Der Empfänger hat einen WunschNachbar für die Zustellung gewählt.

Der Empfänger hat mit der Hermes-Wunschzustellung einen Nachbarn festgelegt, bei dem das Paket abgegeben werden kann. Der Zusteller wird das Paket wahrscheinlich direkt zu dem Nachbarn liefern und keinen Zustellversuch an der Anschrift des Originalempfängers unternehmen.

Manchmal passiert es, dass der Wunschnachbar von Hermes ignoriert wird. Meistens handelt es sich dabei um ein technisches Versehen. Der Zusteller versucht dann weiterhin, das Paket zum Originalempfänger zu liefern, anstatt es beim Nachbarn zu versuchen. Bei einigen besonderen Versandarten (z.B. Ausweisprüfung / Identcheck) ist die Nachbarschaftsabgabe verboten. In diesem Fall kann der Empfänger keinen Wunschnachbarn festlegen.

Falls die Lieferung zum Wunschnachbarn nicht klappt, sollte der Empfänger am besten beim Hermes-Kundenservice anrufen. Vielleicht kann das Paket an einen Hermes-Paketshop umgeleitet werden. Dort gibt es erfahrungsgemäß weniger Lieferprobleme als an Hausanschriften, weil Paketshops 1x täglich beliefert werden.

Für den Fall, dass ein Paket durch Hermes bei einem Nachbarn zugestellt wurde, und dieser Nachbar nicht auffindbar ist, lesen Sie bitte diesen Ratgeber.

Hilfe




Die Paketda-Hotline:

Individuelle Antwort auf Ihre Frage unter 0900/1445556*

* 0,79 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.

Anzeige