Ratgeber für Paketabholung beim Zollamt

Foto eines Zollamts mit Beamten in Uniform

Inhaltsverzeichnis

  1. Was muss ich mitnehmen, um ein Paket beim Zoll abzuholen?
  2. Wie lange werden Pakete beim Zollamt gelagert?
  3. Ich habe keinen Abholbrief vom Zoll bekommen
  4. Ihre Fragen zum Thema

Was muss ich mitnehmen, um ein Paket beim Zoll abzuholen?

Bitte nehmen Sie folgende Unterlagen und Dinge mit, um ein Paket selber beim Zollamt abzuholen:

  • Alle Seiten der Abholbenachrichtigung der Deutschen Post
  • Rechnungsbeleg des ausländischen Onlineshops (sofern vorhanden)
  • Zahlungsnachweis, z.B Screenshot aus der Paypal-App, aus dem Onlinebanking, Kreditkartenabrechnung o.ä.
  • Bargeld, um die Einfuhrabgaben zu bezahlen. (Zollrechner hier)
  • Ein Kugelschreiber, falls Sie vor Ort weitere Dokumente ausfüllen müssen

Sofern dem Abholbrief eine Ersatz-Zollinhaltserklärung beigefügt ist (Abbildung unten), nehmen Sie sie ebenfalls mit. Eine Ausfüllanleitung finden Sie hier bei Paketda. Falls Sie sich beim Ausfüllen unsicher sind, können Sie auch einen Zöllner vor Ort um Hilfe bitten.

Ersatz-Zollinhaltserklärung


Möchten Sie ein Paket für eine andere Person abholen, bitte außerdem mitnehmen:

Alle Unterlagen müssen ausgedruckt mitgenommen werden. Es genügt nicht, Zahlungsbelege oder die Vollmacht auf dem Handy vorzuzeigen.

Ist es Ihnen nicht möglich, ein Paket beim Zollamt abzuholen, können Sie entweder die nachträgliche Postverzollung bei der Deutschen Post beauftragen, oder den Service Postabfertigung von zu Hause des Zolls nutzen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis




Wie lange werden Pakete beim Zollamt gelagert?

Einschreiben, Briefe und Päckchen lagern 7 Tage (genau 1 Woche) beim Zollamt. Pakete werden 2 Wochen beim Zoll aufbewahrt.

Die Lagerfrist beginnt zu laufen, sobald die Sendung beim Zollamt hinterlegt wurde. Wenn Sie die Abholbenachrichtigung erhalten, sind also schon 1 oder 2 Tage verstrichen. Vor allem die 7-Tage-Frist für Einschreiben und Päckchen ist sehr knapp bemessen. Rufen Sie notfalls beim Zollamt an, und erkundigen sich, die Lagerdauer kostenpflichtig verlängert werden kann.

Wie erkennt man, ob es sich um ein Päckchen oder um ein Paket handelt?

Orientieren Sie sich am Anfangsbuchstaben der Sendungsnummer. Beginnt die Sendungsnummer mit R oder U, handelt es sich oft um ein Päckchen (Beispiel: RX123456789DE). Sendungsnummern von Paketen beginnen oft mit C oder E (Beispiel: EK123456789IN).

Alternativ können Sie dieses Tracking auf dhl.com ausprobieren. Nachdem Sie dort Ihre Sendungsnummer eingegeben haben, erscheint der Hinweis "Diese Sendung wird abgewickelt von:" verbunden mit der Info Deutsche Post, DHL eCommerce, DHL Paket oder DHL Express. Die beiden erstgenannten Beförderungsarten sind i.d.R. Einschreiben / Päckchen (7 Tage Lagerfrist), und die beiden letztgenannten sind Pakete (14 Tage Lagerfrist).

Bei ausländischen Einschreiben und Päckchen kann es vorkommen, dass nach dem Import von der Deutschen Post eine neue, deutsche Sendungsnummer vergeben wird. Auf dem Abholbrief kann deshalb eine ganz andere Sendungsnummer stehen (auf DE endend), als die ursprünglich im Absenderland zugeteilte Sendungsnummer.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Abholbrief für eine Zollsendung


Ich habe keinen Abholbrief vom Zoll bekommen

Suchen Sie hier auf der Website des Zolls per Umkreissuche ein Zollamt in Ihrer Nähe. Fragen Sie sich dort telefonisch durch, welche Zweigstelle bzw. Abteilung für die Verzollung von Postsendungen zuständig ist. Lassen Sie sich dorthin verbinden und nennen die Sendungsnummer.

Nun muss man hoffen, dass das Zollamt die Sendung finden kann. Denn häufig wird eine sog. Postübergabe-Nummer (PÜB) für die Paketabholung beim Zoll benötigt.

Diese Nummer unterscheidet sich von der Sendungsnummer und kann an der DHL-Hotline nicht erfragt werden. Die PÜB-Nummer steht nur im Abholbrief (siehe Mustergrafik oben). Und wenn dieser Brief verloren gegangen ist, bleibt man als Kunde oft im Regen stehen. Es kommt regelmäßig vor, dass durch verlorene Abholbriefe Pakete nicht beim Zoll abgeholt und ins Ausland zurückgeschickt werden. Weder Post noch Zoll übernehmen in solchen Fällen die Haftung.

Lesen Sie zu diesem Thema ergänzend unseren Artikel Ärgerlich: Paket zurück, weil keine Benachrichtigung vom Zoll.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


  Veröffentlicht am   |   Autor:






Ihre Fragen zum Thema