Sendungsverfolgung Menü

Vergleich von Paketdiensten: Welcher ist der beste für mich?

Tipp: Bevor Sie ein Paket verschicken, fragen Sie den Empfänger nach seinem bevorzugten Paketdienst. Denn die Lieferqualität hängt stark vom Personal vor Ort ab. Ein in der Absenderregion guter Paketdienst kann beim Empfänger schlecht sein.

In einer repräsentativen Umfrage von Paketda 2023 wurde DHL mehrheitlich zum besten Paketdienst Deutschlands gewählt.


Inhaltsverzeichnis

  1. Preisvergleich
  2. Lieferzeit-Vergleich
  3. Komfort für Versender
  4. Komfort für Empfänger
  5. Verhalten bei Adressfehlern
  6. Möglichkeiten, ein Paket umzuleiten
  7. Anzahl der Zustellversuche
  8. Paketversicherung & Haftung
  9. Arbeitsverhältnisse der Zusteller
  10. Auslandsversand: Besonderheiten & Tipps
  11. Fazit


Preisvergleich

Weil jeder Paketdienst das Porto unterschiedlich berechnet, ist ein pauschaler Tarifvergleich unmöglich. Nutzen Sie unseren Porto-Vergleichsrechner, um individuell für Ihr Paket den günstigsten Anbieter zu ermitteln:



DHL berechnet das Porto anhand des Paketgewichts und den Abmessungen. Bei Hermes, DPD und GLS bestimmen überwiegend die Abmessungen das Porto; das Gewicht ist zweitrangig. UPS berücksichtigt zusätzlich das Volumengewicht, wodurch leichte, großvolumige Pakete teurer abgerechnet werden.

Tipp: Kaufen Sie Paketscheine online oder in der App des Paketdienstes. Das ist oft günstiger als ein handschriftlich in der Filiale ausgefüllter Paketschein. Bei DHL gibt es keinen Preisunterschied.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Lieferzeit-Vergleich

Die Frage »Welcher Paketdienst liefert am schnellsten?« lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Lieferzeit wird beeinflusst von der Länge der Transportstrecke, von der Absende-Uhrzeit, und ob es sich um ein Standard- oder Expresspaket handelt.

  • Standardpakete innerhalb Deutschlands haben 1-2 Tage Lieferzeit (bei Hermes eher 2-3 Tage) und kosten ab ca. 5 Euro
  • Expresspakete innerhalb Deutschlands sind garantiert innerhalb eines Tages beim Empfänger und kosten ab ca. 15 Euro

Verfügbare Versandarten für Privatkunden:

# Standard Express Zustelltage
DHL ja ja Mo.-Sa. (Express samstags aufpreispflichtig)
Hermes ja nein Mo.-Sa.
DPD ja ja Mo.-Sa. (Express samstags aufpreispflichtig)
GLS ja nein Mo.-Fr.
UPS ja ja Mo.-Fr. (Samstagzustellung aufpreispflichtig)

Wichtig bei Expresspaketen: Paketdienste garantieren die Zustellung am nächsten Werktag nur, sofern das Paket am Vortag bis zu einer bestimmten Uhrzeit abgeschickt wurde. Diese Versandschlusszeiten sind je nach Filiale bzw. Paketshop unterschiedlich.

Bei Standardpaketen wird die Transportdauer stark von der Entfernung zwischen Absender und Empfänger beeinflusst. Je länger die Strecke, desto wahrscheinlicher, dass die Lieferung nicht am Folgetag ankommt. Außerdem gilt die Faustregel: Bis 12 Uhr mittags abgeschickte Pakete gelangen in der Regel taggleich ins Paketzentrum. Nach 12 Uhr steigt die Gefahr, dass Ihr Paket bis zum nächsten Tag im Paketshop liegen bleibt.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Komfort für Versender

DHL

  • Einlieferung möglich in 25.000 Postfilialen bzw. Paketshops und 11.500 Packstationen. Sehr dichtes Netz.
  • Portokauf unter www.dhl.de/onlinefrankierung
  • Paket-Abholung unter www.dhl.de/abholauftrag ab 3 Euro buchbar.
  • DHL-Zusteller nehmen Pakete kostenfrei mit, sofern man nett fragt und noch Platz im Fahrzeug ist.
  • DHL-Zusteller können mobile Paketscheine direkt an der Haustür ausdrucken.

DPD

  • Einlieferung in einem von 7.700 Pickup-Paketshops möglich (Stand 10/2023, Quelle) oder Abholung an der Haustür.
  • DPD berechnet keine einmalige Abholpauschale sondern für jedes einzelne Paket den erhöhten Abholpreis. Wenn Sie z.B. 2 Pakete abholen lassen, bezahlen Sie 2x den teuren Abholpreis. Tipp: Der Versender kann 1 Paket als Abholung buchen, die anderen Pakete als "Abgabe im Paketshop" und den Abholfahrer trotzdem um Mitnahme bitten.
  • Portokauf unter my.dpd.de oder in DPD-App

GLS

  • Pakete können in deutschlandweit 7.000 Paketshops abgegeben werden. Die Paketabholung bei Privatkunden wurde Anfang 2019 abgeschafft.
  • GLS befördert Pakete bis 40kg (andere Paketdienste standardmäßig nur bis 31,5kg).
  • Portokauf unter: www.gls-one.de oder in GLS-App

Hermes

  • Paketschein kann unter www.myhermes.de oder mit Hermes-Smartphone-App erstellt werden. Der Paketschein kann mit Paypal oder bar im Paketshop bezahlt werden.
  • Anzahl Paketshops: ca. 16.500 (Stand 10/2023).
  • Abholung ist aufpreispflichtig
  • Hermes-Zusteller nehmen Retourenpakete kostenfrei mit, sofern man nett fragt und noch Platz im Fahrzeug ist.

UPS

  • Paketschein-Kauf unter www.ups.de oder in der UPS-App.
  • Zahlarten: PayPal, Kreditkarte (VISA, MasterCard, AmericanExpress), Klarna, Giropay.
  • Anzahl Paketshops: ca. 3.500. In ländlichen Regionen kaum vertreten.
  • Versender können Pakete durch UPS abholen lassen. Die Abholzeit kann bis auf 3 Stunden genau festgelegt werden.
  • Abholgebühr: 4 Euro. Bezahlung bar beim Abholfahrer oder online.
  • Teilweise für Retouren verfügbar: Mobiler Paketschein von UPS

↑ zum Inhaltsverzeichnis




Komfort für Empfänger

Paketshop / Empfänger-Services

DHL

  • Paketankündigung: DHL zeigt voraussichtliche Liefertage im Tracking an. DHL bietet Livetracking seit 2020 an.
  • Paketumleitung: Möglich bis zum Vorabend des geplanten Zustelltags.
  • Direktlieferung an Paketshops: Möglich an bestimmte Shops bzw. Filialen und Packstationen. Teilnehmende Standorte siehe www.postfinder.de
  • Lieferung am Wunschtag: Für Absender kostenpflichtig buchbar. Für Empfänger kostenlos buchbar.
  • Liefert DHL samstags? Ja, DHL liefert von Montag bis Samstag. Nach Beobachtungen der Paketda-Redaktion arbeiten die Zusteller an Samstagen manchmal nicht so lange wie an anderen Wochentagen.

Eine Ausnahme bei der Samstagszustellung ist DHL Express. Hier muss der Absender eine Samstagslieferung aufpreispflichtig buchen. Ansonsten liefert DHL Express standardmäßig nur von Montag bis Freitag.


DPD

  • Paketankündigung: Verfügbar, inkl. voraussichtlicher Uhrzeit. Sehr exaktes Livetracking auf Karte am Tag der Zustellung mit stetig verfeinerter Lieferzeitprognose.
  • Paketumleitung: Möglich, auch wenn sich das Paket bereits im Zustellfahrzeug befindet.
  • Direktlieferung an Paketshops: Möglich außer bei der größten Paketklasse "DPD XL-Paket"
  • Lieferung am Wunschtag: Möglich ohne Aufpreis.
  • Liefert DPD samstags? Ja, DPD liefert deutschlandweit und ohne Aufpreis auch am Samstag. Prio- und Expresspakete haben samstags Vorrang. Standardpakete können ggf. bis Montag liegenbleiben.

GLS

  • Paketankündigung: Verfügbar, aber die Lieferzeitfenster sind recht weitgefasst / ungenau.
  • Paketumleitung: Möglich bis kurz vor dem Einladen ins Zustellfahrzeug.
  • Direktlieferung an Paketshops: Möglich.
  • Lieferung am Wunschtag: Ja, Empfänger kann Wunschtag ohne Aufpreis wählen.
  • Liefert GLS samstags? Nein, GLS liefert an Samstagen i.d.R. nicht. Eine Ausnahme besteht für aufpreispflichtige Expresspakete.


Hermes

  • Paketankündigung: Hermes zeigt oft den voraussichtlichen Liefertag im Tracking an. Manchmal auch mit Zeitfenster.
  • Paketumleitung: Möglich per Hermes-Hotline, in der Hermes-App oder im Tracking unter myhermes.de .
  • Direktlieferung an Paketshops: Die Direktlieferung (Shop2Shop) sowie die nachträgliche Paketumleitung an einen Hermes-Paketshop sind bis zur Paketgröße "L" möglich.
  • Lieferung am Wunschtag: Ja, Empfänger kann Wunschtag-Lieferung kostenlos buchen.
  • Liefert Hermes samstags? Ja, Hermes liefert an Samstagen, weil die Lieferung an Privatkunden schon immer das Kerngeschäft von Hermes war.

UPS

  • Paketankündigung: Voraussichtlicher Liefertag wird im UPS-Tracking angezeigt. Paketempfänger, die bei UPS My Choice registriert sind, erhalten zusätzlich eine E-Mail / SMS.
  • Paketumleitung:Pakete können bis zum Tag der Lieferung umgeleitet werden, sofern der Empfänger bei UPS My Choice registriert ist.
  • Direktlieferung an Paketshops: Möglich, sofern der Absender dies beauftragt.
  • Lieferung am Wunschtag: Wunschtag-Lieferung mit UPS MyChoice möglich.
  • Liefert UPS samstags? Nein, standardmäßig liefert UPS nicht an Samstagen. Es sei denn, der Absender des Pakets hat eine Samstagslieferung als kostenpflichtigen Zusatzservice bei UPS gebucht. Das trifft nur auf wenige Pakete zu.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Verhalten bei Adressfehlern

DHL
Nachträgliche Adressänderungen sind bei DHL via Kundenservice nicht möglich. Kleinere Adressfehler wie z.B. Zahlendreher in der PLZ korrigiert DHL i.d.R. selbst. DHL ist der einzige Paketdienst, der bei Adressfehlern Pakete nicht einlagert sondern oft eine sofortige Retoure veranlasst. Ausnahmen sind Pakete mit Filialrouting. Dieser Service ist nur für Geschäftskunden verfügbar und aufpreispflichtig.

DPD
Adressfehler können manchmal via DPD-Hotline korrigiert werden. In einigen Fällen verweigert die DPD-Hotline eine Korrektur und verweist darauf, dass nur der Absender dies beauftragen könne. Die Lagerfrist beträgt 1 Woche.

GLS
Adressfehler können via GLS-Hotline korrigiert werden. Die Lagerfrist beträgt nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion 10 Tage.

Hermes
Wenn im Hermes-Tracking der Status "Die Sendung befindet sich zur Adressklärung im Hermes Verteilzentrum" erscheint, rufen Sie bitte selbst die Hermes-Hotline an. Der Status kann missverständlich so interpretiert werden, dass Hermes die Adresskorrektur aus eigenem Antrieb durchführt. Dem ist häufig nicht so. Der Kunde sollte durch einen Anruf beim Hermes-Kundenservice mithelfen.

UPS
Auch UPS schickt Pakete bei Adressfehlern nicht sofort an den Absender zurück sondern bemüht sich nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion selbst um eine Adresskorrektur. Am schnellsten geht es, wenn der Kunde im Fehlerfall die UPS-Hotline kontaktiert.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Möglichkeiten, ein Paket umzuleiten

DHL
Mit den Services Wunschtag und Wunschnachbar ermöglicht es DHL, die Lieferung von Paketen auf einen bestimmten Tag zu verlegen oder das Paket an einen Nachbarn umzuleiten. Außerdem gibt es den Wunschort, an dem DHL ein Paket mit Erlaubnis des Empfängers ohne Unterschrift abstellen darf. Das Verlustrisiko nach dem Abstellen trägt der Empfänger (mehr dazu hier).

Ein einmalig beauftragter DHL-Wunschtag oder Wunschort lässt sich nachträglich nicht ändern. Möchten Sie einen dauerhaften Wunschort kündigen, lesen Sie bitte diesem Ratgeber. Eine weitere Umleitung oder Direktlieferung von Paketen an eine DHL-Packstation.

DHL Express
Um Pakete von DHL Express umzuleiten oder den Liefertag zu verschieben, ist eine separate Registrierung auf dem Portal delivery.dhl.com notwendig. Als Empfänger muss man dort registriert sein, bevor ein Paket abgeschickt wird. Nur dann erhält man eine Lieferankündigung per E-Mail und die Möglichkeit zur Paketsteuerung. Mehr Infos hier.

DPD
Auf der DPD-Website oder mit der DPD-App kann man Sendungen an einen Paketshop umleiten lassen, den Liefertag verschieben oder eine Abstellerlaubnis erteilen. Mehr Infos hier.

Hinweis: Wird ein DPD-Paket mit dem Vermerk "Unstimmigkeit bei Empfangsadresse" gescannt, sind alle Umleitungs-Optionen deaktiviert. In diesem Fall müssen Sie den DPD-Kundenservice kontaktieren zwecks Klärung.

GLS
GLS bietet die gleichen Umleitungs-Möglichkeiten wie DPD (Nachbar, Paketshop, Abstellgenehmigung) plus die Optionen Annahmeverweigerung und Selbstabholung im GLS-Paketzentrum. Sofern der Absender die E-Mail-Adresse des Empfängers beim Paketscheinkauf angibt, informiert GLS den Empfänger über die verfügbaren Umleitungs-Möglichkeiten.

Wird der Empfänger nicht per E-Mail informiert, kann er alternativ die GLS-Sendungsverfolgung öffnen und das Paket dort umleiten.

Hermes
In der Sendungsverfolgung unter www.myhermes.de lassen sich Zustelloptionen nur zu bestimmten Zeitpunkten wählen. Beauftragen Sie eine Umleitung am besten so früh wie möglich, spätestens bis zum Vorabend des geplanten Zustelltages.

Sollten Umleitungs-Optionen im Hermes-Tracking nicht anklickbar sein, probieren Sie es später erneut oder versuchen, via Anruf bei der Hermes-Hotline eine Umleitung zu beauftragen. Details in diesem Ratgeber.

UPS
Bei UPS müssen sich Paketempfänger für den Service UPS My Choice registrieren, um Pakete umzuleiten. Etwas umständlich ist ein per Brief verschickter initialer Freischaltcode. Nach Freischaltung können Kunden ihre Paketlieferungen auf einen bestimmten Tag verlegen oder an eine andere Anschrift bzw. an einen UPS-Paketshop (Access Point) umleiten lassen. Mehr Infos hier.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Paketzusteller mit Paket

Anzahl der Zustellversuche

DHL
1 Zustellversuch, danach Umleitung an einen Paketshop bzw. Postfiliale.
Unter www.dhl.de/nochmal-zustellen kann eine zweite Zustellung beauftragt werden

DPD
3 Zustellversuche. Nach dem ersten fehlgeschlagenen Zustellversuch leitet DPD das Paket wahrscheinlich an einen Paketshop um. Falls es keinen Shop in der Nähe gibt, findet am Folgetag ein zweiter Zustellversuch statt. Schlägt auch der zweite Zustellversuch fehlt, unternimmt DPD einen dritten und letzten Versuch, nachdem der Kunde dies online oder via DPD-Hotline beauftragt hat.

GLS
GLS versucht zunächst 2 Zustellungen. Anschließend wird das Paket für 10 Tage im GLS-Depot eingelagert. Meldet sich der Kunde nicht, erfolgt eine Retoure zum Absender.

Hermes
Mit bis zu 4 Zustellversuchen betreibt Hermes einen hohen Aufwand bei der Paketlieferung. Allerdings gilt auch hier, dass häufig schon nach beim ersten fehlgeschlagenen Zustellversuch eine Abgabe im Paketshop erfolgt.

Sofern es dazu kommt, dass Hermes drei Zustellversuche unternimmt und der dritte Versuch schlägt fehl, lagert das Paket nach Beobachtungen der Paketda-Redaktion ca. 12 Tage im örtlichen Hermes-Verteilzentrum. Meldet sich der Kunde innerhalb dieser Zeit nicht bei Hermes, um einen letzten Zustellversuch zu vereinbaren, wird das Paket an den Versender zurückgeführt.

UPS
UPS unternimmt offiziell 3 Zustellversuche. Die Paketda-Redaktion beobachtet allerdings auch UPS-Pakete, die schon nach dem zweiten Zustellversuch folgenden Status erhalten: "Der Empfänger war beim endgütigen Zustellversuch nicht anwesend." Via Anruf beim UPS-Kundenservice kann eine Selbstabholung im regionalen UPS-Depot vereinbart werden. Passiert das nicht, schickt UPS das Paket nach Ablauf einer 5-Tage-Frist an den Absender zurück.

↑ zum Inhaltsverzeichnis




Paketversicherung & Haftung

In der Tabelle unten finden Sie die Höchstgrenzen, bis zu denen der jeweilige Paketdienst eine Sendung gegen Verlust und Beschädigung versichert.

Verlassen Sie sich jedoch nicht zu stark auf die Versicherung. Es gibt Fallstricke:

  • Verschicken Sie keine Waren, die die jeweilige Haftungsgrenze überschreiten. Verschicken Sie z.B. ein 60-Euro-Produkt in einem Hermes-Päckchen (Haftung: 50 Euro), besteht gar kein Versicherungsschutz!
  • Bestimmte Produkte sind vom Versand ausgeschlossen oder im Wert beschränkt. Das gilt z.B. für Bargeld, Schmuck, Gutscheine, Eintrittskarten, wertvolle Kunst oder verderbliche Lebensmittel. Im Verlustfall gibt es dann womöglich keinen Schadenersatz. Bei DHL finden Sie hier die Liste der zulässigen Paketinhalte.
  • Paketversicherung klingt erstmal gut, aber im Schadenfall sind Paketdienste oft widerspenstig. Wird z.B. ein Paket unterwegs beschädigt, argumentieren Paketdienste häufig, dass die Verpackung zu schlecht gewesen sei. Als Kunde hat man es sehr schwer, dagegen zu argumentieren. Trotz Versicherung bleibt man dann ggf. im Regen stehen.
  • Äußerlich erkennbare Schäden müssen dem Paketzusteller sofort gemeldet werden (z.B. eingedrücktes oder geöffnetes Paket). Für äußerlich nicht erkennbare Schäden gilt eine Meldefrist von 7 Tagen laut Paragraf 438 HGB.
  • Die Versicherung greift nicht, wenn ein Paket zu spät geliefert wird. (Davon ausgenommen sind Expresspakete, siehe dieser Ratgeber). Standardpakete haben keine garantierte Laufzeit. Deshalb kann ein Standardpaket aus Sicht der Paketdienste nicht zu spät geliefert werden.
  • Nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion greift eine Paketversicherung hauptsächlich im Verlustfall, also wenn ein Paket komplett verloren geht. Dort können sich die Paketdienste nicht herausreden. Sie versuchen allerdings oft, den Wert des Paketinhalts anzuzweifeln bzw. niedrig zu rechnen.

Ausführliche Infos lesen Sie in unserem Ratgeber zur Transportversicherung. Dort finden Sie auch Formulare zur Schadenmeldung

Standard-Haftungsgrenzen

DHL Päckchen: nicht versichert

DHL Paket: Haftung bis 500 Euro, gegen Aufpreis bis 25.000 Euro.

Hermes Päckchen: Haftung bis 50 Euro

Hermes Paket: Haftung bis 500 Euro.

Hermes Koffer: Haftung bis 1000 Euro

DPD: Haftung bis 520 Euro. Keine Höherversicherung für Privatkunden möglich.

UPS.de: Haftung bis 510 Euro pro Paket. Deklarierter Wert möglich bis max. 45.783 Euro (Unterschiedlicher Aufpreis je nach Wert)

GLS: Haftung bis 750 Euro. Keine Höherversicherung für Privatkunden möglich.

Achtung: In den GLS-AGB für Privatkunden gibt es eine Klausel, wonach u.a. "wertvolle Güter im Wert von über € 500,- pro Paket" vom Versand ausgeschlossen sind. Dadurch wird die Haftungssumme von 750 Euro erheblich eingeschränkt.

Angaben ohne Gewähr. Stand 10/2023.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Arbeitsverhältnisse der Zusteller

Medien berichten regelmäßig über schlechte Arbeitsverhältnisse bei Paketdiensten (Beispiel hier). Die geschilderten Missstände wie schlechte Bezahlung, Überstunden und gefälschte Fahrtenbücher werden durch Subunternehmer-Verträge begünstigt. Denn die Zusteller sind oft nicht direkt bei den Paketdiensten angestellt sondern bei regionalen selbstständigen Subunternehmern.

Einigen Subunternehmern genügt die Vergütung nicht, die sie von den Paketdiensten erhalten. Sie geben den wirtschaftlichen Druck an die Zusteller weiter ("Komm erst ins Depot zurück, wenn Dein Lieferwagen leer ist"). Aufgrund dessen verliert der Beruf des Paketzustellers an Attraktivität und die Subunternehmer finden weniger Arbeitskräfte. Dadurch steigt wiederum die Arbeitsbelastung der Bestandskräfte. Eine Abwärtsspirale.

Die folgenden Angaben zu den Arbeitsverhältnissen stammen teilweise aus einem Artikel der Rhein-Neckar-Zeitung.

  • DHL: Laut Deutsche-Post-Chef Frank Appel setzt sein Unternehmen kaum Subunternehmer ein, sondern beschäftigt 98% aller Zusteller direkt (Quelle: Appels Rede auf der Post-Hauptversammlung 2019). DHL zahlt eigenen Angaben zufolge "Löhne weit über dem Mindestlohn".
  • DPD: DPD arbeitet mit ca. 1.000 Subunternehmern (Systempartnern) zusammen, bei denen ca. 10.000 Zusteller angestellt sind. DPD hat keinen Überblick über die Anstellungsart. In der Regel seien es "sozialversicherungspflichtige Vollzeitjobs". Vor Weihnachten werden auch 450-Euro-Aushilfskräfte beschäftigt.
  • GLS: Alle GLS-Zusteller sind bei Subunternehmern angestellt. Die GLS-Zentrale macht ihnen die Vorgabe, jeden Mitarbeiter rechtskonform anzustellen, die Arbeitszeitgesetze einzuhalten und mindestens den Mindestlohn zu bezahlen.
  • Hermes: Hermes bezeichnet seine Subunternehmer als Servicepartner. Dort sind ca. 10.500 Zusteller angestellt und vor Weihnachten ca. 1.500 mehr (Quelle). Hermes lässt alle Subunternehmer regelmäßig vom SGS-TÜV Saar überprüfen.
  • UPS: UPS gilt in der Logistikbranche als gut zahlender Arbeitgeber. Das macht sich in der langen Firmenzugehörigkeit der Mitarbeiter bemerkbar, die laut UPS bei durchschnittlich 12,7 Jahren liegt. Laut Verdi sind 45% aller Mitarbeiter direkt bei UPS angestellt.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Auslandsversand: Besonderheiten & Tipps

Beim Versand von Paketen ins Ausland kooperieren Paketdienste i.d.R. mit Zustellpartnern, deren Qualität man als Deutscher kaum beurteilen kann. Verschicken Sie beispielsweise ein Paket mit DHL nach Frankreich, wird es dort von La Poste zugestellt. Hermes kooperiert in Frankreich mit Mondial Relay, DPD mit Chronopost, und GLS und UPS haben eigene Zustellnetze.

Fragen Sie deshalb den Empfänger, welchen Paketdienst er bevorzugt. Nennt der Empfänger eine staatliche Postgesellschaft wie z.B. La Poste, Correos oder Royal Mail, verschicken Sie das Paket in Deutschland bitte mit DHL. DHL übergibt das Paket i.d.R. an die staatliche Post im Empfängerland.

► Innerhalb der EU raten wir vom Versand mit Hermes ab, weil die Sendungsverfolgung nach unserer Beobachtung ungenügend ist. Außerdem ist die Liefergeschwindigkeit von Hermes in einige Länder deutlich länger als z.B. bei DHL, DPD, GLS oder UPS.

► Außerhalb der EU sind DHL und Hermes Borderguru (weltweit.borderguru.com) empfehlenswert, weil die Zollformalitäten durch Online-Eingabe erledigt werden können. DPD und GLS bieten für Privatkunden keinen Versand in Länder außerhalb der EU an. Mit DHL Express und UPS ist es möglich, aber Sie als Absender müssen zwingend eine Handelsrechnung erstellen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Fazit

Wie bereits eingangs erwähnt, hängt die Zustellqualität entscheidend vom Paketboten ab, der in der Region des Empfängers tätig ist. Die in der Logistikbranche überdurchschnittlich bezahlten UPS-Paketzusteller machen nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion einen guten Job. Ein Manko sind die wenigen UPS-Paketshops und die fehlende Samstagszustellung, so dass es berufstätige Privatkunden mitunter schwer haben, an ihr UPS-Paket zu kommen.

Wie UPS haben auch DPD und GLS ihre Ursprünge in der Paketlieferung an Firmenkunden. Deshalb hinken sie in der Anzahl der Paketshops DHL und Hermes hinterher. DPD punktet dafür mit dem branchenweit führenden Livetracking und digitalen Paket-Steuerungsmöglichkeiten.

Einen Testsieger kann die Paketda-Redaktion nicht bestimmen, weil jeder Kunde eigene Maßstäbe anlegt. Viele Kunden wählen aus Bequemlichkeit zum Beispiel immer den nächstgelegenen Paketshop und berücksichtigen andere Bewertungskriterien nicht.


  Veröffentlicht am und zuletzt aktualisiert am .   |   Autor:




Ihre Fragen zum Thema