Hilfe bei Beschädigungen von Hermes-Paketen

Paket nicht zugestellt, obwohl Sie zu Hause waren? Lesen Sie unseren Ratgeber zu Fake-Zustellversuchen.

  9 Fragen heute, 29 gestern, 500 in diesem Monat. Hilfe zu den häufigsten Paketproblemen

  Automatische Analyse:

Ich möchte eine Frage stellen

Hermes | 09008136600010

Hallo, ich habe über ebay kleinanzeigen 4 Schöne Jumbo-Tassen für 4€ gekauft. Diese wurden von Verkäufer per Hermes für 5,49€ versendet. Da nun Tage vergangen sind und mein Paket immer noch nicht bei mir angekommen ist und laut Sendebreicht irgendwo im VerteilerZentrum festhängt, habe ich bei Hermes angerufen. Und das Paket scheint wärend der Lieferung beschädigt worden zu sein. Jetzt geht es automatisch zurück zum Absender wurde mir gesagt. Und der msüße sich auch um die Schadensmeldung kümmern. Meine Frage ist nur: muss hermes auch die Versandkosten zurück erstatten? Weil andernfalls würde sich das für die 4€ nicht lohnen. Gruß Jasmin | Jasmin am 17.01.2019 |

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Die Frage zur Versandkosten-Erstattung bei einem beschädigten Paket ist interessant. Das hat nämlich noch niemand gefragt. Bei einem verlorenen Paket wäre die Sache klar: dann müssen die Paketdienste das Porto erstatten.

In Ihrem Fall wurde aufgrund der bevorstehenden Retoure die Transportleistung von Hermes nicht vollständig erbracht. Das Paket hat Sie als Empfängerin nicht erreicht. Man kann argumentieren, dass Hermes deshalb das Porto erstatten muss.

Bei beschädigten Paketen argumentieren Paketdienste aber oft, dass der Absender eine zu schlechte Verpackung verwendet hat. Und dann wäre der Paketdienst für die Beschädigung nicht haftbar (sondern der Absender).

Als Kunde hat man es sehr schwer, eine ausreichend stabile Verpackung zu beweisen. Es sei denn, der Absender hat einen brandneuen Karton für den Versand benutzt und dafür auch noch die Kaufquittung. Bei einem brandneuen Karton wäre es schon naheliegend, dass Hermes den Karton beschädigt hat.

Bei einem gebrauchten Karton könnte Hermes sagen, dass er zu instabil war und dass deshalb der Absender Schuld hat.

Erfahrungsgemäß lässt sich sagen, dass die Schadenabwicklung bei Paketdiensten nervenaufreibend und zeitaufwändig sein kann. Das ist Ihnen (bzw. dem Absender) nicht zu wünschen, aber die Gefahr besteht.

Allgemeine Infos finden Sie auch in unserem Schaden-Ratgeber unter https://www.paketda.de/recht/paket-beschaedigt.php

Hermes

Guten Tag, ich habe Anfang Oktober 2018 Ware über ebay-Kleinanzeigen verkauft u das Geld via PayPal erhalten. Als der Empfänger sein Paket öffnete, fand er die Ware beschädigt u nicht mehr nutzbar vor. Er schickte mir Fotos vom Verpackungsmaterial u allem anderen zu. Ich als Versender reichte sofort eine Schadensmeldung mit allen Fotos, der Hermes-Quitttung, Screenshots von der Kommunikation mit dem Empfänger u sehr ausführlichen Beschreibungen usw. ein. Von der Kundenbetreuung wurde ich immer wieder vertröstet. Es hieß aber, dass alle erforderlichen Informationen vorhanden seien. Nach häufiger Rückfrage erhielt ich jetzt nach über drei Monaten eine Absage von Hermes, mit der Begründung, dass ich ja keine Schadenkarte hätte, die man vom Hermesboten bekommen hätte, wenn die Annahme verweigert worden wäre. Dass die Ware beschädigt war, konnte der Empfänger ja nicht ahnen. Wie gehe ich jetzt vor? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles so von Hermes richtig bearbeitet wurde. | Sarah am 08.01.2019 |

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Ihre Argumentation ist vollkommen richtig. Wenn ein Schaden erst nach dem Auspacken festgestellt wird, kann man vom Hermes-Zusteller logischerweise keine Schadenkarte bekommen (weil man den Schaden bei Zustellung nicht bemerkt hat). Es handelt sich um einen sog. verdeckten Schaden, und der muss spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung gemeldet werden.

Dass Hermes Schadenersatz verweigert mit Verweis auf die fehlende Schadenkarte deutet auf eine Hinhaltetaktik hin.

Hermes beteiligt sich am Schlichtungsverfahren der Bundesnetzagentur. Dorthin können sich Verbraucher wenden, die in einem Streitfall mit Hermes nicht weiterkommen. Das ist in Ihrem Fall empfehlenswert. Siehe https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Post/Verbraucher/Schlichtung/Schlichtung-node.html

Noch ein Hinweis: Wenn ein Paket äußerlich unbeschädigt ankommt und keine Druckstellen o.ä. aufweist, deutet das oft auf eine unzureichende Innenpolsterung hin. In diesem Fall müsste Hermes keinen Schadenersatz bezahlen. Als Kunde hat man es sehr schwer, die ausreichende Innenpolsterung zu beweisen. Zum Glück hat der Empfänger Beweisfotos gemacht. Wir drücken die Daumen, dass die Schlichtungsstelle eine Einigung mit Hermes erzielen kann.

Hermes | 09346133560341und2Paket09346133560525

Beide Pakete sind äußerlich stark beschädigt.Der Paketbote sagte, da es Privatpakete sind,muß ich die Pakete annehmen.Er wollte mir keine Bescheinigung ausstellen,daß die Pakete beschädigt sind. Was kann ich jetzt machen. | Stefan Müller am 13.12.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Oh je.... Sie haben die Pakete tatsächlich angenommen. Aber was soll man auch tun, wenn einem der vermeintlich erfahrene Paketzusteller die Rechtslage erklärt. Dass er eiskalt gelogen hat, war ja nicht zu erwarten.

Eigentlich wollten Sie richtig handeln: die Annahme verweigern oder wenigstens eine Bescheinigung über die Beschädigungen erhalten.

Machen Sie bitte ein Gedächtnisprotokoll von dem Vorfall, indem Sie den Dialog mit dem Zusteller auf ein Blatt Papier schreiben (soweit Sie sich erinnern). Beschreiben Sie sicherheitshalber auch das Aussehen des Zustellers. Wobei der Zusteller auch über den Zustell-Scan ermittelt werden kann.

Das Gedächtnisprotokoll kann später in einer Auseinandersetzung mit Hermes wichtig werden, falls Hermes keinen Schadenersatz bezahlen will.

Machen Sie Beweisfotos von den Paketen. Also von außen und von innen (Inhalt + Polstermaterial). Werfen Sie nichts weg. Alles ist Beweismaterial.

Schicken Sie anschließend eine Schadenmeldung an Hermes. Formular hier: https://www.paketda.de/logistik-paketversicherung.php#schadensformular

Hängen Sie an die E-Mail die Beweisfotos ran sowie Nachweise über den Wert des Paketinhalts.

Stellen Sie sich darauf ein, dass Hermes entweder keinen oder nur geringen Schadenersatz zahlen will. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken, so reagieren die Paketdienste fast immer.

Bedingt durch die Falschaussagen des Zustellers sollte sich Hermes in Ihrem Fall aber lieber nicht zu großspurig aufführen. Hätte der Zusteller eine richtige Auskunft gegeben, hätten Sie jetzt nicht den Ärger mit der Schadenabwicklung.

Weiterführende Ratgeber: https://www.paketda.de/recht/paket-beschaedigt.php

Und: Richtig reklamieren bei Paketdiensten

• Anonym antwortet: Sie hätten die Pakete gar nicht erst annehmen sollen wenn die sowieso schon von außen beschädigt sind

Hermes

Hallo am 12.10 kam das Paket von Hermes leer an. Ich habe eine Tasche über Ebay kleinanzeigen gekuaft, welches ich per Überweisung bezahlt habe. Bevor das Paket abgeschickt worden ist, hatte die Verkäuferin Fotos gemacht ( Paket) und mir zugesendet. Als ich das Paket erhielt, war es schon mit einem anderen Klebenband versehen und unten aufgerissen, der Inhalt war leer bis auf die 2 Geschenke der Abesenderin ( Haarspray+Ohrringe). daraufhin kontaktierte ich direkt herms und die Absenderin , habe ein Schadenformular ausgefüllt mit allen Angaben Fotos etc. Bis heute warte ich auf eine Rückersttatung von Hermes .Nach zahlreichen Telefonaten mit Hermes und versprechungen komme ich nicht weiter , mittlerweile kann ich die Absenderin ebenfalls nicht erreichen. Man sagte ( Hermes) dass man mit ihr in Kontakt ist und ich zur Polizei gehen soll. Nun stehe ich hier und weiß nicht wie ich weiter handeln soll. Bitte um Rat es geht um 415 Euro | Anonym am 21.11.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Paketdienste zahlen Schadenersatz üblicherweise an den Absender eines Pakets aus, weil das Vertragsverhältnis über den Pakettransport zwischen Absender und Paketdienst besteht. Deshalb hat man es als Empfänger grundsätzlich schwer, Schadenersatz geltend zu machen.

Gut ist immerhin, dass die Absenderin das Paket fotografiert hat. Wir würden auch empfehlen, dass Sie Anzeige bei der Polizei erstatten. Die Polizei soll dann bei Hermes das Paketgewicht anfordern. Pakete werden automatisch gewogen, wenn sie erstmals in einem Paketzentrum bearbeitet werden. Anhand des Paketgewichts ließe sich feststellen, ob das Paket schon bestohlen war, als es im Hermes-Paketzentrum eintraf oder nicht. Auch das nachverklebte, andersartige Klebeband ist ein Beweisstück.

Hermes könnte argumentieren, dass sich das Paket unterwegs selbst geöffnet habe und der Inhalt deshalb rausgefallen ist. Allerdings wäre diese Argumentation unglaubwürdig, weil ja nur die große Tasche fehlt und nicht die 2 kleinen Geschenke. Es deutet also doch Einiges auf Diebstahl hin.

Versuchen Sie auch, den Kontakt mit der Verkäuferin wiederherzustellen.

Wenn Sie Hermes selbst unter Druck setzen wollen, könnten Sie ein Einwurf-Einschreiben an Hermes schicken und binnen 14 Tagen die Auszahlung von Schadenersatz fordern unter Berufung auf Paragraf 421 HGB. Demnach kann auch der Empfänger eines Pakets Ansprüche gegen einen Paketdienst geltend machen. Siehe https://dejure.org/gesetze/HGB/421.html

Konkrete Rechtsberatung erhalten Sie z.B. von einer Verbraucherzentrale vor Ort oder telefonisch. Siehe Standorte von Verbraucherzentralen

Eine gute Anlaufstelle für eine erste rechtliche Einschätzung ist nach unserer Meinung auch das Portal frag-einen-anwalt.de Nutzen Sie dort die Suchfunktion. Häufig gibt es bereits Fragestellungen anderer Nutzer zu ähnlich gelagerten Fällen.

Hermes | 007629871023197

Sehr geehrte Damen und Herren, am 14. Oktober habe ich das Paket bekommen und die Ware, obwohl die vom Verkäufer sehr gut und ordentlich verpackt wurde, war leider beschädigt. Am gleichen Tag habe ich eine Paket-Schadensmeldung beim Hermes eingereicht, inkl. ausgefüllten Schadensmeldung-Formular und alle Bilder von der Sendung und der Ware. Bis jetzt am 24. Oktober, habe ich leider keine Antwort bekommen. Wie sieht es aus? Wie ist der aktuelle Stand? MfG | Alena D. am 24.10.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Paketda.de ist nur ein Verbraucherportal für allgemeine Fragen und nicht der Hermes-Kundenservice. Die Kontaktdaten von Hermes finden Sie hier: Hermes Kontaktdaten

Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass Paketdienste durchaus 2-3 Wochen zur Bearbeitung eines Schadenfalls brauchen. Und weitere 2-3 Wochen, bis der Schadenersatz ausgezahlt wird.

Paketdienste zahlen übrigens ungern Schadenersatz. Ein Vorgeschmack, was passieren könnte: Wenn Hermes anhand der Fotos feststellt, dass die äußere Kartonverpackung unbeschädigt ist und der Schaden nur im Inneren des Pakets aufgetreten ist, dann wird Hermes vermutlich mit einer unzureichenden Innenpolsterung des Pakets argumentieren. Hermes wäre dann nicht schadenersatzpflichtig. Als Kunde hat man es sehr schwer, das Gegenteil zu beweisen.

Haben Sie das Paket bzw. die Ware bei einer Privatperson gekauft oder bei einem Händler? Falls es ein Händler war, müsste dieser das Transportrisiko tragen und Sie brauchen sich mit Hermes gar nicht auseinandersetzen. Falls Privatkauf, greift diese Regelung leider nicht.

Hermes | 02283127001893

Guten Tag, leider kam der Inhalt eine Porzellandose beschädigt an. Haftet Hermes dafür ? Die Verpackung war meines Erachtens außen wie innen sehr stabel, das Paket war nicht beschädigt. Kann gerne Fotos davon schicken... | Irene Vogel am 13.10.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Vorab der Hinweis, dass Paketda.de nicht der Hermes-Kundenservice ist sondern ein allgemeines Verbraucherportal. Wir können den Fall deshalb nicht direkt für Sie lösen.

Wenn die Verpackung äußerlich unbeschädigt angekommen ist, spricht das i.d.R. für eine unzureichende Innenverpackung. Dann würde Hermes nicht haften. Wenn die äußere Verpackung eine Druckeinwirkung aufweist, könnte der Fall anders liegen. Allerdings finden Paketdienste häufig irgendwelche Gründe, um keinen Schadenersatz zu bezahlen.

Das Hermes-Schadenformular finden Sie hier: https://www.paketda.de/logistik-paketversicherung.php#schadensformular

Bitte handeln Sie schnell, weil der Schaden binnen 7 Tagen nach Paketerhalt gemeldet werden muss. Problematisch ist, dass der Hermes-Kundenservice momentan wohl überlastet ist. Zumindest berichten uns das sehr viele Kunden.

Hermes | Sendungs-ID79159120100029

Ich habe 2 Pakete in OVP versendet. Ein Grafiktablett mit Standfuß waren die Inhalte. Beide Geräte sind Defekt angekommen. Paket mit Standfuß war stark beschädigt, Inhalt hatte einen Bruch an einem Metallgriff. Schaden wird erstattet. Paket mit dem Grafiktablett (der teurere Inhalt) hatte leichte Schrammen. Dennoch ist das Tablet defekt und der Schaden wird nicht erstattet. Grund, es ist kein defekt äußerlich erkennbar, somit habe ich es nicht ordnungsgemäß verpackt. Das Tablet ist genau so verpackt gewesen, als hätte es der Hersteller getan. Jede Schutzmaßnahme von Schaum bis Folie war wie Originalverpackt. Ich selbst habe es so mit einem anderen Paketdienst empfangen und das Paket war makellos. Hermes sagt mir, das die OVP, so wie der Hersteller seine Ware verkauft und versendet, nicht ausreichend verpackt ist. Beide Pakete, eines besonders, weisen Spuren auf, die auf eine eher raue Behandlung hindeuten. Also auf eine sehr respektlose Behandlung, trotz Aufschrift "handle with care". Trotzdem ist bei dem anderen Paket ein Metallteil geborsten in OVP! Unfassbar. Was kann man nun tun? | Niklas M. am 05.07.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Aufschriften mit Bitte zur sorgfältigen Behandlung des Pakets haben keine Wirkung, weil Pakete größtenteils automatisch sortiert werden.

Bei der Verpackung kommt es darauf an, ob sie eine geeignete Versandverpackung ist. Es gibt ja Verpackungskartons, die nur fürs Ladenregal hübsch aussehen, aber nicht stabil genug für den Paketversand sind.

Wenn der Hersteller das Produkt in genau dieser Verpackung ebenfalls verschickt hat (ohne zusätzliche Umverpackung), dann ist nach unserer Meinung anzunehmen, dass es eine geeignete Versandverpackung ist.

Sie können ein Schlichtungsverfahren bei der Bundesnetzagentur beantragen. Hermes nimmt daran teil. Ein unabhängiger Schlichter wird dann die Argumente von Ihnen und von Hermes abwägen und eine Empfehlung zur Einigung abgeben.

Mehr Infos unter https://www.paketda.de/news-jahresbericht-schlichtungsstelle-2016.html

Dort finden Sie auch den Link zum Beantragen des Schlichtungsverfahrens.

Hermes | 007625146072716

Nachdem ich 5 mal angerufen habe und mir jedesmal zugesichert wurde ,dass eine Schadensmeldung per mail kommt, aber leider nicht der Fall war. Bin ich jetzt ratlos. Was kann ich noch tun? | Anonym am 01.02.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Sie müssen den Schaden schnellstmöglich an Hermes melden. Die gesetzliche Meldefrist beträgt nämlich 7 Tage ab Paketerhalt. Hermes will die Schadenmeldung möglicherweise absichtlich herauszögern, damit Sie die Meldefrist verpassen. Sie finden das Schadenformular unter: https://www.myhermes.de/wps/PA_ETHALONCIW/project_329243/media/content_bilder/myhermes/privatkunden/media/HG_Schadenmeldung_Privatpaketservice.pdf

Drucken Sie das Formular aus, füllen es aus und machen ein Handyfoto davon. Schicken Sie das Formular als Handyfoto + Fotos vom beschädigten Paket + Belege über den Wert des Paketinhalts an die im Formular genannte E-Mail-Anschrift. Erbitten Sie von Hermes eine Eingangsbestätigung. Handeln Sie wie gesagt bitte schnell und schicken das Formular am besten noch heute an Hermes. Werfen Sie das beschädigte Paket und den beschädigten Inhalt nicht weg sondern bewahren zu Beweiszwecken alles auf.

Hermes

Ich habe letzte Woche für ein Familienmitglied einen Trolley Koffer mittels Hermes zum Hotel in Dresden gesendet. Die Sendung ist am Samstag angekommen und heute viel bei der Entgegennahme des Gepäckstückes auf, dass beide Räder aus dem Koffer gerissen wurden. Wie kann man nun am Besten vorgehen um den Schaden reguliert zu bekommen ? | Anonym am 28.03.2016 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte schauen Sie in unseren Ratgeber unter http://www.paketda.de/logistik-paketversicherung.php#schadensformular

Dort finden Sie auch ein Schadenformular. Bitte handeln Sie schnell: Bei Hermes müssen Schadenanzeigen binnen 7 Tagen gestellt werden! Schicken Sie das Formular am besten per Fax an Hermes, um einen Nachweis zu haben. Kontaktdaten von Hermes siehe hier: http://www.paketda.de/paketdienste-kontakt.php#hermes-hotline

Wenn Ihnen das Formular zu kompliziert ist, schicken Sie zunächst eine formlose Schadenmeldung unter Angabe der Sendungsnummer an Hermes, um die 7-Tage-Frist zu wahren.

Als Wertnachweis brauchen Sie idealerweise die Kaufquittung des Koffers.

Wie Hermes auf diesen Fall reagieren wird, ist interessant. Normalerweise treten Schäden eher am Paketinhalt auf. Aber beim Kofferversand kann ja wie beschrieben auch der Koffer selbst beschädigt werden. Einen solchen Fall hatten wir bei Paketda.de noch nicht. Nach gesundem Menschenverstand müsste Hermes den Schaden regulieren. Denn wenn Kofferversand angeboten wird, muss Hermes mit den Koffern auch sorgsam umgehen.

Hermes | 45056067340

Muss der Paketdienst eine Beschädigung dem Versender melden? Zu meinen 2 Paketen (nie angekommen, jetzt angeblich beschädigt) 45056067340 und 45048054669 habe ich noch einige Fragen. Hermes behauptet ja das diese beschädigt sein. Darüber informiert worden bin ich erst durch die Email. Für mich sind sie verloren. Muss Hermes eigentlich beschädigte Pakete Fotografieren als Nachweis? Bzw generell aufheben? Oder dürfen die entsorgen ohne Information an den Versender. Wenn sie mittels Foto die Beschädigung nicht dokumentieren und das Paket entsorgt wurde, ist dies überhaupt zulässig? Denn dann kann ja immer behauptet werden es wäre beschädtigt wobei es einfach "verloren" wurde. Hat man ein Anrecht auf die Bilder (Beweis/Nachvollziehung) | Anonym am 11.04.2015 |

• Anonym antwortet: Die Sache ist ja, ich habe erst durch die email erfahren das die Pakete beschädigt sein sollen. Für mich sind sie Verlust, da sie nie beim Empfänger an kamen und ich sie nie zurück erhielt. Ergo habe ich sie als Verlust gemeldet und nu kam zurück sie seien beschädigt worden... was soll ich nun glauben? Ohne Beweis von Hermes.

• Paketda-Redaktion antwortet: Hermes muss die Pakete nicht fotografieren. Schadenersatz wegen Beschädigung oder Verlust macht ja immer der Absender geltend, deshalb muss der Absender die Beschädigung beweisen (z.B. durch Fotos). Idealerweise lässt der Empfänger die Schäden bereits bei Zustellung durch den Fahrer im Handscanner dokumentieren.

Hermes darf Pakete nicht einfach entsorgen, auch keine beschädigten Pakete. Laut Gesetz hat Hermes als Frachtführer eine Sorgfaltspflicht für die anvertrauten Pakete.

Wenn die Pakete verloren gegangen sind, könnte das für den Schadenersatz ggf. sogar positiv sein. Denn bei Verlust ist die Beweislage eindeutig: Die Pakete sind unauffindbar und Hermes muss Schadenersatz leisten bis zur Höhe des Versicherungswertes (max 500 Euro bei Hermes-Paketen).

Bei beschädigten Paketen kann sich Hermes hingegen rausreden, dass die Verpackung unzureichend war und entweder gar keinen Schadenersatz zahlen oder nur 50% oder ähnlich.

Fazit: Beweise von Hermes für die Paketbeschädigung können Sie nicht fordern. Einen Beweis für den Paketverlust erhalten Sie, indem Sie den Paketverlust bei Hermes melden und um eine Nachforschung bitten. Wenn die Nachforschung ergebnislos verläuft, ist damit der Verlust bewiesen und Sie (bzw. Absender) erhalten Schadenersatz gegen Wertnachweis über den Inhalt des Pakets.

Hermes

45048054669 und 45056067340 Beide Sendungen gelten als beschädigt und sollten zurück. Jedoch sind diese nie angekommen. Hermes verweigert Ersatz da angeblich Flüssigkeit (es ist eine sehr zähflüssige Paste, keine Flüssigkeit) mit Sicherheitsdeckel der Zusätzlich verklebt war. Dieser kann gar nicht auf gehen außer durch gröbste Gewalteinwirkung! Was nicht zum ersten Mal passiert wäre. Habe ich eine Chance auf Ersatz? Beide Pakete durchliefen unterschiedliche Paketzentren. Diverse andere Pakete kamen völlig unversehrt an. Der Fehler liegt also nicht an meiner Verpackung | Anonym am 10.04.2015 |

• Anonym antwortet: Die Sache ist ja die, dass die Packung nur durch gröbste Gewalteinwirkung kaputt gehen kann, ich hier hermes grobe Fahrlässigkeit im Umgang vorwerfe. Ich werde jetzt Fotos fordern damit ich sehen kann wo und wie die Verpackung beschädigt ist. Nach meinen Falltests (gleiche Verpackung mehrmals aus 1,50m auf Betonboden kann so die Packung nicht kaputt gehen. Ebenfalls kann sich der Deckel durch Sicherheitsverschluss nicht selbstständig lösen.

• Paketda-Redaktion antwortet: Laut Hermes-AGB 4.2.3 (siehe https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/agb ) dürfen flüssige Inhalte nur verschickt werden, wenn sie bruchsicher verpackt sind und gegen Auslaufen geschützt. Bruchsicher bedeutet, dass auch bei Gewalteinwirkung kein Schaden eintreten darf. Insofern sind die Aussichten auf Schadenersatz gering. Hermes wird sich dagegen bestimmt wehren und Sie müssten es vermutlich einklagen. Und selbst das Einklagen hat ungewisse Erfolgsaussichten, eben wegen der genannten Vorschrift. Wenn die Verpackung möglicherweise vom Hersteller zertifiziert war (sie hatte ja immerhin einen Sicherheitsdeckel), könnte die Beweislage hingegen besser aussehen. Aber ist einzelfallabhängig.


Hermes | 01055178831672

PaketNr. 0105517883 1672 Wir haben eben das og. Paket bekommen. Äußerlich und akustisch war kein Schaden zu erkennen. Beim Auspacken stellte ich fest, daß die Ware zerstört ist. Wie kann der Schaden geregelt werden? | Gerhard Wünsch am 06.03.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Für Infos zur Schadenabwicklung bei Hermes klicken Sie bitte hier https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/service/faq und dann auf Reklamationen und Beschwerden > Schaden/Verlust > Meine Sendung ist beschädigt. Was kann ich tun?

Machen Sie Beweisfotos vom Inhalt und der Verpackung. Werfen Sie nichts weg, weder Karton noch Füllmaterial. Informieren Sie den Absender über den Schaden. Weil der Absender das Vertragsverhältnis mit Hermes an, erhält der Absender ggf. den Schadenersatz und nicht Sie als Empfänger. Es muss nachgewiesen werden, dass die Sendung ausreichend verpackt war.

Wenn kein äußerlicher Schaden am Paket erkennbar war, deutet das ggf. auf eine unzureichende Verpackung im Inneren des Pakets hin.

Hermes | 45037018531

P.-Nr. 45037018531 Hermes, benötige ein Formular zur Schadensmeldung, die Ware ist beschädigt angekommen. In meine e-mail Adresse die ich von Hermes bekommen habe ist kein link für das Formular zum aufmachen. Danke | Ingeborg Ludwig am 17.02.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Sie können den Schaden auch ohne Formular bei Hermes melden. Klicken Sie hier: https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/service/kontakt

Wählen Sie dort "Reklamationen und Beschwerden" und danach "Schaden/Verlust" und dann "Meine Sendung ist beschädigt".

Dort finden Sie zunächst Informationen, welche Daten Hermes benötigt. Klicken Sie anschließend unten auf den blauen Button "Nutzen Sie unser Kontaktformular", um die Daten an Hermes zu schicken.

Wenn Sie nicht weiterwissen, rufen Sie bitte Hermes an unter 01806-311211 (Festnetz 20 Cent/Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf).

Hermes | 88041148266048

88041148266048 hermes Paket wurde angeblich beschädigt und deswegen nicht geliefert und jetzt | Uwe am 12.02.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Wichtig: Falls Ihnen das Paket zugestellt wird, und es sind äußerlich Schäden am Karton erkennbar, reklamieren Sie sofort beim Hermes-Zusteller. Der Zusteller führt Schadenanzeigen-Formulare mit sich, die bei Bedarf auszufüllen sind. Wenn Sie ein beschädigtes Paket annehmen, und erst später stellt sich ein Schaden heraus, ist die Abwicklung bzw. Beweislage schwieriger als wenn Sie sofort beim Zusteller reklamieren würden. Es kann natürlich auch sein, dass nur der Karton beschädigt wurde und nicht der Paketinhalt. Aber lieber einen Schaden zuviel reklamieren als einen zuwenig.

• Anonym antwortet: Hermes wird den Fall prüfen und den Absender kontaktieren. Dies kann ca. 1-2 Wochen in Anspruch nehmen. Je nach dem wie der Absender entscheidet, wird ihnen das beschädigte Paket ausgeliefert oder an den Absender zurückgeschickt.

Hermes | 01028118843110

Sendungsnr: 01028118843110 Guten Tag, der versandte Artikel wurde beschädigt angeliefert. Der Karton war ebenfalls beschädigt, so wie mir der Empfänger mitteilt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3,89 Hermes-Gebühr und ca 10,-- für den Artikel., der zurückgeschickt wird. Sind diese SACHEN VERSICHERT ß | Manfred Geißler am 12.02.2015 |

• nibo1978 antwortet: @Paketda-Redaktion: Herr Geißler ist der Absender des Paketes.

Herr Geißler: Dann hätte der Empfänger das Paket so nicht annehmen dürfen!

Außerdem wird ein beschädigtes Paket (der Karton) in der Regel nicht weiter ausgeliefert, sondern der Absender wird kontaktiert und gefragt ob man einen Weitertransport will oder ob das Paket an den mich (Absender) zurückgebracht werden soll.

Hier scheint jemand die Ware nicht mehr zugebrauchen und behauptet Karton und Ware wären schon beim Empfang beschädigt.

• Paketda-Redaktion antwortet: Zur Schadenabwicklung bei Hermes siehe https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/service/faq

Klicken Sie dort auf Reklamationen und Beschwerden und dann auf Schaden/Verlust.

Es wäre am besten gewesen, wenn Sie schon vor Unterschrift direkt beim Zusteller auf den Schaden hingewiesen hätten.

Das Päckchen ist bei Hermes bis 50 Euro versichert. Es muss aber nachgewiesen werden, dass das Paket ausreichend gut verpackt war. Heben Sie die Verpackung samt Inhalt unbedingt auf und machen Sie Fotos zu Beweiszwecken.

Bei Fragen rufen Sie bitte Hermes an unter 01806-311211 (Festnetz 20 Cent/Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf).

Hermes | 73912417000206

Warum wurde nicht geklingelt und das Päckchen persönlich abgegeben? Wir waren zu Hause!!! Die Sendung wurde einfach auf den Briefkästen abgestellt (Danke dafür!!!!), von anderen netten Bürgern geöffnet u. geplündert. Nr. 73912417000206 v. 16.1.15, | Anonym am 19.01.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte informieren Sie zunächst den Absender, weil Sie als Empfänger den Schaden bei Hermes nicht geltend machen können. Der Absender kann von Hermes einen Ablieferbeleg mit Unterschrift anfordern. Wenn das Päckchen abgelegt wurde, ist entweder keine Unterschrift vorhanden oder eine gefälschte. Damit wiederum kann der Absender von Hermes Schadenersatz in Höhe des Warenwertes fordern. Näheres siehe Hermes-Website: https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/service/faq unter Reklamationen und Beschwerden

Hermes

Guten Tag ich habe ein packet verschickt da war ein Laptop das Laptop wurde geriesen und ging nicht mehr an durch ein Sturz von hermis mit Arbeiter was mus ich machen und wo muss ich das melden die war ja versichert | Dem am 01.12.2014 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Sie müssen gegenüber Hermes nachweisen können, dass der Laptop ausreichend gut verpackt war. Der Empfänger des Pakets soll die Verpackung, den Laptop, dass Füllmaterial und alles weitere unbedingt aufbewahren oder zumindest für Sie fotografieren.

Um den Schaden bei Hermes zu melden, lesen Sie bitte die Hinweise auf dieser Seite: https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/service/faq

Klicken Sie dort auf Reklamationen und Beschwerden > Schaden/Verlust > Meine Sendung ist beschädigt. Was kann ich tun?

Wichtig: Der Schaden muss innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung des Pakets gemeldet werden. Dazu können Sie das Online-Kontaktformular von Hermes nutzen: https://www.myhermes.de/wps/portal/paket/Home/privatkunden/service/kontakt

Hermes | 09288174000151

Mein Paket ID09288174000151 ist nicht angekommen. Lt. Paketverfolgung seit 16.10. 2014 in der NL Leipzig. Wann kann ich mit Zusendung des Paketes rechnen? | Klaus Ludwig am 31.10.2014 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte rufen Sie hierzu einmal die Hermes-Hotline an unter 01806-311211 (Festnetz 20 Cent/Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf)

Laut Sendungsverfolgung liegt ein Transportschaden vor. Am besten, Sie informieren auch den Absender darüber. Falls der Schaden schwerwiegend ist, ist es empfehlenswert die Annahme des Pakets zu verweigern. Wenn ein Paket erstmal angenommen ist, fällt es nämlich schwerer, einen Transportschaden im Nachhinein bei Hermes geltend zu machen.

Vielleicht wäre es besser, wenn das Paket an den Absender zurückgeht und Sie die Annahme verweigern.

Alternativ können Sie das Paket auch annehmen und den Zusteller bitten, mit seinem Handscanner äußerlich erkennbare Schäden zu dokumentieren.

Falls es keine äußerlich erkennbaren Schäden gibt und sich im Nachhinein nur ein innerer Schaden an Produkten herausstellt, wird es schwierig, von Hermes Schadenersatz zu fordern. Hermes wird dann mit unzureichender Verpackung argumentieren und Schuld von sich weisen.

Hermes | 02053104002003

Wie muss ich mich bei kaputter Paketsendung verhalten? Ich habe ein Paket von Hermes bekommen wo von 12 Porzellan Teilen 5 bei dem Transport kaputt gegangen sind. Mfg Marco | Anonym am 04.03.2019 |

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Das Schadenformular von Hermes finden Sie hier: Hermes Schadenmeldung

Wichtig zu wissen: Hermes wird Schadenersatz nur dann bezahlen, wenn das Paket bzw. der Inhalt ausreichend gut verpackt waren.

Häufig sagen Paketdienste, dass der Inhalt zu schlecht verpackt war. Als Kunde hat man es sehr schwer, das Gegenteil zu beweisen.

Ein Indiz ist jedoch, ob das Paket äußerlich beschädigt ist oder nicht. Falls keine Druckeinwirkung von außen erkennbar ist, spricht Vieles für eine unzureichende Innenpolsterung. In diesem Fall läge die Schuld beim Absender, der zu schlecht verpackt hat.

• Automatische Erstanalyse (Roboter): Hermes – Falls sich Ihre Frage um ein beschädigtes Paket dreht, lesen Sie bitte unseren Ratgeber zum Thema Transportschaden.

Hermes | 48053036812

Wie komme ich an meine Entschädigung? Ich habe vor 7 Monaten (2/2018) Eine Tür verschickt die völlig kaputt ankam. Der Käufer hat die Bezahlung an mich verweigert. Er hat sich den Schaden vom Fahrer aber bestätigen lassen. Seit Februar versuche ich an den Schadensbetrag durch Hermes zu kommen. Telefonisch bekommt man nur Leute die keine Ahnung haben, aber den Inhalts des Telefonats in die Schadensabteilung weiter geben wollen. Ich hatte den Vorgang mittlerweile an einen Rechtsanwalt zur Bearbeitung weitergegeben. Der Ärmste hat aber einen Schlaganfall erlitten und kann nicht mehr arbeiten. Nun fange ich wieder von vorne an und werde wahrscheinlich zum nächsten Anwalt gehen müssen. Kann mir jemand helfen? Liest es evtl. Hermes? PS: Bei mir auf dem Hof ist ein Hermes Umschlagplatz. Ich könnte ja mal ein paar Fotos machen, wie die mit den Paketen umgehen :-). Da erklärt sich einiges!! | Rüdiger Gaus am 11.09.2018 |

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Dass der Käufer den Schaden vom Zusteller bestätigt bekommen hat, ist sehr gut. Hat Hermes Ihnen gegenüber Gründe angeführt, warum kein Schadenersatz gezahlt wird? Oder wendet Hermes einfach eine Hinhaltetaktik an? Falls letzteres, finden Sie unten auf folgender Seite einen vergleichbaren Fall: https://www.paketda.de/news-kundenservice-bei-hermes.html

Bei beschädigten Lieferungen behaupten Paketdienste gern mal, dass die Ware unzureichend verpackt war. In diesem Fall wäre der Absender Schuld (also Sie) und der Paketdienst müsste keinen Schadenersatz bezahlen. Nehmen dem dokumentierten Schaden ist also auch wichtig, dass Sie die korrekte Verpackung der Tür nachweisen können.

Aber wenn die Tür völlig kaputt ankam (und nicht nur etwas Holz abgesplittert war), dann deutet das schon auf einen groben Umgang bei Hermes hin.

Wir können Ihnen die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur empfehlen. Siehe: https://www.paketda.de/recht/reklamieren-mahnen.php#schlichtungsstelle

Hermes | 01033118835690

Hermes hat ein von mir versendetes Paket zugestellt. Der Inhalt wurde trotz sehr guter Verpackung so beschädigt dass er vollkommen wertlos ist. Da ich das Gerät bei eBay verkauft habe muss ich nun dem Käufer den Preis erstatten. Schadensmeldung habe ich versendet inkl. alle Unterlagen und Fotos von der Verpackung. Hermes antwortete zunächst da noch Unterlagen fehlten. Doch nun seit mehreren Wochen höre ich gar nichts mehr. Hermes meldet sich einfach nicht. Wozu ist das Paket denn dann versichert? | Anonym am 18.03.2018 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Paketversicherungen greifen nur, wenn ein Paket komplett verloren geht oder wenn es aufgrund außergewöhnlich hoher Belastung (Druckeinwirkung) beschädigt wurde.

Paketdienste argumentieren häufig damit, dass ein Paket unzureichend verpackt gewesen sei und deshalb kein Schadenersatz gezahlt wird. Als Kunde hat man es sehr schwer, das Gegenteil zu beweisen.

Ein guter Anhaltspunkt ist der äußere Zustand des Pakets: Wenn es äußerlich unbeschädigt beim Empfänger angekommen ist, war vermutlich die Innenpolsterung des Pakets unzureichend.

Wenn ein Paket hingegen äußerlich stark eingedrückt ist o.ä., dann kommt ggf. eine Haftung von Hermes in Frage. Es sei denn, es wurde ein zu instabiler Karton verwendet (z.B. Schuhkarton).

Gemäß Paragraf 447 BGB trägt übrigens bei einem Verkauf zwischen 2 Privatpersonen der Empfänger (Käufer) das Transportrisiko. Siehe https://dejure.org/gesetze/BGB/447.html

Demnach müssten Sie den Kaufpreis nicht zurückerstatten. Es sei denn, Sie haben das Paket unzureichend verpackt. Das kann Ihnen der Empfänger aber ggf. nicht nachweisen.

Einen Sturz von der Tischkante sollte übrigens jedes Paket schadlos überstehen. Mehr Infos finden Sie in unseren Ratgebern unter https://www.paketda.de/logistik-paketversicherung.php und https://www.paketda.de/recht/paket-beschaedigt.php

Schicken Sie ein Einschreiben an Hermes und setzen eine Reaktionsfrist von ca. 10 Tagen. Sollte Hermes innerhalb der Frist nicht antworten, wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Post/Verbraucher/Schlichtung/Schlichtung-node.html

Hermes | 007629966031502

Diese Sendung wurde lt. Empfänger in den Briefkasten gestopft und beschädigt, der Empfänger hat die Sendung nicht bestätigt. Auf der Bestätigung ist aber sein Name angegeben. Ist das Urkundenfälschung vom Fahrer? Der Empfänger war zu Hause und hätte die Sendung gerne selbst in Empfang genommen. Der Umschlag war zerfleddert, der Inhalt zum Glück nicht beschädigt. Das kann doch wirklich nicht sein, da ich doch versichert versendet habe und dementsprechend eine nachvollziehbare Lieferung beim Empfänger erwarte. Mir ist schon klar, dass diese Fahrer unter Zeitdruck - bei schlechter Bezahlung - stehen. Aber sowas darf einfach nicht passieren, dass die Unterschrift gefälscht wird und nicht persönlich zugestellt wird. Ich werde mir einen anderen Zustelldienst suchen. | Silvi am 27.10.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Sie sollten diesen Fall direkt an Hermes melden. Paketda.de ist nur ein Verbraucherportal für allgemeine Fragen, deshalb können wir auch nur allgemeine Hinweise geben.

Wenn eine Sendung nicht in den Briefkasten hineinpasst, darf sie dort keinesfalls hineingestopft werden. Ob die Unterschrifft des Empfängers gefälscht wurde, können Sie herausfinden, indem Sie den Ablieferbeleg mit Empfängerunterschrift bei Hermes anfordern. Unterschriftenfälschung könnte angezeigt werden. Aber wahrscheinlicher ist, dass der Zusteller das Feld leer gelassen hat oder einen Strich reingesetzt hat.

Der Empfänger sollte den Umschlag und die beschädigte Ware aufbewahren und fotografieren. Schicken Sie die Beweisfotos plus Schadenersatzforderung an Hermes. Wenn es eine eBay-Auktion war, fügen Sie als Wertnachweis einen Screenshot oder Ausdruck der eBay-Auktion und ggf. Paypal-Zahlung bei.

Das Hermes-Schadenformular finden Sie hier: https://www.paketda.de/logistik-paketversicherung.php#schadensformular

Hermes

Mein Paket sollte am 29.10.15 bei mir eintreffen,der Status bei der Paket bzw.Sendungsverfolgung lautet "30.10.2015, 19:13:13 Uhr: Die Sendung wurde beim Transport beschädigt. Die Sendung befindet sich zur Klärung in der Hermes Niederlassung Oranienburg."...was passiert nun?Es wäre nett ein paar Informationen zu bekommen.Danke | K.B. am 02.11.2015 |

• Anonym antwortet: Vielen Dank für ihre Antwort und Mühe.
Mfg K.B.

• Paketda-Redaktion antwortet: Paketda.de ist nicht der Hermes-Kundenservice. Aber erfahrungsgemäß dauert eine Nachverpackung des Pakets 2-3 Tage. Wenn das Paket beschädigt beim Empfänger angeliefert wird, sollte der Empfänger entweder die Annahme verweigern oder das Paket annehmen, sofern der Fahrer gleichzeitig eine Schadenkarte ausfüllt und den Schaden darauf dokumentiert. Nur dadurch sind spätere Schaden-Ersatzansprüche möglich. Das beschädigte Paket sollte idealerweise im Beisein des Fahrer fotografiert werden (durch den Empfänger zwecks Beweissicherung).

Wenn Sie als Privatkunde bei einem Versandhändler bestellt haben, ist es für Sie am bequemsten, die beschädigte Sendung nicht anzunehmen. Dann haben Sie am wenigsten Ärger damit. Informieren Sie auch den Kundenservice des Versandhändlers.

Die Hermes-Hotline erreichen Sie unter 01806-311211 (Festnetz 20 Cent/Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf).

Hermes

Ich habe im Rahmen meiner gewerblichen Tätigkeit einen Tisch über Hermes verschickt. Verwendet habe ich einen neuen 2-welligen Karton und innen 2-wellige Pappe, zur Verstärkung. Der Tisch selbst wurde in Wellpappe und Stretchfolie gewickelt. Die Innenpolsterung bestand aus Pappe, Luftpaketen und zusammengewickelte Folie. Um die äussere Verpackung wurde ein Umreifungsband gezurrt und dann ist um das komplette Paket nochmal Stretchfolie gezogen worden. Das Paket kam zwar beim Kunden äusserlich unbeschädigt an, war aber instabil. Eine Schadenskarte wurde nicht ausgefüllt. Beim Öffnen war dann deutlich die Beschädigung der Verpackung zu erkennen und die Ware war komplett zerbrochen. In den Augen aller Beteiligten ein offensichtlicher Transportschaden. Fotos wurden gemacht sowie eine Schadensmeldung ausgefüllt und an Hermes geschickt. Hermes lehnt die Haftung ab mit der Begründung: "Hermes ist es anhand der von Ihnen gemachten Angaben nicht möglich, eine Haftung für den Schaden zu übernehmen. Dabei beziehen wir uns zunächst auf das Handelsgesetzbuch (HGB) bzw. auf die Internationalen Vereinbarung über Beförderungsverträge (CMR), nach denen offensichtliche Schäden sofort bei Zustellung angezeigt und durch die zustellende Person bestätigt werden sollten. Ggf. erhalten Sie eine entsprechende Schadenkarte. Eine Schadenkarte liegt mir nicht vor. Auch ist bei Hermes eine Beschädigung der Außenverpackung Ihres Paketes nicht registriert, so dass wir hieraus resultierend von einem ordnungsgemäßen Transportverlauf ausgehen dürfen. Für die Verwendung einer unzureichenden inneren Verpackung kann Hermes leider keine Haftung übernehmen. Hier verweisen wir u. a. ausdrücklich auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und die entsprechenden Verweise auf die Verpackungsbedingungen, nach denen die Sendung entsprechend ihres Inhaltes sowie der Art und Dauer der Beförderung geschützt und verpackt sein muss." Wer ist im Recht? Ist eine äusserliche Beschädigung Bedingung, um Schadensersatzanspruch zu haben? Sollte ich den Fall anwaltlich prüfen lassen? Wer übernimmt die Kosten? | Anonym am 13.10.2015 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Das sind Spezialfragen, die wir bei Paketda.de leider nicht beantworten können. Wir könnten nur spekulieren, und das hilft Ihnen ja nicht weiter.

Ein Anwalt könnte zumindest die Erfolgsaussichten einer Schadenersatzklage gegen Hermes beurteilen. Aber der Anwalt kostet Sie ja auch erstmal Geld. Es hängt vom Warenwert ab, ob sich das Risiko einer Klage für Sie gf. lohnt.

Ein Tisch ist ja normalerweise ziemlich massiv und es müssen schon starke Kräfte von außen einwirken, damit er zerbricht. Es hängt davon ab, ob Sie dies vor Gericht glaubhaft beweisen können, um Schadenersatz zu bekommen. Bedenken Sie, dass ein Gerichtsurteil auch bedeuten kann, dass Sie nur 50% Schadenersatz zugesprochen bekommen. Dann müssten Sie auch Ihre Anwaltskosten komplett allein tragen.

Hermes

Paketnummer 01149169832141 Hermes-Paket mit 500 Euro versichert Hallo, ein alter Wandteller, Größe ca. 35 cm DM, Erbstück meiner Großmutter, sollte jetzt meine Cousine zur goldenen Hochzeit bekommen. Ich hatte den Wandteller mit mehreren Lagen Luftpolsterfolie umwickelt, oberhalb und unterhalb eine Hartfaserplatte gegengefügt und das Ganze im Karton verschickt, der ca. 4 - 5 mal vertikal und ebenfalls horizontal mit Klebeband umwickelt wurde, verschickt. Der Wandteller kam, mittig gebrochen, bei meiner Cousine an. Ich stellte Schadenerstzforderung von 200 Euro, alt + individueller Wert, bei Hermes, nicht einmal die Hälfte des Versicherungswertes. Hermes forderte den genauen Hergang. Das reichte nicht. Dann verlangten sie Fotos der beschädigten Ware und der Verpackung. Mein Cousin machte Fotos. Diese schickte ich Hermes. Dann wollte Hermes den Kaufbeleg. Da wurde ich sauer, hatte ich bereits mitgeteilt, dass der Wandteller ein altes Erbstück unserer Großmutter war und sie ihn ca. 1950 gekauft hatte. Darauf kam die Antwort von Hermes, dass sie Schadenersatz ablehnen, da das Paket äußerlich keine Beschädigungsspuren aufwies. Ich legte Widerspruch ein, dass entweder andere, schwere Pakete darauf lagerten oder andernfalls grob damit umgegangen wurde, ansonsten wäre die Ware nicht beschädigt worden. Bis jetzt keine weitere Antwort. Ich will dazu betonen, dass ich öfter Porzellan, Glas u. a. versende und dies stets bestens verpackt und besser hätte ich auch den Wandteller nicht verpacken können. Übrigens, denke ich, dass durch meine oben und unten eingelegten Platten, die dann an die Kartoninnenwand drückten, der Karton nicht beschädigt wurde. Jedenfalls mein Fazit:"Nie wieder Hermes!" | Andy am 24.06.2015 |



Oft gefragte Themen

↑ zum Seitenanfang