Hilfe bei Beschädigungen von GLS-Paketen

  3 Fragen heute, 34 gestern, 692 in diesem Monat. Hilfe zu den häufigsten Paketproblemen

  Automatische Analyse:

Ich möchte eine Frage stellen

GLS | 80894476594

Hallo,ich habe über Fa.PET eine Transportvermittlung 4 Kompletträder versenden wollen.Auf der Homepage von PET wurde gezeigt wie man die Räder verpacken sollte.Vorne und hinten mit Karton abdecken und mehrmal über kreuz mit Packetband sichern.Die Fa.PET nutzt übrigens die Spedition von GLS.Habe dem Empfänger vor dem Versand noch die Bilder geschickt.Als der Empfänger die Räder entgegen nehmen wollte,hat er an zwei Rädern gesehen das jeweils ein Loch im Karton ist.Er hat den Karton etwas entfernt und gesehen das die zwei Felgen beschädigt sind und die Annahme verweigert.Er hat mir gleich angerufen und Bilder vom Transportschaden geschickt.Weder PET noch die GSL lehnen ab.Die Räder sind nun wieder unterwegs zu mir. Mfg.D.Hummel | Anonym am 28.02.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: In den AGB von PET ist unter 5.3 beschrieben, dass "die versendeten Güter den zu erwartenden Transportbelastungen entsprechend mit einer beanspruchungsgerechten und auf das zu verschickende Gut abgestimmten Innen- und Außenverpackung" verpackt werden müssen.

In Ihrem Fall ist also die Kernfrage, ob die von Ihnen gewählte Verpackung "beanspruchungsgerecht" war, also ob der Karton z.B. dick genug war.

Ob man die Anleitung zum Räderverpackung von der PET-Homepage in die AGB mit einbeziehen kann, wissen wir nicht. Machen Sie sicherheitshalber einen Screenshot oder Ausdruck von der Anleitung. Zusammen mit Ihren Fotos könnte man im Falle eines Gerichtsverfahrens beweisen, dass Sie sich an die PET-Anleitung gehalten haben.

Wenn die Räder wieder zu Ihnen zurückkommen, machen Sie erneut Fotos - im verpackten und ggf. im unverpackten Zustand, sofern Sie die Verpackung entfernen. Werfen Sie die Verpackung jedoch nicht weg, weil es Beweismittel sind.

Ihr Fall muss stark aus rechtlicher Sicht beurteilt werden. Wir bei Paketda können und dürfen jedoch keine Rechtsberatung leisten. Diese erhalten Sie z.B. bei einer Verbraucherzentrale vor Ort oder telefonisch. Siehe Standorte von Verbraucherzentralen

Eine gute Anlaufstelle für eine erste rechtliche Einschätzung ist nach unserer Meinung auch das Portal frag-einen-anwalt.de Nutzen Sie dort die Suchfunktion. Häufig gibt es bereits Fragestellungen anderer Nutzer zu ähnlich gelagerten Fällen.

Falls es sich um einen Räderverkauf von Privat an Privat gehandelt hat, trägt gemäß https://dejure.org/gesetze/BGB/447.html übrigens der Käufer das Transportrisiko. Vorausgesetzt, dass Sie als Verkäufer gut verpackt haben.

GLS | 71840357655

Am 7.Februar GLS hatte bei meinem Nachbarn für mich Felgen in Karton geliefert. Ich kam um ca. 15 Uhr nach hause und machte mit großen Freude die Pakete auf. Leider mit riesiger Enttäuschung habe direkt bei GLS angerufen. Die Mitarbeiterin hat mir gesagt das Versender denn schaden melden muss. Habe im Bilder gesendet und mail geschrieben. Die GLS will denn schaden nicht übernehmen. Begründung; Mit Annahme und Unterschrift von meinem Nachbarn haftet GLS nicht mehr. Obwohl keine Schäden von aussen stellen können wie sollte man wissen das eine Beschädigung da ist. Lieber GLS wo zu sind die Pakete Versichert? Welche Nachbar der Paket annimmt macht die Paket auf? Also Die felgen sind mit Bilder von Versender bevor die gesendet sind und von mir nach ihren Lieferung Belegbar. Ich bin richtig enttäuscht.!!!!! Ich hoffe ihr kommt auf Vernunft und regelt denn schaden. mfg | Bülent am 15.02.2017 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Paketda ist nicht der Kundenservice von GLS sondern ein allgemeines Verbraucherportal. Deshalb können wir auch nur allgemeine Tipps geben. Wenn die Verpackung äußerlich unbeschädigt war, handelt es sich um einen verdeckten Transportschaden. Solche Schäden kann man bei Paketannahme tatsächlich nicht bemerken, deshalb sieht das Gesetz eine Meldefrist für solche Schäden von 7 Tagen ab Paketzustellung vor (Paragraf 438 HGB). Die Aussage der GLS-Mitarbeiterin ist also nicht ganz korrekt gewesen.

Haben Sie die Felgen bei einer Privatperson gekauft oder bei einem Händler? Wenn es ein Händler war, haben Sie aufgrund des Verbraucherrechts die besseren Karten. Denn der Händler haftet für das Verschulden von GLS. Sie als Kunde müssen sich mit GLS nicht auseinandersetzen sondern direkt beim Händler reklamieren. Hinzu kommt: Eine äußerlich unbeschädigte Verpackung deutet auf eine unzureichende Innenverpackung hin. Der Absender hat vielleicht schlechtes Verpackungsmaterial benutzt. Auch in diesem Fall wäre GLS nicht haftbar, aber der Händler.

Falls der Absender eine Privatperson ist, bitte nochmal im Paketda-Forum melden, dann schreiben wir dazu noch Ratschläge. Bitte keinesfalls die Verpackung wegwerfen sondern zu Beweiszwecken aufheben, bis der Fall geklärt ist. Rechtliche Beratung erhalten Sie z.B. von einer Verbraucherzentrale: Standorte von Verbraucherzentralen oder unter www.paket-ärger.de

GLS | 18200511233

Hallo, ich habe heute ein großes Paket für meinen Mann entgegengenommen und habe nicht sofort gesehen, dass das Paket beschädigt ist, da es ein ziemlich großes Paket (Unterbodenschutz fürs Auto) ist und der Bote es so gehalten hat, dass ich es nicht gesehen habe. Als ich es dann reingestellt habe, ist mir aufgefallen das unten ein Stück von dem Lieferteil unten raussteht (kann nicht sagen ob es beschädigt ist). Ich weiß, man sollte eigentlich Lieferschäden sofort beanstanden (der Bote war so schnell wieder weg...), hab ich jetzt trotzdem noch eine Chance da irgendwas zu reklamieren? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! | Anna am 12.05.2016 |

• Paketda-Redaktion antwortet: Ja, Sie können auch nachträglich reklamieren. Dazu bitte die GLS-Hotline anrufen: http://www.paketda.de/paketdienste-kontakt.php#gls-hotline

Je schneller reklamiert wird, desto besser. Aber Ihr Mann sollte zuvor checken, ob es überhaupt ein Schaden ist.

Wenn der Absender ein gewerblicher Händler ist, dann haftet der Händler dem Kunden gegenüber für Paketschäden (auch dann, wenn GLS Schuld sein sollte).

Machen Sie bitte Fotos von allen Seiten des Pakets. Später, wenn Ihr Mann das Paket auspackt, bitte erneut Fotos vom Paketinhalt machen.

Sofern ein Schaden eingetreten ist, informieren Sie den Absender und GLS. Oder der Absender informiert GLS. Wie gesagt: Wenn der Absender gewerblicher Händler ist, dann klären Sie als Kunde die Schadenregulierung mit dem Händler und nicht direkt mit GLS.

GLS | 35541297255

Das Paket war sehr schnell beim Empfänger. Es war ein handgefertigtes Vogelhaus aus Holz und gut verpackt. Das Vogelhaus kam stark beschädigt beim Empfänger an. Habe auch Fotos davon. Was kann ich tun? | Burkhard Cinski am 03.08.2018 |

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Sie könnten zuerst mit GLS telefonieren, um herauszufinden, wie Sie den Schaden melden sollen. Vielleicht gibt es ein spezielles Formular dafür. Telefon: +49 (0) 6677 646 907 000

Die E-Mail-Adresse von GLS lautet service@gls-germany.com ... Bevor Sie dorthin schreiben, rufen Sie wie gesagt bitte die Hotline an und erkundigen sich nach dem Vorgehen sowie den Unterlagen, die Sie einreichen sollen. Die Fotos sind schon mal gut. Es sollten Fotos von der Ware und von der Verpackung sein. Außerdem brauchen Sie einen Wertnachweis für das Vogelhaus (z.B. Verkaufsrechnung) und den Einlieferungsbeleg, den Sie beim Abschicken des Pakets erhalten haben.

Wenn das Paket äußerlich unbeschädigt beim Empfänger angekommen ist, deutet das oft auf eine unzureichende Innenverpackung hin. In diesem Fall leisten Paketdienste meistens keinen Schadenersatz.

• Automatische Erstanalyse (Roboter): GLS – Falls sich Ihre Frage um ein beschädigtes Paket dreht, lesen Sie bitte unseren Ratgeber zum Thema Transportschaden.

GLS | 60849927474

Transportschaden mit GLS verschickt ID 60849927474 | Anonym am 27.03.2015 |

• Anonym antwortet: Ist ja auch kein Wunder bei GLS. Lieber andere Transportunternehmen nutzen

• Paketda-Redaktion antwortet: Bitte machen Sie Beweisfotos vom Schaden und bewahren Verpackung, Füllmaterial und Ware gut auf. Informieren Sie den Absender der Lieferung, damit er den Transportschaden bei GLS anmeldet. Schadenersatz erhält der Absender nur, wenn das Paket ausreichend gut verpackt wird. Wenn der Versandkarton äußerlich unbeschädigt ist (keine Stoßeinwirkung o.ä.), deutet das auf eine unzureichende Innenverpackung hin.



Oft gefragte Themen

↑ zum Seitenanfang