So funktioniert die mobile Paketmarke von DHL

Handy-Paketschein von DHL

Mit der mobilen Paketmarke von DHL benötigt man keinen Drucker mehr, um ein Paket zu verschicken. Stattdessen zeigt man auf seinem Handy einen QR-Code in der Filiale vor, und dort wird der Paketschein ausgedruckt und aufs Paket geklebt. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen, wie es im Detail funktioniert.

Wer die DHL-Onlinefrankierung nutzt, bekommt eine Auftragsbestätigung per E-Mail zugeschickt. Darin ist ein QR-Code enthalten, den man in der Postfiliale vorzeigen kann.

Alternativ kann man direkt in der DHL-Smartphone-App eine Paketmarke kaufen. Oder man ruft in der App im Menüpunkt "Warenkorbhistorie" die online erstellte Paketmarke ab. Das funktioniert, wenn man die Paketmarke in seinem persönlichen DHL-Account unter www.paket.de gekauft hat und in der DHL-App mit dem gleichen Account eingeloggt ist.

So findet man online gekaufte Paketmarken in der DHL-App

Mobile Paketmarke in der DHL-App

Hinweis: Laut DHL sind mobile Paketmarken für "einzelne internationale Produkte und Produkte mit Abholung" nicht möglich. Unproblematisch sind DHL Pakete und Päckchen innerhalb Deutschlands. Auch alle internationalen Sendungen, deren Zielland ein EU-Land ist, sind nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion für mobile Paketscheine geeignet.

Sofern Sie nach dem Kauf einer Paketmarke keinen QR-Code angezeigt bekommen, ist das gekaufte Produkt nicht als mobile Paketmarke geeignet. In diesem Fall drucken Sie die Paketmarke bitte klassisch aus. Oder Sie stornieren die Paketmarke und bekommen das Geld von DHL zurück. Wenden Sie sich dazu an den DHL-Kundenservice.


DHL-Paket mit mobiler Paketmarke einliefern

Der Paketda-Vergleichstest hat es gezeigt: Kleinere Paketshops sind mit der Annahme mobiler Paketmarken häufig überfordert. Wir empfehlen stattdessen, Pakete in einer größeren Filiale mit Postbank-Finanzcenter einzuliefern. Entsprechende Standorte finden Sie auf der DHL-Website www.postfinder.de.

In der Filiale zeigen Sie den QR-Code der mobilen Paketmarke auf Ihrem Handy vor. Einige Scanner der Post haben Probleme damit, den Code vom Handydisplay zu erfassen. Dann tippt der Postmitarbeiter händisch den Code ab, der unterhalb des QR-Codes steht.

Anschließend wird auf einem Bondrucker, der normalerweise die Einlieferbelege für Pakete ausdruckt, ein länglicher Paketschein ausgedruckt. Diesen Paketschein klebt der Mitarbeiter mit einem Klebestift oder mit einer durchsichtigen Klebehülle auf das Paket. Das sieht beispielsweise so aus:

Mobile Paketmarke von DHL

Was kann ich als Kunde tun, wenn mein DHL-Paketshop keine mobile Paketmarke akzeptiert?

Das Einscannen des QR-Codes funktioniert erst, wenn der Postmitarbeiter in seinem Computer den Menüpunkt "Mobile Paketmarke" ausgewählt hat. Dieser Menüpunkt ist erfahrungsgemäß nicht leicht zu finden und vermutlich ein versteckter Unter-Menüpunkt.

Erinnern Sie den Mitarbeiter auch daran, dass er nach dem Ausdrucken des Paketscheins den Strichcode vom Paketschein einscannen soll, um einen Einlieferungsbeleg auszustellen.