Die Sendung ist im Export-Paketzentrum eingetroffen.

Das Export-Paketzentrum befindet sich im Absenderland. Dort werden Pakete bearbeitet, kurz bevor sie das Absenderland verlassen.

Export-Paketzentren sind beispielsweise Feucht für Sendungen nach Süd(ost)europa, Köln für Sendungen in die Benelux-Länder und Großbritannien und Radefeld für Sendungen nach Osteuropa.

Eine Sonderrolle nimmt das DHL-Paketzentrum Rodgau ein, das eine Art Vorstation für das Internationale Postzentrum (IPZ) in Frankfurt ist.

Nach der Bearbeitung im Export-Paketzentrum dauert es erfahrungsgemäß noch 1 bis 3 Tage, bis folgender Status erscheint: Die Sendung wird ins Zielland transportiert und dort an die Zustellorganisation übergeben.

Manchmal kommt es vor, dass Pakete auch ohne den Status "ins Zielland transportiert" exportiert werden. Als Kunde kann man nicht genau herausfinden, ob sich ein Paket noch in Deutschland befindet oder bereits unterwegs in das Zielland ist.

Während ein Paket ins Zielland unterwegs ist, gibt es kein Update im Tracking. Der Transport kann 3-4 dauern oder manchmal sogar 3 Wochen. Der nächste Status erscheint erst, wenn das Paket im Zielland eintrifft. Die durchschnittliche Lieferzeit können Sie herausfinden, indem Sie nach "DHL Regellaufzeit LAND" googeln. Ersetzen Sie LAND durch das Empfängerland Ihres Pakets.

Im Export-Paketzentrum werden Pakete geröntgt, um verbotene Inhalte aufzuspüren. Geräte mit Batterien und Akkus dürfen in DHL-Standardpaketen nicht exportiert werden. Lesen Sie dazu unseren Batterie-Ratgeber.

Hilfe

Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»The shipment has arrived at the export parcel center«



Anzeige