Nachrichten-Archiv 2016

Filtern nach Jahrgang:
2021 | 2020  |  2019  |  2018  |  2017  |  2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012

Filtern nach Thema:
DHL  |  Deutsche Post  |  GLS  |  DPD  |  Hermes  |  UPS  |  Versandtests | Paketkasten  |  Abholstationen  |  Bundesnetzagentur


 
Innovativer Paketabhol-Tower: Der PackRobot in Nagold

12.12.2016: Ein 5 Meter hoher Lagerturm steht vor dem Mediamarkt in Nagold. 500 Pakete passen hinein, sie werden mittels Lift automatisch ein- und ausgelagert.

 
UPS zieht von Neuss nach Monheim / Stellenabbau in 2021

22.11.2016: Anfang 2017 zog die UPS-Geschäftsführung wegen günstigerer Steuersätze von Neuss ins benachbarte Monheim. In 2021 wird die Mitarbeiterzahl in der UPS-Zentrale um 50 Prozent reduziert.

 
Neue DHL-Services: Paketstopp und Wunschzeit

29.09.2016: DHL-Geschäftskunden können die Auslieferung eines Pakets per Klick stoppen lassen. Der neue Service nennt sich Paketstopp und kostet 4 Euro netto pro Auftrag. Ebenfalls neu ist die Lieferung zur Wunschzeit tagsüber. Kunden in Ballungsgebieten können ein 2-Stunden-Zeitfenster wählen.

 
Daimler präsentiert Paketauto der Zukunft

07.09.2016: Mercedes-Benz hat auf der IAA-Messe für Nutzfahrzeuge das Zukunftsmodell eines Paketautos vorgestellt. Der Laderaum des sogenannten Vision Van verfügt über eine Art Mini-Hochregallager mit automatisiertem Stapler.

 
Amazon Locker: So funktionieren die Amazon-Automaten

22.08.2016: Amazon-Pakete rund um die Uhr abholen: Das ist mit den Paket-Automaten von Amazon möglich. Amazon Locker stehen an vielen Shell-Tankstellen und sollen künftig auch an Supermärkten der Rewe-Gruppe verfügbar sein.

 
Zollpflichtige Pakete aus dem Ausland an Packstationen sind verboten

22.08.2016: DHL hat seine AGB aktualisiert. Demnach dürfen Sendungen aus dem Ausland, für die Einfuhrabgaben (Zoll) fällig wird, nicht mehr an Packstationen geschickt werden.

 
Jetzt möglich: GLS-Pakete direkt an Paketshop senden

29.07.2016: GLS ermöglicht über sein Versandportal gls-one.eu ab sofort die direkte Adressierung von Paketen an einen GLS-Paketshop. Kunden sparen dabei zwischen 20 und 30 Cent pro Paket. Ebenfalls neu ist ein mobiler Retourenschein von GLS.

 
Frechens Ex-Bürgermeister: DPD fuhr uns die Straßen kaputt

21.06.2016: Die Stadt Frechen war richtig froh, als der Paketdienst DPD seine Niederlassung vor Ort schloss. Doch nun der Schock: DHL will eine MechZB bauen. Die Stadt wollte das verhindern. Aber die Gegenseite beauftragte ein Gutachten.

 
Pakete in Filiale gebracht: Kunde zeigt DHL an

13.06.2016: Ein Kunde hat Strafanzeige gegen DHL erstattet, weil seine Pakete regelmäßig in eine Filiale gebracht werden, anstatt an der Haustür zugestellt zu werden.

 
GLS-Chef: Eigenes Geschäft durch Amazon nicht bedroht

29.05.2016: In einem Interview mit der WELT verrät GLS-Chef Rico Back, warum er Amazon nicht als Bedrohung für das GLS-Geschäft sieht. Außerdem erklärt Back, was den britischen Markt vom deutschen unterscheidet und dass der Parcellock-Paketkasten pünktlich im Spätsommer fertig sei.

 
Nach Fusion mit FedEx: TNT Express bleibt als Marke erhalten

26.05.2016: FedEx beginnt ab sofort mit der Fusion von TNT Express. Es wird geprüft, welche Standorte erhalten bleiben und wie die Paketzentren künftig miteinander vernetzt werden. Die Marke TNT Express wird vorerst erhalten bleiben.

 
Sinkende Briefmengen für Österreichische Post problematisch

02.05.2016: Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post, zeigt in einem Interview die Folgen des zurückgehenden Briefgeschäfts auf. 5 Prozent jährlicher Rückgang seien verkraftbar. 10 Prozent nicht mehr.

 
Neue Generation der DHL Paketbox

18.03.2016: Die DHL-Paketboxen gibt es neuerdings in einer modernisierten Variante. Sie sind mit Touchscreen ausgestattet und erstellen dem Kunden sogar einen Einlieferungsbeleg.

 
Niederlande: Faltbare Kisten als Paketkasten-Alternative

15.03.2016: Die niederländische PostNL testet eine Alternative zum Paketkasten. Es handelt sich um faltbare Plastikboxen, die der Zusteller im Fahrzeug dabei hat und an die Hauswand des Kunden anketten kann.

 
DPD-Chef über Zukunft: Beliebte Produkte immer an Bord von Lieferwagen?

17.02.2016: In der Verkehrsrundschau erzählt DPD-Chef Winkelmann über Predictive Analysis. Zusteller könnten beliebte Waren immer an Bord haben, um sie bei Bedarf schnell zum Kunden zu bringen.