Welchen Effekt haben Vorsicht-Glas-Aufkleber auf Paketen?

Paket mit Vorsicht-Glas-Hinweis


Müssen Paketdienste Vorsicht-Glas-Aufkleber berücksichtigen?

Nahezu alle deutschen Paketdienste schreiben in ihren AGB, dass Warnaufkleber wie "Vorsicht Glas" auf Kartons nicht beachtet werden müssen. Hinweise wie "Fragile, Zerbrechlich" oder "Achtung, Bruchgefahr" haben deshalb im rechtlichen Sinne keine Wirkung. Paketdienste sind nicht verpflichtet, Pakete mit solchen Aufklebern sorgfältiger zu bearbeiten.

Beispiel der DPD-AGB, Punkt 4.2: Aufdrucke auf der Verpackung, wie z. B. die Hinweise „Vorsicht Glas“ oder „oben/unten“, können grundsätzlich nicht berücksichtigt werden. Sie entlasten den Versender nicht von der Verwendung einer den Anforderungen der Ziffer 4.1 entsprechenden Transportverpackung.

Hinzu kommt, dass Pakete auf einem Großteil der Transportstrecke maschinell bearbeitet werden. Die Sortieranlagen können Warnaufkleber nicht erkennen und behandeln jede Sendung gleich. Empfindliche Pakete werden nicht separat bearbeitet.

Eine Ausnahme ist Sperrgut. Pakete, die aufgrund ihrer nicht-rechteckigen Form oder wegen Übergröße nicht für automatische Sortieranlagen geeignet sind, werden von Hand bearbeitet.

Bei menschlichen Arbeitsschritten (z.B. dem Einladen von Paketen in Lieferwagen) können Vorsicht-Glas-Aufkleber evtl. eine Wirkung haben. Der Blick von Paketzustellern geht aber erfahrungsgemäß nur zum Adressetikett.

Es fehlt schlichtweg die Zeit, ein Paket ausgiebig anzugucken und Vorsicht-Glas-Aufkleber von anderen Werbeaufdrucken zu unterscheiden. Im Endeffekt ist es leider so, dass Warn- und Hinweisaufkleber auf Paketen fast keinen Effekt haben.


Hier können Sie ein PDF herunterladen mit "Zerbrechlich / Fragile"-Aufkleber:



Erstaunlich: DHL berücksichtigt angeblich Vorsicht-Glas-Aufkleber

DHL-Paket mit Warnhinweis: Vorsicht Glas!
DHL hat am 19.08.2019 ein Video mit Verpackungstipps bei Youtube veröffentlicht (siehe unten). In dem Film erklärt eine Frau, wie sie einen Bilderrahmen aus Glas in einen Karton einpackt. Bei Minute 1:50 heißt es wörtlich:

"Den Karton verschließe ich mit Klebeband und mache außerdem noch eine Markierung mit 'Vorsicht Glas' darüber, denn dann wird es besonders vorsichtig behandelt."

Dieses offizielle Statement ist bemerkenswert, weil DHL (und andere Paketdienste) sonst immer die Auffassung vertreten, dass Warnaufkleber wie "Vorsicht Glas" oder "Bruchgefahr" nicht berücksichtigt werden können. Das ergibt sich aus der großteils automatisierten Paketbearbeitung.

In Paketzentren durchlaufen alle Sendungen die gleichen Förderbänder, Rutschen und Schütten. Für die Sortieranlagen ist es nicht möglich, Vorsicht-Glas-Aufkleber zu erkennen und solche Sendungen schonender zu bearbeiten.

Für Kunden könnte das DHL-Video trotz falscher Versprechungen einen positiven Effekt haben: Wird ein Paket mit Vorsicht-Glas-Aufkleber beschädigt, und DHL lehnt Schadenersatz aufgrund unzureichender Verpackung ab, könnten Sie versuchen, sich auf die Aussage im DHL-Video zu berufen. Denn demnach hätte das Paket ja "besonders vorsichtig behandelt" werden müssen.


  Veröffentlicht am und zuletzt aktualisiert am .   |   Autor:






Ihre Fragen zum Thema