RTL berichtet über Betrugsmasche mit Irrläufer-Paketen bei eBay Kleinanzeigen

Screenshot aus RTL-Beitrag über Betrug mit DHL-Paketen bei eBay Kleinanzeigen
Seit etwa einem Jahr berichten Nutzer über eine neuartige Betrugsmasche bei eBay-Kleinanzeigen. Wie diese genau funktioniert, haben wir bei Paketda in diesem Beitrag erklärt.

Bemerkenswert ist, dass es der Polizei und DHL bislang nicht gelungen ist, den oder die Täter dingfest zu machen. Bei Paketda gibt es ungefähr alle 1 bis 2 Wochen Meldungen von Nutzern, die auf die Betrugsmasche hereingefallen sind. Wenn ein Täter so lange unerkannt betrügen kann, fühlt er sich wohl ziemlich sicher.

Außerdem ist auffällig, dass fast alle bei eBay Kleinanzeigen bestellten Betrugspakete aus dem Raum Berlin kommen. Sie werden meistens in den DHL-Paketzentren Rüdersdorf und Börnicke bearbeitet. Das ist ein Indiz dafür, dass immer der gleiche Täter (oder die gleiche Tätergruppe) am Werk ist. Anderenfalls würden Betrugspakete auch in anderen Regionen Deutschlands auftauchen.

Ein Reporterteam von RTL hat versucht, die Hintergründe der Betrugsmasche aufzudecken. Den TV-Beitrag gibt es hier bei rtl.de zu sehen. Um es vorzuwegnehmen: den Reportern ist bei ihren Ermittlungen auch kein Durchbruch gelungen.

RTL fuhr sogar zur DHL-Ermittlungsstelle nach Wuppertal; dort landen am Ende einer langen Irrfahrt viele Betrugspakete. Im Paketda-Forum berichten Betrugsopfer häufig davon, dass sie von DHL keine Auskunft über die Sendungen bekommen. Die Kunden müssen selber googeln, um auf den Verdacht eines Betrugs zu kommen. Wer als Kunde arglos bleibt und keinen Betrug vermutet, denkt die ganze Zeit, DHL hätte Schuld und das Paket verbummelt. Genau das will der Betrüger erreichen!

Nachdem RTL in Wuppertal keinen Erfolg hatte, fuhr das Team zur Konzernzentrale nach Bonn. Allerdings unangemeldet, so dass dort kein Gesprächspartner zur Verfügung stand. Im Nachhinein ließ DHL dem Reporterteam eine schriftliche Stellungnahme zukommen. Darin heißt es, DHL äußere sich nicht zur Betrugsmasche, um keine Nachahmer auf den Plan zu rufen. Betrugsopfern wird geraten, Anzeige zu erstatten.

Der Rat von DHL, Pakete aus Privatverkäufen per Nachnahme zu bezahlen, ist nur mittelmäßig wirksam. Einerseits ist damit sichergestellt, dass man kein Geld für unzustellbare Irrläufer-Pakete bezahlt. Andererseits schützt Nachnahme nicht vor Paketen mit Fake-Inhalt, also Papiermüll oder einem Pfund Mehl.

Stellungnahme von DHL gegenüber RTL


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News