Die Sendung wurde im Hermes Logistikzentrum sortiert und an die Retourenstelle des Versenders weitergeleitet.

Die Retoure wurde direkt von einem Hermes-Paketzentrum an den Versandhändler übergeben und gilt somit als zugestellt. Auch wenn in der Hermes-Sendungsverfolgung das Paket nicht den Status zugestellt hat, wurde es dennoch ordnungsgemäß abgeliefert. Auf der Hermes-Website gibt es dazu nähere Infos.

In seltenen Fällen erscheint im Hermes-Tracking bei Retourenpaketen der Status "Die Sendung ist beim Versender eingegangen." Dann kann man als Kunde davon ausgehen, dass der Versandhändler die Retoure erhalten hat.

Bei DHL gibt es ein ähnliches Vorgehen, nämlich die vereinfachte Firmenzustellung. Hierbei werden die Retourenpakete sehr vieler Kunden im Paketzentrum gesammelt und gebündelt an den Versandhändler übergeben. Der Händler quittiert den Erhalt aller Pakete auf einer großen Sammelliste. Deshalb wird nicht jedes Paket separat als zugestellt markiert.

Tipp: Gemäß Paragraf 355 BGB (letzter Satz) muss man als Kunde nur das Abschicken eines Retourenpakets beweisen und nicht die Ankunft des Pakets beim Händler. Das Transportrisiko für ein verlorenes Retourenpaket trägt also der Händler.

Was passiert als nächstes?

Und auf Englisch lautet dieser Paketstatus:
»The parcel has been sorted at the Hermes Logistic Hub and will be forwarded to the return service of the client.«




Fragen von Kunden zu diesem Paketstatus

Die Aussage von Hermes lautet, das das Paket an die Retoureabteilung des Versenders gesandt wurde. Es haldelt sich aber hier nicht um eine Retoure von mir an Otto oä. sondern um einen ganz normalen Kauf über Ebay. Mein Vertragspartner hat garantiert als Privatperson keine Retoureabteilung. Was soll also diese blöde Aussage von Hermes. (Der karton wurde übrigens 4x mit der selben Aussage an einem Tag gescannt. Wie komme ich denn nun zu meinem Paket? | Ronald Müller am 15.03.2018
• Paketda-Redaktion antwortet: Haben Sie das Paket evtl. in einem gebrauchten Versandkarton verschickt, auf dem sich noch alte Strichcodes befanden? Dadurch könnte die Fehlsortierung als Retoure zustande gekommen sein.

Es ist in der Tat merkwürdig, dass der entsprechende Status so oft nacheinander eingebucht wurde. Scheint so, als wäre den Hermes-Mitarbeitern die Fehlsortierung aufgefallen und sie hätten das Paket danach wieder zurück in den Sortierprozess gegeben - wo es dann erneut als Retoure bearbeitet wurde. Quasi eine Endlosschleife.

Sie müssen bitte weiterhin versuchen, über den Hermes-Kundenservice das Paket zu beeinflussen. Weil die Paketsortierung stark automatisiert erfolgt, ist das schwierig.

Ein schlechtes Zeichen wäre es übrigens, wenn das Paket plötzlich 2-3 Tage lang gar nicht mehr bei Hermes gescannt würde. Dann ist davon auszugehen, dass das Paket tatsächlich als Retoure an Otto o.ä. abgeliefert wurde. Hermes wäre dann vermutlich schadenersatzpflichtig.

Von diesem Fall wollen wir erstmal nicht ausgehen. Vielleicht wendet sich noch alles zum Guten. Leider können wir Ihnen dabei nicht helfen :-(

Die Kontaktdaten von Hermes finden Sie hier: https://www.paketda.de/paketdienste-kontakt.php#hermes-hotline



Die Paketda-Hotline:

Individuelle Antwort auf Ihre Frage unter 0900/1445556*

* 0,79 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend.