Infos zu DPD Paketshops

Der Paketdienst DPD ist momentan bei, seine Paketshops bis Ende 2015 auf die Marke »Pickup« umzustellen. Außerdem soll das Standortnetz europaweit ausgeweitet werden von 16.000 auf 22.000 Paketshops. In Deutschland gibt es ca. 6000 DPD-Paketshops; diese Zahl soll mittelfristig auf 8000 erhöht werden.

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie alles Wichtige rund um den Versand und die Abholung von Paketen im DPD Paketshop.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wo befindet sich mein nächstgelegener Paketshop?
  2. Kann ich Pakete direkt an einen DPD Paketshop schicken lassen?
  3. Wie werde ich informiert, wenn ein Paket zur Abholung bereitliegt?
  4. Was muss ich bei der Paketabholung im Paketshop beachten?
  5. Wie sind die DPD Paketshops technisch angebunden?
  6. Pakete mit DPD versenden
  7. Wann werden Pakete aus dem Paketshop weitergeleitet?

Wo befindet sich mein nächstgelegener Paketshop?

DPD-Paketshops befinden sich üblicherweise in Kiosken oder kleineren Einzelhandelsgeschäften. Darüber hinaus hat DPD nach eigenen Angaben "Rahmenverträge mit zahlreichen Filialisten" abgeschlossen und sich so ein "bedeutendes Potenzial" für die Eröffnung weiterer Standorte gesichert. Diese Rahmenverträge umfassen z.B. den Börsenverein des Deutschen Buchhandels sowie das Verbundnetz "bft" freier Tankstellen. Eine Suchfunktion für Paketshops von DPD finden Sie hier direkt bei Paketda.

Die Paketshop-Standorte wählt DPD übrigens nach mehr als 20 Kriterien aus. So soll sichergestellt werden, dass die Paketshops möglichst verkehrsgünstig liegen, kundenfreundliche Öffnungszeiten haben sowie gute Parkmöglichkeiten und eine sichere Einlagerung der Pakete ermöglichen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Kann ich Pakete direkt an einen DPD Paketshop schicken lassen?

Privatkunden, die eine DPD-Paketmarke online kaufen, können ein sogenanntes Shop2Shop-Paket buchen. Es ist besonders günstig, weil es in einem DPD-Paketshop abgegeben werden muss, und der Empfänger muss es in einem DPD-Paketshop abholen. Das Paket wird also direkt an einen Paketshop geschickt und nicht an die Hausanschrift des Empfängers. Diese Option steht jedoch nur Privatkunden zur Verfügung, die das Portal dpdwebpaket.de nutzen.

Wenn Sie bei einem Versandhändler bestellen, können Sie Pakete nicht direkt an einen DPD-Paketshop adressieren. Es gibt jedoch zwei Umwege, wie es doch gelingt: Wenn der Versandhändler den Service DPD Predict anbietet, erhalten Sie als Empfänger 1 Tag vor der Lieferung eine E-Mail von DPD mit einer Paketankündigung. Darin enthalten ist ein Link, mit dem Sie das Paket an einen Paketshop umleiten können. Oder die zweite Möglichkeit: Wenn ein Zustellversuch an Ihrer Haustür fehlgeschlagen ist (Empfänger nicht angetroffen), hinterlässt DPD eine Benachrichtigungskarte. Mit dem aufgedruckten PIN-Code können Sie auf dem DPD-Portal www.neuzustellung.de den Paketstatus prüfen und das Paket an einen DPD-Paketshop umleiten lassen (sogenannte Umverfügung).

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie werde ich informiert, wenn ein Paket zur Abholung bereitliegt?

Falls Sie als Empfänger mit dem Service DPD Predict eine Sendung an einen Pickup-Paketshop umgeleitet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt, sobald das Paket dort angekommen ist. Außerdem können Sie in der DPD-Sendungsverfolgung prüfen, wann und wohin die Paketshop-Zustellung erfolgte. Gleiches gilt für das DPD Shop2Shop-Paket. Bereits bei Buchung des Shop2Shop-Pakets musste der Absender die E-Mail-Adresse des Empfängers angeben, so dass eine Benachrichtigung erfolgen kann.


Was muss ich bei der Paketabholung im Paketshop beachten?

Das Wichtigste vorweg: Bitte nehmen Sie Ihren Personalausweis zur Abholung mit. Nur so kann sichergestellt werden, dass niemand Unbefugtes Ihr Paket entgegen nimmt. Falls Sie einen Verwandten oder Bekannten mit der Abholung beauftragen möchten, können Sie die Vollmacht auf der Rückseite der Benachrichtigungskarte nutzen. Ohne Vollmacht dürfen Fremde Ihr Paket nicht abholen. Nehmen Sie bitte auch die Benachrichtigungskarte zur Paketabholung mit, so kann der Paketshop-Betreiber das Paket schneller anhand der Paketnummer und Ihrem Namen finden.

Die Übergabe des Pakets quittieren Sie mit Ihrer Unterschrift auf einem Handscanner. Im Paketshop werden die gleichen Geräte verwendet, wie sie auch die DPD-Paketzusteller nutzen. Laut DPD sind die Handscanner überaus schnell und ermöglichen die Quittierung von Paketen in weniger als 30 Sekunden.

Übergabe eines Pakets vom Paketshop an den DPD-Zusteller

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie sind die DPD Paketshops technisch angebunden?

Wie bereits zuvor erwähnt, hat jeder Paketshop einen DPD-Handscanner, um den Paketversand und Paketempfang von Kunden quittieren zu lassen. Darüber hinaus werden die Paketshops von einem sogenannten Operations Center in der DPD-Zentrale überwacht. Dadurch können die Paketmengen kontrolliert werden, um Kapazitätsengpässe zu vermeiden. Falls ein Paketshop besonders viele Pakete zu bewältigen hat, können z.B. Sendungen auch an benachbarte Läden umgeleitet werden.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Pakete mit DPD versenden

In DPD-Paketshops können auch Pakete zum Versand abgegeben werden. Beispielsweise vorfrankierte Retourenpakete oder Pakete, die mit einem Online-Paketschein von DPD frankiert wurden. Auf der Internetseite www.dpdwebpaket.de sehen Sie die tagesaktuellen Paketpreise von DPD für Privatkunden und können einen Paketschein kaufen. Einen Preisvergleich mit anderen Paketdiensten können Sie hier in unserem Paket-Vergleichsrechner berechnen lassen.

  • Paketklasse XS: € 3,90
  • Paketklasse S: € 4,20
  • Paketklasse M: € 5,90
  • Paketklasse L: € 9,90
  • Paketklasse XL: € 15,30
  • Stand: 01/2017

Alle Pakete, ausgenommen die Paketklasse XS, können Sie auch direkt im DPD-Paketshop vor Ort kaufen und bar bezahlen. Allerdings ist es günstiger, die Paketmarken auf dem DPD-Internetportal zu kaufen. Denn die Paketshops berechnen eigene, teurere Preise. Außerdem ermöglicht der Onlineversand die Nutzung von Zusatzservices, wie z.B. DPD Predict (Zustellprognose und Sendungsankündigung, aufpreispflichtig). Die Pakete können bei DPD im Internet per Lastschrift oder Paypal bezahlt werden.

Falls Sie ein Paket nicht selbst zum Paketshop bringen möchten, können Sie auch eine Abholung durch einen DPD-Fahrer buchen. Das ist besonders empfehlenswert bei sperrigen Paketen. Über DPD-Paketshops verschickte Sendungen sind bis 520 Euro versichert. Bitte bedenken Sie jedoch, dass im Schadenfall eine ordnungsgemäße Verpackung nachgewiesen werden muss. Bei zerbrechlichen Waren empfiehlt es sich, lieber einen größeren Karton zu verwenden und diesen stark auszupolstern. Machen Sie vor dem Abschicken den Schütteltest: Sofern im Paket nichts klappert oder sich bewegt, ist Ihre Ware einigermaßen sicher verpackt.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wann werden Pakete aus dem Paketshop weitergeleitet?

Es ist keine allgemeingültige Aussage möglich, zu welcher Uhrzeit und wie häufig Sendungen aus einem DPD-Paketshop vom Fahrer abgeholt und ins Paketzentrum gebracht werden. Dies hängt von der Lage und dem Paketaufkommen vor Ort ab. In der Regel werden die Paketshops vom zuständigen DPD-Boten innerhalb seines Zustellbezirks abgefahren, so dass mindestens einmal täglich eine Paketabholung erfolgen sollte. Ob dies üblicherweise vormittags oder nachmittags geschieht, erfragen Sie am besten direkt beim Paketshop-Mitarbeiter vor Ort. Anhand der Sendungsnummer Ihres Pakets können Sie den Abholzeitpunkt und den weiteren Transportverlauf Ihres DPD-Pakets feststellen. Die Regellaufzeit innerhalb Deutschlands beträgt 24-48 Stunden.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


  Fehler melden