Sendungsverfolgung Menü

Vehicle Load Quadrant

Die Bezeichnung Vehicle Load Quadrant steht auf Paket-Zusatzaufklebern von DHL Express. Der Paketda-Redaktion sind bislang nur Aufkleber bekannt, bei denen das Feld leer ist. Auf dem unten gezeigten Beispielaufkleber fehlt die Information Vehicle Load Quadrant.

Möglicherweise nutzt DHL Express das Feld in Zukunft für eine effizientere Beladung der Zustellfahrzeuge. Der Laderaum des Lieferwagens kann in Quadranten (vier Zonen) unterteilt werden, und ein IT-System gibt vor, in welcher Zone ein Paket gelagert wird. Erreicht der Zusteller die Zieladresse, wird ihm im Handscanner der Vehicle Load Quadrant angezeigt, so dass das Paket schneller auffindbar ist.

Ein vergleichbares System verwendet Amazon. Dort werden Pakete in große Taschen mit mehreren Fächern einsortiert. Die Taschen werden anschließend ins Zustellfahrzeug gestellt, und bei jeder Lieferadresse sieht der Zusteller, in welcher Tasche sich das zugehörige Paket befindet. Das zeitaufwändige Suchen nach einem Paket im Lieferwagen entfällt dadurch. Mehr Infos dazu hier bei Paketda.


Cycle

Cycle ist vergleichbar mit einer Arbeitsschicht. Bei hohem Sendungsaufkommen können Zusteller in zwei Schichten (auch Wellen genannt) arbeiten. Die erste Schicht verlässt beispielsweise um 7:30 Uhr das DHL-Depot, danach beginnen die Zusteller der zweiten Schicht mit der Fahrzeugbeladung und verlassen das Depot gegen 9 Uhr. Expresspakete mit früher Zeitoption (z.B. Zustellung bis 10 Uhr) werden immer in der ersten Schicht / Welle / Cycle ausgeliefert.

Anzeige

Route

Der Routencode (im Beispielfoto H3CB) zeigt dem Zusteller an, welche Pakete seiner Ausliefertour zugeordnet sind. Der Zusteller muss vom Förderband in der Sortierhalle, auf dem alle Paket entlanglaufen, genau jene Pakete runternehmen, die seinen Routencode haben. Eine Route ist sozusagen der Auslieferungsbezirk, der vom Zusteller befahren wird.

Vehicle Load Quadrant



Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»Vehicle Load Quadrant«


Anzeige