Infos zum GLS-Paketaufkleber

Dieser Artikel beschreibt den Aufbau eines GLS-Paketaufklebers. Falls Sie einen GLS-Paketaufkleber kaufen möchten, lesen Sie bitte unseren separaten Ratgeber zur GLS-Onlinefrankierung.

GLS hat um das Jahr 2010 herum die IT-Systeme der verschiedenen Landesgesellschaften vereinheitlicht. Es gibt zwar noch länderspezifische Paketnummern, doch mit der Einführung einer globalen Track-ID lassen sich Pakete paneuropäisch verfolgen.

Die sogenannte GLS-Track-ID ist eine achtstellige, alphanumerische Zeichenkette (z.B. XHAX4HDA). Die Track-ID wird in einem 2D-Matrixcode verschlüsselt, in Verbindung mit erweiterten Sendungsdaten (z.B. Empfängeranschrift).


Bestandteile und Bedeutung eines GLS-Paketaufklebers

GLS-Paketlabel

1) Empfängeranschrift

Hier ist die Anschrift des Empfängers angegeben. Optional mit weiteren Kontaktinfos wie der Telefonnummer.

2) Absender

Die Absenderinformationen werden im Falle einer Retoure des Pakets benötigt.

3) Track-ID

Die alphanumerische Track-ID ist eine Ergänzung zur klassischen, rein numerischen GLS-Paketnummer.

4) GLS-Versanddepot

Hier steht die Depotnummer des GLS-Paketzentrums in der Region des Versenders. Im Beispiel ist es Depot 20 = Hamburg.

5) Outbound Sorting Flag

Hier wird das Paket-Umschlagzentrum genannt, welches das Paket durchläuft. Der Zentrale Umschlagpunkt (ZUP) befindet sich in Neuenstein. Im Beispiel steht R46 für den Regionalumschlag im GLS-Depot 46 in Dortmund.

6) Inbound Sorting Flag

Diese Angabe steht meistens auf Null. Falls das Paket im Zieldepot einer besonderen Sortierung zugeführt werden soll, wird es hier angegeben.

7) Empfängerland

Das Land des Empfängers in ISO-Abkürzung

8) Final Location

Bezeichnung des GLS-Zieldepots. Die Angabe ist auch im Matrixcode enthalten, wird zur Sicherheit aber nochmal in Klarschrift wiederholt (falls der Matrixcode beschädigt wird).

9) Tournummer

Anhand dieser Tournummer erkennen die Zusteller im GLS-Depot, welche Pakete sie in ihr Fahrzeug verladen müssen. Jeder Fahrer hat eine andere Tournummer (= Zustellbezirk).

10) Primary Matrixcode

In diesem Matrixcode sind Routinginformationen enthalten, die den Beförderungsweg in die Zielregion vorgeben. Auch die GLS-Kundennummer des Absenders ist hier enthalten.

11) Secondary Matrixcode

In diesem Matrixcode sind die Adressdaten des Empfängers verschlüsselt.

12) Paketgröße

Bei Paketshop-Sendungen ist hier die Größenklasse des Pakets vermerkt (S, M, L, etc.)

13) Klartext-Informationen

001/001 steht für die Anzahl Pakete, dann folgt das Routing(RTG)-Datum und die Labelversion.


  Veröffentlicht am   |   Autor:






Ihre Fragen zum Thema