Die Annahme der Sendung wurde verweigert.

Der Hermes-Zusteller hat versucht, dem Empfänger das Paket auszuhändigen. Der Empfänger hat jedoch abgelehnt, das Paket entgegenzunehmen und den Erhalt zu quittieren. Deshalb bringt der Hermes-Fahrer das Paket wieder zurück in die Niederlassung. Von dort wird es i.d.R. am nächsten Tag wieder auf den Rückweg zum Absender geschickt.

Manchmal erfolgen Annahmeverweigerungen irrtümlich. Zum Beispiel bei überraschenden Geschenksendungen, mit denen der Empfänger nicht rechnet. Falls die Rücksendung noch nicht eingeleitet wurde, besteht eine geringe Chance, eine nochmalige Zustellung zu veranlassen. Bitte rufen Sie hierzu die Hermes-Hotline an.

Hilfe

Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»Customer refused to accept the parcel«




Fragen von Kunden zu diesem Paketstatus

Ich habe eine Paketkarte von Hermes erhalten, dass man am nächsten Werktag wieder kommt. In der Sendungsverfolgung wird angezeigt, dass die Sendungsverfolgung erst ca. 2 Std. nach Erhalt möglich sei. Das ist zwei Tage her. Auf telefonisches Nachfragen wurde mir gesagt, ich hätte die Annahme verweigert und die Ware ist auf dem Rückweg. Das ist eine unverschämte Lüge, denn ich warte ja schon die ganze Zeit auf das Paket. Der Fahrer muss in der Mittagspause da gewesen sein, denn Morgens war nichts im Briefkasten und als ich Mittags zurück kam, war der Zettel drinnen. Jetzt meine Frage: Wie kann ich Schadensersatz von Hermes erlangen? | Sandra Fischbach am 02.11.2019
• Paketda-Redaktion ^sp antwortet: Mit der Benachrichtigungskarte von Hermes ist keine Sendungsverfolgung möglich. Es ist zwar ein Strichcode mit Nummer draufgedruckt, diese Nummer funktioniert unter myhermes.de jedoch nicht. Die "richtige" Paketnummer finden Sie in der Versandbestätigung, die Sie vom Verkäufer erhalten haben (sofern es sich um eine Onlinebestellung handelte).

Wenn Ihnen der Verkäufer die Story mit der von Hermes eigenmächtig eingebuchten Annahmeverweigerung nicht glaubt, und Sie müssen erneut Versandkosten bezahlen, dann könnten Sie versuchen, diese zusätzlichen Versandkosten als Schadenersatz von Hermes zu fordern. Das wird aber nicht einfach.

Musterbrief hier: https://www.paketda.de/recht/musterbrief-porto-zurueckfordern.php#musterbrief .... Sie müssen den Text des Musterbriefs etwas ändern, damit er auf Ihren Fall passt. Ein guter Beweis ist, dass Sie eine Benachrichtigungskarte von Hermes erhalten haben. Hätte nämlich eine echte Annahmeverweigerung stattgefunden, hätte der Zusteller keine Karte hinterlassen. Die Karte beweist meiner Meinung nach, dass der Zusteller bei Ihnen war und niemanden angetroffen hat.

Trotz dieser Beweislage könnte Hermes es ablehnen, Schadenersatz zu bezahlen. In diesem Fall könnten Sie einen Schritt weiter gehen und sich an die Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur wenden. Siehe: https://www.paketda.de/recht/reklamieren-mahnen.php#schlichtungsstelle

Tipp: Wenn der Verkäufer Ihnen das Paket erneut schickt, fragen Sie ihn, ob er einen anderen Paketdienst verwenden kann.


Automatische Paketanalyse

Paketnr.

Anzeige