So funktioniert die UPS-Infonotice

Wenn Sie ein Paket von UPS erwarten, Sie vom Zustellfahrer aber nicht angetroffen wurden, erhalten Sie in den meisten Fällen eine Benachrichtigungskarte. Diese klebt z.B. an der Haustür oder wird in Ihren Briefkasten eingeworfen. Benachrichtigungskarten werden von UPS weltweit als Infonotice bezeichnet und ermöglichen Ihnen, verschiedene Optionen auszuwählen, um Ihr Paket in Empfang zu nehmen. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die verschiedenen Empfangs- und Umleitungsmöglichkeiten vor, die eine UPS-Infonotice bietet.

Noch ein Hinweis: UPS ist ein Paketdienst mit einem hohen Qualitätsanspruch und stellt Pakete nur selten in der Nachbarschaft zu. UPS baut seit 2013 ein Netzwerk von Paketshops auf (ähnlich wie Postagenturen in Einzelhandels-Läden oder Hermes-Paketshops in Kiosken), das allerdings erst wenige Standorte umfasst. Wenn Sie in der Nähe eines UPS-Paketshops wohnen, leitet der Zusteller bei Nichtantreffen Ihr Paket eventuell an einen UPS Access Point um. Mit der Benachrichtungskarte von UPS werden Sie darüber informiert. Zur Abholung haben Sie 10 Tage Zeit und müssen Ihren Personalausweis vorlegen.

Anzahl der Zustellversuche bei UPS

Sie müssen auf den erstmaligen Erhalt einer Infonotice nicht zwingend reagieren, weil UPS standardmäßig 3 Zustellversuche unternimmt. Wenn Sie also das erste Mal eine Benachrichtigungskarte erhalten, wird der Fahrer am nächsten Werktag (Montag bis Freitag) erneut vorbeikommen, und versuchen, das Paket zuzustellen. Wenn der dritte Zustellversuch ebenfalls fehlschlug, lagert UPS Ihr Paket noch kurze Zeit im örtlichen Depot ein, wo Sie es selbst abholen können. Bitte setzen Sie sich hierzu mit der UPS-Kundenhotline in Verbindung oder klicken auf www.ups.com

Sendung umleiten an eine neue Anschrift

Mit der Infonotice von UPS können Sie das Paket an eine andere Adresse umleiten lassen (z.B. Ihre Büroanschrift, falls Sie dort tagsüber anzutreffen sind). Das Umleiten ist über das Kundencenter auf www.ups.de möglich oder mit der schriftlichen Vollmacht auf der Rückseite der UPS-Infonotice.

Wenn Sie die Sendung online auf der UPS-Website umleiten möchten, benötigen Sie die Infonotice-Nummer (sie ist unten auf der Karte aufgedruckt) sowie die neue Empfängeranschrift mit Straße, PLZ und Ort.

Wenn Sie UPS eine schriftliche Vollmacht ausstellen möchten, füllen Sie die Rückseite der Benachrichtigungskarte aus, auch dort tragen Sie die neue Anschrift ein und unterschreiben die Vollmacht anschließend. Heften Sie die Vollmacht gut sichtbar an Ihre Haustür, so dass Sie vom UPS-Fahrer beim nächsten Zustellversuch erkannt wird. Sie können so z.B. veranlassen, dass Ihr Paket von einem Nachbarn in Empfang genommen werden darf.

Sendung an einen anderem Tag neu zustellen

Wenn Sie aufgrund Ihrer Wochenplanung schon absehen können, dass Sie an einem bestimmten Tag zu Hause anzutreffen sind, können Sie UPS bitten, Ihr Paket an genau diesem Tag zuzustellen. Die Planung eines neuen Zustelltermins lässt sich bis zu 5 Werktage im Voraus auf der UPS-Website einrichten. Bitte beachten Sie, dass UPS im Regelfall samstags keine Pakete zustellt (außer, wenn der Versender die aufpreispflichtige Samstagszustellung beauftragt hat). Außerdem können Sie nicht die Uhrzeit bestimmen, zu der Ihr Paket ausgeliefert wird - Sie sollten also bestenfalls von morgens bis abends zu Hause sein.

Sonstiges zur UPS-Infonotice

Eine UPS-Infonotice erhalten Sie nicht nur bei fehlgeschlagenen Zustellversuchen sondern auch, wenn bei Paketabholungen niemand angetroffen wurde. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie ein Versandhauspaket retournieren wollen und vom Versandhaus eine Abholung des Pakets durch UPS beauftragt wurde. Das Prozedere ist identisch wie oben beschrieben: Der Fahrer kommt insgesamt bis zu 3 Mal bei Ihnen vorbei, um das Paket abzuholen.

Pakete abweisen: Manchmal kommt es vor, dass man gar kein Paket erwartet oder keinen hohen Nachnahme-Betrag im Haus hat, um das Paket zu bezahlen. In diesem Fall können Sie es dem Zusteller leicht machen und auf weitere Zustellversuche verzichten. Über die UPS-Website lassen sich Pakete nämlich zurück an den Absender schicken, wenn Sie diese nicht annehmen möchten.

Auf dieser Website von UPS finden Sie weitere Informationen zur UPS-Infonotice.

  Fehler melden