Anzahl Zustellversuche und Lagerfrist bei Hermes

Hermes ist einer der wenigen Paketdienste, die standardmäßig auch an Samstagen zustellen. Das ist für Endkunden vorteilhaft, weil dann meistens jemand zu Hause ist, um Pakete anzunehmen. Dennoch kommt es vor, dass ein Zustellversuch bei Hermes nicht beim ersten Mal gelingt.


Anzahl der Zustellversuche bei Hermes

► Trifft Sie der Hermes-Zusteller zu Hause nicht an, hinterlässt er eine Benachrichtigungskarte. Hermes unternimmt bis zu 3 Zustellversuche, die jeweils am Folgetag stattfinden (Montag bis Samstag).

Werden Sie beispielsweise am Dienstag nicht angetroffen, kommt der Hermes-Zusteller am Mittwoch noch einmal vorbei. Und bei Bedarf am Donnerstag und Freitag ebenfalls. Nur wenn Sie an allen 3 Tagen nicht angetroffen wurden und auch keine Nachbarschaftsabgabe möglich war, wird das Paket vorübergehend bei Hermes eingelagert.

► Wichtig zu wissen: Der Hermes-Zusteller muss keine 3 Zustellversuche unternehmen sondern kann das Paket nach dem ersten fehlgeschlagenen Zustellversuch in einem Hermes-Paketshop hinterlegen.


Lagerfristen bei Hermes

Häufige Ursachen für die Einlagerung von Paketen sind Probleme mit der Lieferanschrift und das Nichtantreffen des Empfängers.

► Die Lagerfrist bei Hermes beträgt 10 Kalendertage. Innerhalb dieser Frist muss ggf. eine Adresskorrektur erfolgen sowie ein neuer Zustellversuch mit Hermes vereinbart werden. Außerdem bietet Hermes die Möglichkeit, Pakete an einen Hermes Paketshop umzuleiten.

Meldet sich ein Kunde innerhalb der 10-tägigen Lagerfrist nicht bei Hermes, wird das Paket an den Absender zurückgeschickt. Eine Retoure erfolgt auch dann, wenn der vierte und letzte Zustellversuch fehlgeschlagen ist.


Abholfristen und Lagerzeiten bei Hermes Paketshops

Wenn Sie ein Paket an einen Hermes Paketshop umgeleitet oder direkt adressiert haben, beträgt die Lagerzeit 10 Tage. Die Lagerfrist wird ab dem Tag berechnet, an dem Sie die Benachrichtigung über die Pakethop-Zustellung von Hermes erhalten haben. Falls das Paket nicht abgeholt wird, geht es am 11. Tag an den Absender zurück.


Hermes-Benachrichtigungskarte

► Hermes unternimmt 3 Zustellversuche an 3 aufeinanderfolgenden Tagen (auch samstags) und einen vierten, letzten Zustellversuch nach vorheriger Vereinbarung mit der Hermes-Hotline.

Diese Vereinbarung muss innerhalb von 10 Tagen nach dem 3. Zustellversuch erfolgen, ansonsten geht das Paket retour zum Absender. Auf Wunsch ist eine Umleitung des Pakets an einen Hermes-Paketshop möglich, um die Lieferung dort selber abzuholen.

Mit der Benachrichtigungskarte kann dem Hermes-Zusteller auch eine Ablagevollmacht erteilt werden. Wenn Sie die Vollmacht auf der Rückseite der Benachrichtigungskarte ausfüllen, unterschreiben und an die Haustür heften, kann das Paket ohne Unterschrift am genannten Ort (z.B. Garage) abgelegt werden. Das Verlustrisiko tragen Sie als Empfänger. Alternativ können Sie den Zusteller auch anweisen, das Paket bei Nachbarn abzugeben.

Benachrichtigungskarte von Hermes
Hinweis: Der auf der Hermes-Benachrichtigungskarte aufgedruckte Strichcode ist nicht die Paketnummer. Die Bedeutung und Funktion des Strichcodes sind ungeklärt.


Interessant zu wissen: Die Ecke für unzustellbare Pakete

In jedem Paketdepot (nicht nur bei Hermes) gibt es einen Raum oder eine Ecke, in der unzustellbare Pakete gesammelt werden. Dieser Bereich wird meistens AFNUS-Ecke genannt. Das steht als Abkürzung für:

  • Annahme verweigert
  • Falsch adressiert
  • Nichterreichbarkeit des Empfängers
  • Umsortierfehler (das Paket befindet sich in der falschen Region)
  • Schadhafte Pakete

Pakete in der AFNUS-Ecke verursachen einen hohen manuellen Aufwand. Ein Mitarbeiter des Paketdienstes muss beispielsweise fehlerhafte Adressen klären, beschädigte Pakete nachverpacken oder Neuzustellungen vereinbaren.