Handyporto wird durch mobile Briefmarke per App ersetzt

Mobile Briefmarke der Deutschen Post
Die App der Deutschen Post (für Android und iPhone) erhält ab Ende 2020 eine neue Funktion zum Kauf von Briefmarken. Kunden können mit der App das Porto für Briefe und Postkarten kaufen - und zwar ohne Portoaufschlag.

Nach dem Portokauf (Zahlung offenbar mit Paypal) wird in der Post-App ein alphanumerischer Code erzeugt, der auf den Briefumschlag geschrieben werden muss. Eine "echte" Briefmarke ist zur Frankierung nicht notwendig. Der Briefumschlag wird mit dem Code einfach in einen Briefkasten der Deutschen Post eingeworfen.

Die mobile Briefmarke ist der Nachfolger des 2007 oder 2008 eingeführten Handyportos. Durch eine SMS können Postkunden einen Handyportocode für eine Postkarte oder einen Standardbrief anfordern. Nachteil: Das Handyporto unterstützt keine großen Briefe und der Aufpreis zum normalen Porto beträgt 40 Cent, plus ggf. weitere Netzbetreiber-SMS-Kosten.

Eine Abschaltung des teuren Handyportos ist aus Kundensicht zu begrüßen. Der Nachfolgeservice ist eine gute Lösung für Kunden, die nur sporadisch Briefe versenden und / oder keinen Drucker zu Hause haben. Man spart sich den Gang zur Postfiliale und kann auch das Porto für große Briefformate per App kaufen. Quelle: Pressemitteilung Deutsche Post DHL.

Erklärvideo zur mobilen Briefmarke:


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News