als "Registered Parcel". Laut Sendungsverfolgung von Malaysia Post ist der Status derzeit "Dispatch Pre-Alert" Meine Sendungsnummer: RC035371982MY Wann wird die Sendung bei mir ankommen? Kann ich die Sendung dann auch bei DHL verfolgen? Danke | Anonym am 04.03.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Der Status Dispatch Pre-Alert bedeutet noch nicht, dass das Paket bei der Post in Malaysia aufgegeben wurde, es ist nur eine elektronische Vorinformation. Man kann davon ausgehen, dass das Paket zunächst etwa 1 Woche innerhalb Malaysias transportiert und bearbeitet wird, bevor es exportiert wird. Der Trabsport nach Deutschland kann weitere 2 Wochen dauern, hinzu kommt ggf. eine Zollabfertigung. Rechnen Sie mit 1 Monat Transportdauer ab heute, oder wenn alles reibungslos verläuft mit 3 Wochen. Sie können die Sendung auch bei DHL verfolgen, nachdem sie exportiert wurde oder spätestens, wenn sie in DE angekommen ist.

DHL | CL775383299DE

350018694551 | Anonym am 01.03.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Pakete in die USA sind zurzeit häufig verzögert. Sobald das Paket in den USA eingetroffen ist, sehen Sie es in der US-Sendungsverfolgung am frühesten: https://tools.usps.com/go/TrackConfirmAction.action?tRef=fullpage&tLc=1&text28777=&tLabels=CL775383299DE

Eine Nachforschung durch DHL ist erst möglich, wenn das Paket 1 Monat nach Versand nicht angekommen ist.

DHL

Ich habe ein Paket nach Polen verschickt. Leider kam es dort nie an. Es verschwand nach ein Paar Tagen, was sich dadurch bemerkbar machte, dass es die ganze Zeit am selben Standort zu sein schien (per Paket Tracker). Nach ein paar Tagens des Wartens und der Bestätigung, dass das Paket nicht am Ziel angekommen ist, fragt ich bei DHL nach. Dort wurde mir versichert das alles in Ordnung sei und bald weiter gehen würde. Nach weiteren Tagen des wartens und keiner Änderung des Paketstatuses rief ich erneut bei DHL an und mir wurde empfohlen ein Nachforschungsauftrag aufzugeben, was ich dann auch prompt tat. Nach einer Weile tauchte das Paket wieder auf. Nun wurde aber ein Retoure-Auftrag aufgegeben (nicht von mir sondern automatisch von DHL nachdem das Paket wieder aufgetaucht war) und das Paket landete wieder bei mir. Nicht nur, dass ich die Kosten für den Versand nach Polen trug (das Paket jedoch nie dort ankam) nein mir wurde auch noch der Versand für die Retoure berechnet. Inwiefern bin ich dazu verpflichtet das ganze zu bezahlen? Und muss DHL mein Paket erneut umsonst verschicken ? | Anonym am 10.02.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Paketda.de kann keine Rechtsberatung leisten. Aber wie Sie den Fall schildern, und wenn die Empfängeranschrift korrekt war, müsste DHL das Porto für das Paket sowie die Kosten der Rücksendung erstatten. Denn die Rücksendung erfolgte ja ohne Grund. Sie müssen beweisen können, dass sich alles so abgespielt hat, wie Sie es schildern. Machen Sie am besten Ausdrucke der Sendungsverfolgung und heben Sie alle E-Mails auf und machen Sie Protokolle von den Telefonaten mit DHL.

Fordern Sie DHL schriftlich auf, die Kosten zu ersetzen. Setzen Sie DHL eine Frist zur Zahlung. Wenn diese Frist verstreicht, gehen Sie zu einem Rechtsanwalt (kostet viel Geld) oder beantragen Sie selbst einen gerichtlichen Mahnbescheid gegen DHL (kostet weniger Geld).

Anschrift der Post/DHL: Deutsche Post AG, Charles-de-Gaulle-Straße 20, 53113 Bonn

DHL

Mein Paket in die USA habe ich am 02.01.2015 abgeschickt. Bis heute ist es nicht angekommen. Laut USPS ist es gestern in Memphis, TN angekommen. Es lag über 2 Wochen in Saulheim und ist dann nach Frankfurt geliefert worden. Gemäß der Trackingnr. ist es erst am 02. Februar in USA angekommen. Wie kann es sein, dass mir DHL am Telefon erzählt, es ist schon längst ins Zielland transportiert worden? Kein Flugzeug braucht zwei Wochen! Lag das Paket so lange am Flughafen in Frankfurt herum? Was bringt eine Laufzeitbeschwerde? | Clasus am 06.02.2015 |

• Siggy antwortet: Ich habe ein Päckchen am 3.02.15 abgeschickt nach Nashville Tennessee....heute sind 4 Wochen vorbei,und das Päckchen ist noch nicht angekommen, darf ich noch hoffen? Ich habe fast 40 Euro dafür bezahlt Wer kann mir Rat geben ? habe den Beleg nicht mehr,stecke im Umzug...:-(

• Bianka antwortet: Mir wurde bein einlieferung bei DHL gesagt das es ca. 10 tage bis in die USA dauert und das war am 30.01.2015. Heute ist der 11.02.2015 und mein Paket ist seit dem 01.02.2015 in Frankfurt. Habe bei DHL angerufen und mir wurde ganz forsch gesagt es kann bis zu 24 tage dauern und dann wurde mir aufgelegt. Nun warten meine 3 enkelkinder auf ihr Paket und in mir kommt der hass hoch. Ich zahle von nun an lieber viel mehr fuer UPS oder Fedex denn da bekommt man service fuer sein geld. Ixh werde auch alles versuchen das meine freunde und familie nichts mehr mit DHL schicken werden. Auch USPS werden wir meiden denn die arbeiten mit DHL . Super sauer....

• Anonym antwortet: Ich versende häufiger Pakete in die USA. Selbst bei Premium-Paketen ist es so, dass die über 10 Tage benötigen, bis die Deutschland verlassen.
Aktuell sind bei mir 10 Pakete unterwegs. Eingeliefert am 12.01. der Status: 13.01. Saulheim und aktuell noch in Frankfurt. Es ist eine Schande.













• Paketda-Redaktion antwortet: Interessant... normalerweise kann man davon ausgehen, dass unmittelbar nach dem Erscheinen des Export-Status in der Sendungsverfolgung auch ein Transport ins Zielland stattfindet. Möglicherweise sind die Frachtkapazitäten in die USA noch immer zu gering. D.h. das Paket wurde zwar in einen Container verladen und geröntgt, anschließend stand der Container aber 2 Wochen in einer Warteschlange.

Bei Standardpaketen haben Sie keine Chance auf Geld-zurück. Das wäre allenfalls bei Express-Paketen möglich. Vielleicht sind zahlreiche Expresspakete anderer Kunden sogar mitschuldig daran, dass DHL zuwenig Kapazitäten in die USA hat. Denn Expresspakete nehmen Standardpaketen ja quasi den Platz im Flugzeug weg.

DHL | RC478295184HK

Wann komm endlich mein paket?? RC478295184HK | Valentina am 04.02.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Es sieht so aus, als wäre die Sendung zurück an den Absender geschickt worden. Das Paket lagerte ab 7.1. bei einem Zollamt zur Abholung. Sie hätten eine Benachrichtigung erhalten müssen, um das Paket beim Zoll abzuholen. Weil das Paket nicht abgeholt wurde, ging es am 22.01. zurück an den Absender.

Bitte wenden Sie sich an den Absender, ob er das Paket zurückerhalten hat. Das Paket muss erneut verschickt werden. Es ist wichtig, dass der Absender dem Paket eine Rechnung beilegt (bzw. außen am Karton ankleben). Dann können Sie sich beim nächsten Mal vielleicht die Sache mit der Zollabholung sparen.

• Tapfer Christopher antwortet: Mein Paket steht seit über 24h im UPS Depot und es es bewegt sich kein Meter

DHL

Hallo, mein DHL-Paket in die USA hängt nun schon seit 5 Tagen im IPZ-FFM fest, nachdem es vorher 10 Tage in Saulheim festgehongen hat. Habe während es in Saulheim festhing eine Laufzeitbeschwerde eingereicht und das Paket ging dann auch weiter bis nach Frankfurt ins IPZ. Wie auch immer, dort hängt es nun schon wieder seit 5 Tagen und für meine Laufzeitbeschwerde scheint sich DHL wohl nicht mehr zu interessieren. Warum hängt mein Paket dort so lange fest und was kann ich jetzt dagegen tun, damit das Paket endlich seinen Weg fortsetzt? Seit das Paket im IPZ-FFM angekommen ist, hat man es auch mit einer internationalen Tracking-Nummer versehen. Das war am 17.1.2015. Seit dem lautet der Sendungsstatus: "Sa, 17.01.2015 - Die Sendung wird ins Zielland transportiert und dort an die Zustellorganisation übergeben" Nachdem ich auch Google nach diesem Problem abgesucht habe, habe ich viele andere Leute mit demselben Problem gefunden, die auch das Problem haben, dass das Paket was ins Ausland geht, im IPZ-FFM festhängt - und das schon seit Wochen! Da Das Paket ins Ausland geht und nicht vom Ausland kommt, kann auch der Zoll damit nicht viel zu tun haben. Wie muss ich jetzt weiter verfahren? Ich habe nicht die Zeit, dass mein Paket jetzt noch Wochen im IPZ-FFM festhängt, da das ein sehr wichtiges Paket ist, was dringend in die USA muss. Hoffe auf Hilfe bitte. Gruß. :( | Anonym am 21.01.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Es gab vor einiger Zeit Kunden, die von einem Paketstau in Saulheim bzw. nicht ausreichenden Frachtkapazitäten in die USA in FFM berichtet haben. Das war allerdings vor Weihnachten. Vielleicht kann Ihnen die DHL-Hotline sagen, ob diese Probleme noch immer bestehen: 0228/28609898 (täglich 7:00 - 22:00 Uhr)

Allerdings deutet der Status "Die Sendung wird ins Zielland transportiert und dort an die Zustellorganisation übergeben" darauf hin, dass das Paket Deutschland verlassen hat. Der nächste Status erscheint erst, wenn das Paket in den USA angekommen ist.

Nutzen Sie am besten die US-Sendungsverfolgung unter https://tools.usps.com/go/TrackConfirmAction!input.action

Dort ist meistens früher als bei DHL zu sehen, wann das Paket in den USA eingetroffen ist. Vermutlich kommt es Ende dieser Woche an, muss dann aber noch inländisch weitertransportiert werden.

DHL

Mein Päckchen, welches am 04.01.2015 aus den USA an mich versendet wurde ist bis heute (21.01.2015) nicht in angekommen. Der Paketdienst in den USA ist USPS gewesen (Sendungsnummer des Pakets: LC535921825US) Wo befindet es sich? Vielen Dank bereits für ihre Mühen | Anonym am 21.01.2015 |

• Anonym antwortet: Mein Paket ist glücklicherweise nach 40 Tagen angekommen!

• Anonym antwortet: Kurzes Update - mittlerweile ist ein Monat und ein Tag vergangen und mein Päckchen ist noch immer nicht da -_- , sollte es noch irgendwann ankommen werde ich dies natürlich auch hier vermerken.

• Anonym antwortet: Bestehen denn zur Zeit "Lieferschierigkeiten" für Pakete aus den USA? Ich wundere mich da ich vom selben Absender einige Monate zuvor bereits ein Paket erhalten habe welches lediglich 10 Werktage unterwegs gewesen ist.

• Paketda-Redaktion antwortet: Die Lieferung wird wie ein Päckchen behandelt und ist leider nicht verfolgbar. Aufgrund anderer Kundenerfahrungen ist bekannt, dass die Transportdauer bis zu 8 Wochen beträgt. Mit einer Ankunft ist wohl Ende Februar zu rechnen.

Mehr Infos siehe hier: http://www.gutefrage.net/frage/usps-first-class-package-international--wann-kommt-mein-paket-an-help-me-pls

DHL | 434407900179

Frage nach dem Verbleib der Sendungsnummer 434407900179. Am 13.01. ist diese im Paketzentrum Regensburg eingelangt, jedoch noch nicht weitergeleitet worden. | Anonym am 15.01.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Das Paket wurde exportiert und ist unterwegs nach Österreich. Bis zum Eintreffen in Österreich gibt es keinen neuen Status in der Sendungsverfolgung. Bitte warten Sie noch ein paar Tage, dann dürfte das Paket im Zielland eingetroffen sein.

DHL | CL774833323DE

Immer noch kein statusänderung bei DHL seit 3.01.15. Und über USPS sendungsverfolgung "trackingnr not found". Und das als Premium-paket. Und bei worldandtrace immer noch "on route". Nr CL774833323DE. Aber nirgends ersichtlich wo es Ist. | Anonym am 14.01.2015 |

• Anonym antwortet: Danke

• Paketda-Redaktion antwortet: Sehr merkwürdig. Dann wird das Paket wohl nicht mit USPS zugestellt sondern einem anderen Paketdienst?! Bei DHL erscheint aber immerhin der Status, dass das Paket auf den Bahamas angekommen ist und nun inländisch weitertransportiert wird.

DHL | CK005859431DE

Hallo, habe am 13.12.2014 mit DHL ein Paket mit der Sendungsnummer 350041504973 in die USA verschickt, das bis heute nicht angekommen ist. Die Hotline hat mich vertröstet, ohne mir eine genauere Info zu geben. Diese Nachricht ist die letzte Info, die mir vorliegt: Fr, 02.01.2015 12:44 Uhr IPZ-Ffm, Deutschland Die Sendung wird ins Zielland transportiert und dort an die Zustellorganisation übergeben. (Homepage / Online Sendungsverfolgung: ) Ich hoffe nun, daß Sie mir weiterhelfen können. Vielen Dank im Voraus! | Heike am 13.01.2015 |

• Natascha antwortet: Kurzes Update, mein Paket ist heute in den USA angekommen. Drücke allen anderen Betroffenen noch die Daumen.

• Natascha antwortet: Ich habe genau das selbe Problem. Habe mein Paket in die USA ebenfalls am 13.12. aufgegeben und zuletzt ist es im IPZ-Ffm am 6.1. angekommen. Über die DHL-Hotline hatten die mir zwei Mal (!) gesagt, das Paket habe bereits den Atlantik überquert, aber der USPS hat mir bestätigt, dass es beim US-Zoll noch nicht angekommen ist. Es ist sehr ärgerlich, wenn einem widersprüchliche Informationen geben. Habe nun gestern einen Nachforschungsauftrag gestellt.

• Marlis antwortet: Unser Paket ist schon seit 09.12.14 unterwegs in Richtung USA und erst am 05.01.15 im IPZ Ffm angekommen. Haben am 05.01. auch schon einen Nachforschungsauftrag gestellt und schon 4 mal reklamiert und keiner kann uns sagen wo sich das Paket genau befindet. Eigentlich gehört es bei der DHL so gehandhabt wie mit Handwerkern, erst die Leistung dann das Geld. Letzte Woche gab es hier noch eine Sparte in den Störungen wegen Saulheim, da sind sogar die Express Sendungen von vor Weihnachten nicht bearbeitet worden.

• Paketda-Redaktion antwortet: Das Paket ist unterwegs in die USA und wird wohl innerhalb 1 Woche dort ankommen. Dann kann es eine weitere Woche dauern, bis es vom FLughafen zum Empfänger transportiert wird. Nutzen Sie am besten die US-Sendungsverfolgung, weil dort etwas früher angezeigt wird, wenn das Paket in den USA eingetroffen ist: https://tools.usps.com/go/TrackConfirmAction.action?tRef=fullpage&tLc=1&text28777=&tLabels=CK005859431DE

DHL | LZ144534973US

Hallo, mein Paket mit der Sendungsnummer 640217596094 ist seit Mitte Dezember im DHL-Paketzentrum in Saulheim. Die DHL-Hotline will mir keine Auskunft geben, weil ich der Empfänger bin. Wie komme ich denn an mein Paket? | Anonym am 06.01.2015 |

• Büge Hans-Jürgen antwortet: Hallo,
mein Name:
Hans-J. Büge
Sackgasse 3
77972 Mahlberg
da mein Paket aus Singapur kommt wurden Zollgebühren erhoben.
Leider hatte ich kein Geld zur Hand, würde gerne das Paket Annehmen.
Was kann ich tun das es mir zugestellt wird.
Paketnummer 9630492395

• Anonym antwortet: Hallo das Paket mit Sendung 7950295286 ist nicht da

• Paketda-Redaktion antwortet: Es scheint so, als wäre das Paket am 22.11. in ein Zollamt gebracht worden. Aber Sie haben keine Benachrichtigungskarte von dort erhalten und das Paket folglich nicht beim Zoll abgeholt. Nach Ablauf der Lagerfrist wurde das Paket vom Zoll wieder retour geschickt. Darauf deutet der Status 16.12. Start-Paketzentrum Neuwied hin sowie Saulheim ebenfalls 16.12.

Saulheim ist das Exportpaketzentrum für Pakete in die USA. Der Absender in den USA wird das Paket wohl retour erhalten. Allerdings gibt es zurzeit einen Paketstau mit mehrwöchiger Verzögerung von Paketen aus DE in die USA. Es lässt sich daher nicht sagen, ob das Paket wirklich schon auf dem Rückweg ist.

Es empfiehlt sich, dass der Absender in den USA eine Nachforschung bei USPS beauftragt. USPS wiederum fragt dann bei DHL in Deutschland nach, was mit dem Paket passiert ist.



Oft gefragte Themen

↑ zum Seitenanfang