Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt.

Bei den elektronisch übermittelten Auftragsdaten handelt es sich im Wesentlichen um die Empfängeranschrift, so dass im Paketzentrum von DHL kein Mitarbeiter die Anschrift mehr von Hand eintippen muss. Dies beschleunigt die Paketsortierung und reduziert die Fehlerquote aufgrund fehlgeleiteter Pakete.

Manchmal kommt es vor, dass ein Paket schon im Paketzentrum bearbeitet wurde, bevor die Auftragsdaten elektronisch an DHL übermittelt wurden. Das ist unproblematisch, weil alle wichtigen Daten in den Strichcodes auf dem DHL-Paketaufkleber verschlüsselt sind. Zum Beispiel Straße und Hausnummer sowie die PLZ des Zielortes. Anhand dieser Strichcode-Daten wird das Paket sortiert. Die elektronischen Sendungsdaten sind zur Sortierung nicht notwendig.

Hintergrundwissen: Elektronische Auftragsdaten werden übertragen, sobald der Absender (z.B. ein Onlineshop) einen sogenannten Tagesabschluss in seiner Versandsoftware erstellt. Onlineshops frankieren während des ganzen Tages fortlaufend Pakete und übergeben diese an DHL. Die Sendungsdaten werden hingegen nicht fortlaufend übertragen sondern nur 1x täglich, wenn der Tagesabschluss stattfindet (üblicherweise abends).

Der Status Die Auftragsdaten zu dieser Sendung wurden vom Absender elektronisch an DHL übermittelt. bedeutet übrigens nicht, dass der Versandkarton bei DHL eingegangen ist. Wenn in der Sendungsverfolgung ausschließlich dieser Status zu erkennen ist, hat der Absender zwar einen Paketaufkleber gedruckt, das Paket wurde aber noch nicht an DHL übergeben. Eine Übergabe des Versandkartons an DHL erkennt man z.B. an diesem Status: Die Sendung wurde im Start-Paketzentrum bearbeitet.

Was passiert als nächstes?

Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»The instruction data for this shipment have been provided by the sender to DHL electronically«




Fragen von Kunden zu diesem Paketstatus

Hallo, bei diesem Paket war der Status erst "wurde in der Filiale eingeliefert", dann "wurde abgeholt" und jetzt "die Auftragsdaten wurden elektronisch übermittelt". Die Reihenfolge finde ich merkwürdig, ich kenne das nur so, dass die Auftragsdaten zuerst elektronisch übermittelt werden. Ist damit alles i.O. oder deutet das auf einen Fehler hin? C.Ahlers | C.Ahlers am 15.12.2016
• Paketda-Redaktion antwortet: Es ist alles in Ordnung. Manchmal werden die elektronischen Daten erst verspätet in der Sendungsverfolgung angezeigt. Das hat auf den Transport keinen Einfluss - weder positiv noch negativ. Ihr Paket müsste spätestens heute Abend im Start-Paketzentrum bearbeitet werden.

Guten Abend, ich habe von diesem Absender bereits regelmäßig mehrere Pakete erhalten und weiß deshalb, dass die Einlieferungszeit in der Filiale normal ist, allerdings würde dann zwischen 18:00-19:00 die Auftragsdaten übermittelt werden. Das wurde heute ganz übersprungen und das Paket, welches von diesem Absender zu 95% am Montag erstmal hängen bleibt, wurde bereits vor 6 Uhr ohne Auftragsdaten im Startpaketzentrum bearbeitet. Ist das schon wieder ein technischer Fehler? Ich hatte ohne Auftragsdatenübermittlung immer kleinere Probleme, aber laut Ihrer Seite geht das Paketzentrum ganz nach dem Aufkleber (welcher laut Absender meist schon gegen 2 oder früher gedruckt wird). Können Sie nochmal den Sinn der Auftragsdatenübermittlung erklären? Vielen Dank für Ihre Mühen (kann man diese Seite eigentlich unterstützen?) Gruß Peter | Peter Griffin am 14.05.2018
• Paketda-Redaktion antwortet: Das Paket kann auch ohne elektronische Auftragsdaten transportiert werden. Die Daten sind nicht unbedingt notwendig, weil die Lieferanschrift ja auf dem Paketaufkleber steht.

Vielleicht hat der Absender bei diesem Versand gar keinen Online-Paketschein verwendet sondern einen handschriftlichen Paketaufkleber. Auch in diesem Fall gäbe es keine elektronischen Auftragsdaten.

Das Paket wurde heute Abend normal im Start-Paketzentrum Köln bearbeitet und DHL rechnet mit Zustellung am morgigen Dienstag. Wir schlließen uns dieser Prognose an.

Es stimmt, dass elektronische Auftragsdaten normalerweise vor der Bearbeitung im Paketzentrum übertragen werden. Es muss aber nicht zwingend so sein. Wenn wir das so auf unserer Website geschrieben haben, müssen wir es ändern ;-) .... Das Übertragen elektronischer Auftragsdaten kann 1-2 Stunden dauern.

Bei großen Versandhändlern werden die Auftragsdaten erst nach dem sog. Tagesabschluss an DHL übermittelt. Also meistens dann, wenn der Versandhändler Feierabend macht. Wenn schon vormittags ein Paket abgeschickt wurde, und der Händler klickt den Tagesabschluss-Button erst um 19 Uhr, dann wird die Meldung der Auftragsdaten erst abends im Tracking angezeigt (obwohl das Paket schon bei DHL im Paketzentrum ist).

Paketda können Sie unterstützen, indem Sie Ihren Werbeblocker abschalten (falls vorhanden). Das genügt uns ... danke ;-)



Die Paketda-Hotline:

Individuelle Antwort auf Ihre Frage unter 0900/1445556*

* 0,79 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.