DPD Livetracking


So funktionert das DPD-Livetracking

Mit dem DPD-Livetracking lässt sich auf 30 Minuten genau vorhersagen, wann ein Paket geliefert wird. Deshalb ist das System bei Paketempfängern sehr beliebt. Wir zeigen Vor- und Nachteile auf.

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie kann ich das Livetracking nutzen?
  2. Wie genau ist das DPD-Livetracking?
  3. Nach der Zustellung: Zusteller bewerten

Wie kann ich das Livetracking nutzen?

Das DPD-Livetracking ist auf der Website www.paketnavigator.de und über die DPD-Smartphone-Apps (Android, Apple) möglich. Die Funktion ist nur am Liefertag freigeschaltet, also wenn sich das Paket bereits im Lieferwagen befindet.

Kann man als Kunde schon absehen, dass am geplanten Liefertag nicht zu Hause ist, lässt sich die DPD-Website bzw. Smartphone-App auch schon früher nutzen. Sobald man vom Absender die Paketnummer mitgeteilt bekommen hat, kann das Paket umgeleitet werden. Mit dem DPD-Paketnavigator lässt sich z.B. ein Wunsch-Liefertag festlegen oder das Paket an eine andere Anschrift schicken lassen, z.B. an die Arbeitsstelle oder in einen . Auch die Erteilung einer Abstellgenehmigung, ein sog. Abstell-Okay, ist möglich.

Nach Erfahrungen der Paketda-Redaktion funktioniert die Paketsteuerung mit "DPD Predict" im Vergleich zu anderen Paketdiensten wie z.B. DHL erstaunlich gut. Bei DHL passiert es manchmal, dass Pakete am vereinbarten Wunschtag nicht geliefert werden sondern weiterhin im DHL-Lager verbleiben. Solche Fälle gibt es bei DPD auch manchmal, aber unseren Beobachtungen zufolge seltener als bei DHL.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie genau ist das DPD-Livetracking?

Die Darstellung des DPD-Lieferwagens auf der Landkarte erweckt den Eindruck, man könne den Zusteller per GPS verfolgen. Das DPD-Livetracking basiert jedoch nicht auf einem GPS-Signal sondern auf einer fest definierten Fahrtroute.

DPD-Zusteller scannen jedes Paket ein, wenn sie frühmorgens ihr Fahrzeug beladen. In dem Strichcode auf dem Paket ist die jeweilige Lieferanschrift des Empfängers enthalten. Sind alle Pakete eingescannt, steht fest, welche Kunden der Zusteller an diesem Tag beliefern muss. Innerhalb seines Zustellbezirks fährt der Bote die Straßen in einer festgelegten Reihenfolge ab. Bei jeder Paketzustellung erfolgt ein erneuter Scan, so dass sich daraus der Lieferfortschritt errechnen lässt. Im DPD-Livetracking ist zum Beispiel die Angabe "noch 5 Stopps" oder "noch 23 Stopps" erkennbar. Dies gibt an, wie viele andere Kunden der Zusteller noch beliefern muss.

Der DPD-Handscanner verbindet sich alle paar Minuten mit dem zentralen DPD-Server. Die Anzahl der verbleibenden Stopps ist also nicht "live". Es kann passieren, dass der Zusteller schon an der Haustür des Kunden klingelt, obwohl noch 3 verbleibende Stopps angezeigt werden.

Manchmal kommt es zu dem Phänomen, dass ein DPD-Fahrzeug bereits in der Straße des Kunden angezeigt wird, obwohl es dort gar nicht steht. Das ist der Tatsache geschuldet, dass es wie zuvor erläutert kein GPS-Tracking gibt sondern die Position des DPD-Fahrzeugs auf der Livetracking-Karte nur rechnerisch bestimmt wird. Damit lassen sich auch springende Fahrzeugpositionen begründen, die z.B. von einer Minute auf die andere um 500 Meter abweichen.

Das Livetracking stößt an seine Grenzen, wenn der Zusteller von der vorgeplanten Fahrtroute abweicht. Erhält er plötzlich einen eiligen Paket-Abholauftrag und muss "außer der Reihe" eine andere Anschrift anfahren, verliert das Livetracking womöglich seine Genauigkeit. Grundsätzlich gilt aber: Je näher der Zusteller der Lieferanschrift kommt, desto enger wird das Lieferzeitfenster. In Deutschland erreicht DPD eine Genauigkeit von 30 Minuten. In Großbritannien sind es sogar 15 Minuten.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Nach der Zustellung: Zusteller bewerten

DPD Zusteller bewerten

Nachdem ein Paket zugestellt wurde, kann der Empfänger via DPD-Paketnavigator eine Bewertung abgeben. Die Lieferqualität kann auf einer 5-Sterne-Skala bewertet werden. Laut DPD vergeben Kunden durchschnittlich 4 Sterne (Paketda berichtete).

Sofern ein DPD-Zusteller über ein Paypal-Konto verfügt und dieses Konto im Paketnavigator hinterlegt, kann er von zufriedenen Kunden sogar Trinkgeld empfangen. Die Zahlung findet direkt zwischen Kunden und Zusteller statt und wird nicht über DPD abgewickelt.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Erklärvideo zum DPD-Livetracking



  Fehler melden