Der Empfänger wurde nicht angetroffen. Benachrichtigung wurde hinterlassen.

Der DPD-Zusteller konnte das Paket dem Empfänger nicht aushändigen und hat eine Benachrichtigungskarte hinterlassen. Mit der dort aufgedruckten PIN-Nummer kann der Empfänger eine Neuzustellung beauftragen oder das Paket umleiten.

Manchmal kommt es vor, dass ein unzuverlässiger Zusteller einen Zustellversuch nur vorgetäuscht hat und/oder keine Benachrichtigungskarte hinterlassen hat. Soetwas kann leider bei jedem Paketdienst vorkommen und sollte an der DPD-Hotline gemeldet werden. Anhand der Paketnummer kann der betreffende Fahrer ermittelt werden.

Wenn der Empfänger keine eigene Wahl trifft, wann und wohin eine Neuzustellung erfolgen soll, erfolgt der nächste Zustellversuch üblicherweise am Folgetag. DPD liefert von Montag bis Samstag.

Es gibt insgesamt 3 Zustellversuche. Allerdings ist wichtig zu wissen, dass der dritte Zustellversuch nicht mehr automatisch erfolgt. Nach dem zweiten fehlgeschlagenen Versuch wird das Paket für 1 Woche bei DPD eingelagert. Innerhalb dieser Zeit muss der Empfänger mit der Hotline oder online eine Neuzustellung vereinbart haben, sonst geht das Paket an den Absender zurück.

Was passiert als nächstes?

Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»Driver's return. Back at parcel delivery centre after an unsuccessful delivery attempt. Consignee not located, notification has been left.«




Die Paketda-Hotline:

Individuelle Antwort auf Ihre Frage unter 0900/1445556*

* 0,79 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.