DPD-Paket umleiten oder Liefertag ändern

Inhaltsverzeichnis

  1. Pakete steuern mit myDPD
  2. Wie viele Zustellversuche unternimmt DPD?
  3. Funktionen der Benachrichtigungskarte
  4. Hilfe, die Nummer von der Benachrichtigungskarte ist falsch
  5. Ich habe keine DPD-Benachrichtigungskarte erhalten
  6. DPD-Nachnahmepakete: bitte passend zahlen


Pakete steuern mit myDPD

DPD-Pakete können auf www.dpd.com/de gesteuert werden oder mit der DPD-Smartphone-App (für Android und iPhone).

Sie brauchen entweder eine DPD-Paketnummer (bitte beim Absender erfragen) oder die Nummer von einer Benachrichtigungskarte (beginnt oft mit P00...). Geben Sie eine der beiden Nummern in die DPD-Sendungsverfolgung ein und bestätigen anschließend mit Ihrer Empfänger-PLZ.

DPD Paketnavigator
Diese Wunschoptionen sind bei DPD möglich:

  • Dem Zusteller ein Abstell-Okay erteilen (z.B. Paket in Garage abstellen).
  • Das Paket an einen DPD-Paketshop schicken lassen.
  • Einen Wunschtag für die Zustellung auswählen (Mo.-Sa.).
  • Einen Nachbarn benennen, der das Paket für Sie annimmt.

Falls Wunschoptionen grau angezeigt werden und nicht anklickbar sind, rufen Sie bitte beim DPD-Kundenservice an. Entweder hat der Absender die Paketumleitung gesperrt, oder es handelt sich um eine besondere Versandart (Sperrgut, Identpaket, Gefahrgut), die nur zur Originaladresse geliefert werden darf.

Wunschoptionen sind ebenfalls gesperrt, wenn DPD einen Adressfehler beim Paket bemerkt ("Unstimmigkeit bei Empfangsadresse"). In diesem Fall ist immer ein Anruf beim DPD-Kundenservice notwendig. Adressfehler können bei DPD Deutschland nicht online geklärt werden. Bei DPD Österreich ist es hingegen möglich.

Hinweis zur Samstagszustellung
Die Paketda-Redaktion beobachtet das Phänomen, dass DPD-Standardpakete an Samstagen nicht immer zuverlässig zugestellt werden. Samstags haben Prio- und Expresspakete scheinbar Vorrang. Deshalb kann es passieren, dass DPD-Pakete mit Wunschtag Samstag nicht zugestellt werden, sofern der Zusteller überlastet ist und seine Tour nicht schafft.

Alternative: Nutzen Sie anstatt des Wunschtags lieber die Paketshop-Umleitung. Viele DPD-Paketshops haben auch samstags geöffnet, so dass Sie ein Paket z.B. schon donnerstags dorthin umleiten lassen können, um es am Samstag abzuholen.

Möglichkeiten zur Paketumleitung bei DPD

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Wie viele Zustellversuche unternimmt DPD?

DPD führt höchstens 3 Zustellversuche durch. In der Praxis werden DPD-Pakete oft nach dem ersten misslungenen Zustellversuch in einem Paketshop hinterlegt.

Hinterlegt das DPD das Paket nicht im Shop, erfolgt am nächsten Werktag (Mo.-Sa.) ein neuer Zustellversuch. Misslingt auch der zweite Zustellversuch, kommt der Fahrer nicht automatisch erneut bei Ihnen vorbei. Sie müssen dann via DPD-Website oder DPD-Hotline einen dritten und letzten Zustellversuch vereinbaren.

Was passiert nach dem dritten misslungenen Zustellversuch?

Schlägt der dritte und letzte Zustellversuch für ein DPD-Paket fehl, wird es 7 Kalendertage (nicht Werktage) im örtlichen DPD-Paketzentrum aufbewahrt. Bitte wenden Sie sich an die DPD-Kundenhotline, um eine Selbstabholung des Pakets zu vereinbaren. Nutzen Sie diese Möglichkeit nicht, wird das Paket nach Ablauf der 7-tägigen Lagerfrist an den Empfänger retourniert.

Paketda empfiehlt: Wenn Sie am geplanten Liefertag nicht zu Hause sein werden, legen Sie frühzeitig einen Wunschtag-Liefertag fest, oder lassen das Paket zum DPD-Paketshop umleiten. Dadurch ersparen Sie dem Zusteller einen vergeblichen Zustellversuch an Ihrer Hausanschrift.

Die DPD-Wunschoptionen können Sie auf der DPD-Website oder in der DPD-App nutzen, sobald der Absender Ihr Paket losgeschickt hat. Oder richten Sie ein festes Kundenkonto bei DPD ein. Dort können Sie eine dauerhafte Paketumleitung einrichten, um nicht mehr jedes Paket einzeln umleiten zu müssen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Funktionen der DPD-Benachrichtigungskarte

DPD Benachrichtigungskarte
Oben sehen Sie beispielhaft die Vorderseite einer Paketbenachrichtigung von DPD. In den meisten Fällen wird DPD versuchen, das Paket in der Nachbarschaft abzugeben oder in einem Pickup-Paketshop.

Geben Sie die aufgedruckte DPD-Paketnummer unter www.dpd.com/de/ ein. Daraufhin erscheint der Name des Nachbarn bzw. die Anschrift des Paketshops, wo sich Ihr Paket befindet.

Lesen Sie bei Bedarf unseren ergänzenden Ratgeber »Paket angeblich zugestellt, aber nicht auffindbar«.

Die Paketnummer von der DPD-Benachrichtigungskarte ist nicht die "echte" Paketnummer. Die aufgedruckte P00...-Nummer ist lediglich die individuelle Nummer der Benachrichtigungskarte.

Jede Benachrichtigungskarte hat eine eigene Nummer. Der DPD-Fahrer muss die Nummer der Benachrichtigungskarte mit der "echten" DPD-Paketnummer verknüpfen. Manchmal wird dieser Vorgang vergessen, so dass die P00...-Nummer auf der DPD-Website als ungültig abgewiesen wird. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Sonderfall Abstellerlaubnis: Haben Sie DPD ein sogenanntes Abstell-Okay erteilt, darf der Zusteller das Paket ohne Empfängerunterschrift an einem vereinbarten Ort ablegen (nur dort, nicht woanders). Mit der Ablage des Pakets geht das Verlust- und Diebstahlrisiko auf Sie als Empfänger über. DPD haftet also nicht für Pakete, die nach Hinterlegung am vereinbarten Ort verschwunden sind oder beschädigt wurden. Lesen Sie bei Bedarf unseren Ratgeber zu Problemen mit Abstellgenehmigungen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis




Hilfe, die Nummer von der Benachrichtigungskarte ist falsch

Auf den DPD-Benachrichtigungskarten steht normalerweise eine Paketnummer, die mit P005..., P006.... oder P007.... beginnt. Doch manchmal funktioniert diese Nummer auf der DPD-Website nicht.

Sie erkennen eine ungültige Nummer daran, dass die Eingabe auf der DPD-Website im ersten Schritt noch funktioniert. Im zweiten Schritt müssen Sie zur Bestätigung Ihre Postleitzahl eingeben. Danach erscheint eine Fehlermeldung ("Leider können wir keine Daten zu Ihrem Paket in unserer Datenbank finden").

► In diesem Fall hat der Zusteller die Nummer der Benachrichtigungskarte nicht mit der "echten" Paketnummer verknüpft. Eine echte DPD-Paketnummer sieht beispielsweise so aus: 09446445431234 oder 01466185431234.

Ist Ihnen der Absender des Pakets bekannt, fragen Sie ihn bitte nach der echten DPD-Paketnummer. Falls es ein Onlineshop ist, schauen Sie in die Versandbenachrichtigung, die Sie vermutlich per E-Mail erhalten haben. Darin steht die echte DPD-Paketnummer, die nicht die Nummer von der Benachrichtigungskarte ist.

Nachdem Sie die echte Paketnummer herausgefunden haben, geben Sie sie bitte anstelle der P00...-Nummer in die DPD-Sendungsverfolgung ein.

Gelingt es Ihnen nicht, die echte Paketnummer zu ermitteln, rufen Sie bitte den DPD-Kundenservice an.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Ich habe keine DPD-Benachrichtigungskarte erhalten

Manchmal erscheint im DPD-Tracking ein angeblicher Zustellversuch, aber Sie als Empfänger haben keine Benachrichtigungskarte erhalten.

Falls das Paket in einem DPD-Paketshop hinterlegt wurde, können Sie es dort auch ohne Benachrichtigungskarte abholen. Nehmen Sie Ihren Personalausweis mit und schreiben die DPD-Paketnummer auf einen Zettel. In der Regel ist die Paketnummer entbehrlich, weil der Paketshop die Pakete nach Namen sortiert und nicht nach Paketnummer.

► Falls Sie ein Paket für ein Familienmitglied abholen, benötigen Sie eine Abholvollmacht (Vordrucke hier).

► Sie wissen nicht, in welchem Paketshop das Paket abgegeben wurde? Schauen Sie in die DPD-Sendungsverfolgung.

► Ihr Paket wurde ohne echten Zustellversuch direkt im Paketshop hinterlegt? Mehr dazu im Ratgeber über vorgetäuschte Zustellversuche.

Nach unseren Erfahrungen kann der DPD-Kundenservice nicht veranlassen, dass ein im Paketshop hinterlegtes Paket erneut zur Hausanschrift des Empfängers geliefert wird. Als Kunde hat man entweder die Wahl, das Paket im Shop abzuholen, oder es wird nach der 7-tägigen Lagerfrist an den Absender zurückgeschickt.

↑ zum Inhaltsverzeichnis



DPD-Nachnahmepakete: bitte passend zahlen

Zusteller aller Paketdienste haben aus Sicherheitsgründen häufig kein Wechselgeld dabei. Falls ein Zusteller wechseln kann, handelt es sich wahrscheinlich um seine private Geldbörse.

Als Empfänger sollten Sie es dem Zusteller deshalb leicht machen und den Nachnahme-Betrag passend bereithalten. Oder Sie runden bei Nachnahme-Paketen auf einen glatten Betrag auf, um den Zusteller etwas Trinkgeld zu geben. Das macht einen guten Eindruck und Sie ersparen dem Zusteller das Wechselgeld-Problem.

Es ist keine EC- oder Kreditkartenzahlung für DPD-Nachnahmepakete möglich. Außerdem können Nachnahme-Pakete nicht an Paketshops umgeleitet werden.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


  Veröffentlicht am   |   Autor:




Ihre Fragen zum Thema