Meine Frage im Paketda-Forum

  0 Fragen heute, 11 gestern, 249 in diesem Monat.

  Zeige Fragen anderer Nutzer zu:

  Automatische Analyse:

Ich möchte eine Frage stellen

DHL

Unsere Päckchensendung nach Georgien ist von IPZ Frankfurt an uns zurückgesendet worden. Begründung: "Postverkehr mit Bestimmungsland ist momentan unterbrochen. Die Wiederaufnahme ist zur Zeit nicht absehbar". Die Aussage stimmt nicht. Aktuell bestehen keine Beschränkungen im Postverkehr mit Georgien. Können wir das Porto erstattet bekommen? Wenn ja, wie? | Anonym | 25.09.2020 | Antworten

• Paketda-Redaktion ^ck antwortet: Die Seite https://www.dhl.de/coronavirus zeigt nur Einschränkungen an ,die aufgrund des Coronavirus verursacht werden. Alle weiteren Störungen und Unterbrechungen werden hier angezeigt: https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/global-mail-observer.html . Allerdings konnte ich dort auch keine Hinweise finden, dass der Postverkehr nach Georgien unterbrochen ist oder vor kurzem unterbrochen war.

• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Als Kunde muss man gegenüber DHL beweisen, dass man vom Exportstopp in das Zielland nichts wusste. Das ist bei Ihrem Paket einfach, weil Georgien in der Länderliste unter https://www.dhl.de/coronavirus grün erscheint. Demnach soll der Export möglich sein. Machen Sie zur Beweissicherung einen Screenshot von der Website.

Versuchen Sie dann eine telefonische Reklamation bei DHL. Wenn es nicht auf Anhieb klappt, rufen Sie erneut an, so dass ein anderer Mitarbeiter ans Telefon geht. Wenn es immer noch nicht klappt, müssen Sie wohl schriftlich reklamieren. Die Kontaktdaten von DHL stehen hier: DHL Kontaktdaten



Oft gefragte Themen

↑ zum Seitenanfang