Ratgeber zum Versand in die Türkei

Versand in die Türkei

Inhaltsverzeichnis

  1. Zoll-Vorschriften beim Paketversand in die Türkei
  2. Notwendige Zolldokumente
  3. Preisvergleich für Türkei-Pakete
  4. Wie schreibe ich eine türkische Postanschrift?
  5. Wie kann ich ein Paket in die Türkei verfolgen?
  6. Briefporto in die Türkei
  7. Porto von der Türkei nach Deutschland

Das Wichtigste auf einen Blick

Türkische Staatspost PTT Genel Müdürlügü bzw. PTT Kargo PTT Paketverfolgung
Versand mit DHL in die Türkei Zustellung erfolgt durch PTT.
Achtung: Laut DHL-Website sollen Kartons "nicht mit Klebeband oder Metallverschlüssen versiegelt" werden.
Durchschnittliche DHL-Lieferzeit Standardpaket: 10 bis 15 Werktage
Premiumpaket: 3-9 Werktage
Päckchen: 10-15 Werktage
Versand mit Hermes, DPD oder GLS in die Türkei Nicht möglich
Versand mit Packlink in die Türkei Möglich; verschiedene Zustellpartner auswählbar (www.packlink.de)
Verbotene Waren (ohne Gewähr) Zerbrechliche, verderbliche, flüssige und schmelzende Produkte. Außerdem Kosmetika, Medizin, Kräuter (insb. Drogen), tierische Produkte und Konserven.
Nicht verboten, aber extrem komplizierte Einfuhr Handys, Alkohol (auch Parfum), Tabak.
Bitte verschicken Sie solche Dinge im eigenen Interesse nicht in die Türkei. Das Paket würde an der Grenze vermutlich abgewiesen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Zoll-Vorschriften beim Paketversand in die Türkei

Die Türkei ist kein EU-Mitglied, deshalb gibt es einige Zollvorschriften beim Paketversand von Deutschland in die Türkei zu beachten. Vereinfacht wird die Zollabwicklung jedoch durch ein Freihandelsabkommen zwischen der Türkei und der EU, so dass für die allermeisten Güter keine Zölle berechnet werden, wenn sie in die Türkei importiert werden.

Aber Vorsicht: Auch wenn kein Zoll berechnet wird, so muss der Empfänger eines Pakets in die Türkei trotzdem Einfuhrumsatzsteuer bezahlen. Die Einfuhrumsatzsteuer funktioniert ähnlich wie die Mehrwertsteuer und soll verhindern, dass Waren aus dem Ausland steuerfrei eingeführt werden. In der Türkei beträgt der normale Mehrwertsteuersatz 18%. Es gibt auch ermäßigte Mehrwertsteuer, aber hauptsächlich für Lebensmittel. Solche verderblichen Waren und Konserven dürfen ohnehin nicht in die Türkei geschickt werden. Die Mehrwertsteuer heißt in der Türkei Katma Deger Vergisi (KDV). Zusätzlich gibt es eine Sondersteuer auf bestimmte (Luxus-) Gegenstände wie z.B. Bleikristall, Fernseher, Video- und Brettspiele, usw. Diese Steuer heißt Özel tüketim vergisi (ÖTV).

Freigrenzen

Wenn Sie ein Geschenk per Paket in die Türkei schicken, profitieren Sie von einer Freigrenze. Das bedeutet, für Geschenksendungen werden überhaupt keine Steuern und Zölle berechnet. Laut Auskunft von Germany Trade & Invest ist in der Türkei der "Höchstbetrag für einfuhrabgabenfreie Warenlieferungen per Post oder Expressdienst 75 Euro".

Es gibt noch eine zweite Wertgrenze, und zwar für sogenannte Kleinsendungen in die Türkei bis 500 Euro. Wenn der Warenwert also zwischen 75 und 500 Euro liegt, wird kein Zoll berechnet sondern nur die Einfuhrumsatzsteuer (wie oben erklärt i.d.R. 18% plus ggf. Luxussteuer).

Waren mit einem Wert über 500 Euro können ebenfalls frei von Zöllen sein, dafür ist allerdings ein Präferenznachweis notwendig (siehe folgende Kapitel).

Obige Informationen sind ohne Gewähr und stammen von der Website des Deutschen Zolls. Bitte vergewissern Sie sich dort selbst, ob sich die Freigrenzen evtl. verändert haben: Quelle 1 und Quelle 2. Für eine rechtsverbindliche Auskunft zu Zoll-Freigrenzen fragen Sie bitte bei der türkischen Zollbehörde nach oder vielleicht bei der türkischen Botschaft in Berlin.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass Geschenkpakete nur an Privatpersonen in die Türkei geschickt werden dürfen. Wenn der Empfänger eine Firma (Unternehmen) ist, werden Einfuhrabgaben berechnet. Außerdem dürfen Alkohol, Tabak, Smartphones (Handys) sowie alle oben auf dieser Seite genannten Waren auch "getarnt" als Geschenk nicht in die Türkei geschickt werden. Packen Sie solche Dinge bitte generell nicht ins Paket.

Bei Geschenkpaketen schätzt der türkische Zoll den Warenwert. Sie müssen trotzdem immer eine Zollinhaltserklärung aufs Paket kleben. Wenn der Zoll Zweifel hat, dass es sich wirklich um eine Geschenksendung handelt, kann die Lieferung steuerpflichtig werden. Das ist z.B. der Fall, wenn der Lieferung eine Rechnung beiliegt, die der Empfänger bezahlen muss.


Notwendige Zolldokumente

Folgende Dokumente sind für den Export eines Pakets von Deutschland in die Türkei notwendig:

Bis zu einem Warenwert von maximal ca. 340 Euro (auch bei Geschenksendungen notwendig):

  • Zollinhaltserklärung CN 22 auf das Paket aufkleben
  • Auf dem CN22 den Paketinhalt + Wert angeben (auf Englisch)
  • Bei Geschenksendungen bitte das Feld "gift" auf der Zollinhaltserklärung ankreuzen. Bei Verkaufswaren "Sonstiges" ankreuzen.

Bei einem Warenwert ab ca. 340 Euro:

Ab einem Warenwert von 500 Euro:

  • Zollinhaltserklärung CN 23 auf das Paket aufkleben.
  • Zusätzlich außen am Paket Handelsrechnung anbringen mit vereinfachtem Präferenznachweis*

Ab einem Warenwert von 1000 Euro:

  • Elektronische Ausfuhranmeldung vornehmen

* Ab 500 Euro Warenwert muss die Handelsrechnung eine Ursprungserklärung beinhalten. Die besagt, dass die Waren aus der EU stammen und deshalb unter das Freihandelsabkommen zwischen Türkei und EU fallen. Bis zu einem Warenwert von 6000 Euro genügt ein sogenannter "vereinfachter Präferenznachweis". Diesen drucken Sie in Form eines Satzes auf die Handelsrechnung.

Der Satz lautet (ohne Gewähr): "Der Ausführer der Waren, auf die sich dieses Handelspapier bezieht, erklärt, dass diese Waren, soweit nicht anders angegeben, präferenzbegünstigte EU-Ursprungswaren sind."

Auf Englisch (ohne Gewähr): "The exporter of the products covered by this document declares that, except where otherwise clearly indicated, these products are of EU preferential origin."

Details siehe Website des Zolls.

Ab einem Warenwert von 6000 Euro wird es leider noch komplizierter. Dann brauchen Sie nämlich eine vom Zoll abgestempelte "Warenverkehrsbescheinigung EUR.1". Brauchen Sie dazu Hilfe, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer zuständigen Industrie- und Handelskammer.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Preisvergleich für Türkei-Pakete

Mit unserem Preisvergleichs-Rechner ermitteln Sie den günstigsten Tarif für den Paketversand in die Türkei. Leider bieten Hermes, DPD und GLS für Privatkunden keinen direkten Versand in die Türkei an. Um eine größere Tarifauswahl zu erhalten, empfehlen wir Ihnen auch einen Preisvergleich bei www.packlink.de.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie schreibe ich eine türkische Postanschrift?

Damit der Empfänger bei Zustellproblemen leichter kontaktiert werden kann, sollte unbedingt dessen Telefonnummer auf dem Paketaufkleber angegeben werden. Falls ein Paket beim türkischen Zoll zur Abholung bereitliegt, wird der Empfänger oftmals ebenfalls telefonisch informiert. Erfolgt keine fristgerechte Abholung, wird das Paket an den Absender in Deutschland zurückgeschickt.

Eine türkische Beispiel-Adresse sieht wie folgt aus:

Sade Vatandas
Abdi Ipekci Caddesi No:69/1
34030 Bayrampasa / Istanbul
TÜRKEI / TURKEY

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Wie kann ich ein Paket in die Türkei verfolgen?

Wenn Sie ein Paket mit DHL aus Deutschland in die Türkei verschicken, erscheint in der DHL-Sendungsverfolgung eine internationale Paketnummer. Die Nummer sieht z.B. so aus: AB123456789DE. Die Nummer wird angezeigt, nachdem das Paket für den Export abgefertigt wurde.

Mit dieser internationalen Paketnummer können Sie das Paket auf der Website der türkischen PTT Post verfolgen: http://gonderitakip.ptt.gov.tr/

Wichtiger Hinweis: Pakete zwischen Deutschland und der Türkei (oder andersrum) werden auf dem Landweg transportiert. Deshalb dauert es meistens 3 Wochen, bis das Paket im Zielland eintrifft. Während der Transportzeit zwischen beiden Ländern gibt es keinen neuen Paketstatus. Die Sendungsverfolgung bleibt also 3 Wochen oder länger unverändert. Das ist kein Grund zur Sorge.

Außerdem ist zu beachten, dass deutsche Pakete in der Türkei verzollt werden und dies 1 Woche oder länger dauern kann. Genauso ist es andersrum: Türkische Pakete werden nach der Ankunft in Deutschland ebenfalls verzollt. Die Verzollung lässt sich von der Post nicht beeinflussen oder beschleunigen.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Briefporto in die Türkei

Nachfolgend die Preise der Deutschen Post für den Briefversand international bzw. in die Türkei (Stand 11/2017):

  • Postkarte: € 0,90
  • Standardbrief bis 20g € 0,90
  • Kompaktbrief bis 50g: € 1,50
  • Großbrief bis 500g: € 3,70
  • Maxibrief bis 1000g (1kg): € 7,00
  • Maxibrief bis 2000g (2kg): € 17,00

Bitte beachten Sie die Größenbeschränkungen für Briefsendungen auf der Website der Deutschen Post.

Ein Brief oder eine Postkarte von Deutschland in die Türkei benötigt ca. 3 bis 6 Werktage.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Porto von der Türkei nach Deutschland

Eine Postkarte oder ein Standardbrief bis 20g von der Türkei nach Deutschland kostet 3,70 türkische Lira (Stand: März 2017, Angabe ohne Gewähr).

Bitte vergewissern Sie sich, ob die zuvor genannte Preisinformation noch gültig ist. Auf der Website der türkischen Post finden Sie einen Portorechner.. Nutzen Sie am besten Google Chrome mit Übersetzungsfunktion. Zur Orientierung: POSTA KARTLARI oder POSTA KARTI bedeutet Postkarte, MEKTUPLAR bedeutet Brief und "YURTDISI" bedeutet Ausland.

↑ zum Inhaltsverzeichnis


  Fehler melden