Versandratgeber für England / UK

Sortierzentrum von Royal Mail in London

Inhaltsverzeichnis

  1. Wichtige Infos auf einen Blick
  2. Besonderheit: GLS-Tracking für Sendungen aus UK
  3. Was kostet ein Brief nach England?
  4. Was kostet ein Paket nach England?
  5. Lieferzeiten für Briefe und Pakete
  6. Brexit: Ab 1.1.2021 werden Pakete zollpflichtig
  7. Fragen und Kommentare von Nutzern


Wichtige Infos auf einen Blick

  • Britische Staatspost: Royal Mail (Sendungsverfolgung)
  • Briefe von Deutschland nach England werden durch Royal Mail zugestellt
  • Pakete mit DHL nach England: Zustellung erfolgt durch DHL Parcel UK
  • Pakete mit Hermes nach UK: noch bis Ende 2020 möglich. Zustellung erfolgt durch Hermes UK
  • Pakete mit DPD nach England: für Privatkunden nicht mehr möglich wegen Brexit
  • Pakete mit GLS nach England: nur bis 16.12.2020 möglich. Zustellung erfolgt durch Parcel Force (Royal Mail)


Besonderheit: GLS-Tracking für Sendungen aus UK

Der Paketdienst GLS ist ein Tochterunternehmen von Royal Mail. Deshalb werden Pakete von England nach Deutschland hierzulande oft von GLS zugestellt. Aber nicht immer.

Nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion werden kleinformatige Sendungen aus England (Päckchen / Briefpost) von DHL Deutsche Post zugestellt. Tracking unter Website von DHL oder www.deutschepost.de/briefstatus

Falls die Zustellung durch Royal Mail erfolgt, erscheint ein entsprechender Hinweis im Tracking von Royal Mail (siehe nachfolgende Abbildung). Nach ungefähr zwei bis drei Tagen ist das Paket in Deutschland. Ab diesem Zeitpunkt können Sie die britische Sendungsnummer (z.B. RB12345678GB) auch im Tracking auf der GLS-Website www.gls-group.eu eingeben.



Was kostet ein Brief nach England?

Ein Standardbrief bis 20 Gramm von Deutschland nach UK kostet 1,10 Euro. Ein Kompaktbrief bis 50 Gramm kostet 1,70 Euro, ein Großbrief bis 500 Gramm kostet 3,70 Euro und ein Maxibrief bis 1kg 7,00 Euro.

Die Portoinformationen sind Stand 11/2020. Achten Sie darauf, einen blauen Priority-Luftpost-Aufkleber auf Briefsendungen zu kleben. In Großbritannien gibt es nämlich zwei Liefergeschwindigkeiten: 1st class und 2nd class Briefe.

In England gibt es 1st class und 2nd class Briefe
► Durch den Priority-Aufkleber wird Ihre Sendung automatisch als 1st class eingestuft und von Royal Mail innerhalb eines Werktages zugestellt (2nd class dauert 3 Werktage). Für diesen Service brauchen Sie in Deutschland keinen Aufpreis bezahlen. Den Luftpost-Aufkleber gibt es kostenlos bei der Deutschen Post oder hier zum Ausdrucken.

Der Luftpost-Aufkleber ist nur für Briefsendungen notwendig. In Briefen dürfen außerdem nur Dokumente verschickt werden und keine Produkte (auch keine Bücher). Deutsche Post DHL erlaubt den Warenversand ins Ausland nur per Päckchen oder Paket.


Was kostet ein DHL-Paket nach England?

Ein DHL-Päckchen M bis 2kg nach Großbritannien kostet 8,89 Euro. Ein DHL-Paket bis 5kg kostet 15,99 Euro, ein 10kg-Paket 20,99 Euro und ein 20kg-Paket 31,18 Euro (Stand 11/2020). Gesamte Preisliste hier auf dhl.de.


Was kostet ein Hermes-Paket nach England?

Das günstigste Paket Hermes XS nach England kostet 9,65 Euro. Größe Pakete kosten 13,55 Euro (S-Paket), 18,40 Euro (M-Paket) und 28,15 Euro (L-Paket). Preise sind Stand 11/2020. Die Portoklasse richtet sich nach den Paketmaßen. Maximalgewicht: 25 kg. Gesamte Preisliste hier auf myhermes.de. Aufgrund des Brexits bietet Hermes Privatkunden ab 2021 keinen Versand nach UK mehr an.



Lieferzeiten für Briefe und Pakete

Wie lang braucht ein Paket nach England?

Unseren Praxiserfahrungen zufolge brauchen Normalpakete nach England ungefähr 1 Woche. Teure Expresspakete sind innerhalb von 1-2 Tagen am Zielort. Ab 1. Januar 2021 werden sich die Lieferzeiten aufgrund der Zollabfertigung (Brexit) verlängern.

Wie lange dauern Briefe zwischen Deutschland und England?

Briefe und Postkarten zwischen Deutschland und Großbritannien brauchen laut Deutscher Post offiziell 2 bis 3 Werktage (Quelle: deutschepost.de). In der Realität ist die Lieferzeit länger, nämlich gut 1 Woche. Quelle: Statistiken von Postcrossing.com.



Brexit: Ab 1.1.2021 werden Pakete zollpflichtig

Großbritannien verlässt die EU. Bis zum 31. Dezember 2020 bleiben Warensendungen nach und aus Großbritannien zollfrei, weil eine Übergangsfrist gilt.

► Ab dem 1. Januar 2021 ist die Situation unklar. Paketdienste bereiten sich auf einen harten Brexit vor. Das bedeutet, ab Januar 2021 müssen evtl. alle Sendungen von/nach UK durch den Zoll. Der Verwaltungsaufwand und die Lieferzeiten würden sich dann verlängern.

Hermes, DPD und GLS stellen den Paketversand für Privatkunden nach UK ein. Grund sind die aufwendigen Zollformalitäten. Mit UPS wird der Versand nach UK auch 2021 möglich sein. Der Absender muss dem Paket eine Handelsrechnung in dreifacher Ausfertigung beifügen.

Mit DHL wird 2021 ebenfalls ein Paketversand nach UK möglich sein. Deutsche Post DHL ist als sog. Universaldienstanbieter verpflichtet, den internationalen Versand allen Menschen in Deutschland anzubieten. Es kann jedoch sein, dass DHL das Porto nach UK erhöht und die Kosten für die Zollabfertigung an Kunden weiterberechnet.

Geschäftskunden finden ausführliche Informationen zur Vorbereitung auf den Brexit in unserem Brexit-Ratgeber.

Sollte es zu einem harten Brexit kommen, werden ab 1.1.2021 alle Sendungen von Deutschland nach Großbritannien zollpflichtig. Die bisherige Freigrenze von 15 £ entfällt. Eine Ausnahme sind private Geschenkpakete: sie bleiben bis 39 £ abgabenfrei (Quelle: www.gov.uk).

Sendungen von Großbritannien nach Deutschland werden im Falle eines harten Brexits hierzulande ebenfalls besteuert. Nutzen Sie dafür unseren Zollrechner.

Doppelstock-LKW von DPD in London

Artikel veröffentlicht am und zuletzt aktualisiert am .




Ihre Fragen zum Thema Versand nach England