Österreich: Bezirk mit 100.000 Menschen soll neue SB-Lösungen testen

SB-Zone der Österreichischen Post
Die Österreichische Post hat Gänserndorf (ca. 107.000 Einwohner) in Niederösterreich als Pilotbezirk für neue Automatenlösungen ausgewählt. Dort werden ab Sommer 2023 16 zusätzliche SB-Standorte in Betrieb genommen, um deren Akzeptanz bei der Bevölkerung zu testen.

Die schon vorhandenen 24 Post-Standorte in Gänserndorf werden auf 40 erhöht durch Abholstationen (Paketautomaten), HOFER Post-Stationen, SB-Only-Filialen sowie neue Lockerlösungen.

Mit "neuen Lockerlösungen" sind kleine Paketautomaten gemeint, die kürzlich auch von der litauischen Post erprobt wurden (Paketda berichtete). Diese Locker benötigen kein Fundament, keinen unterirdischen Stromanschluss und sind deshalb sehr einfach aufzustellen. Vielleicht nutzt die Österreichische Post auch Automaten des österreichischen Herstellers Keba, die batteriebetrieben sind (vgl. keba.com).

Die Abholstationen können außerdem von lokalen Unternehmen mitbenutzt werden. Die sogenannte Grätzelfunktion ermöglicht es, dass örtliche Händler Waren in die Abholstationen einlegen können (ähnlich wie DHL Packstationen an Bahnhöfen).

Laut Angaben der Österreichischen Post werden 95 Prozent aller Einwohner des Bezirks Gänserndorf Zugriff auf 24/7-Standorte haben. Die Öffnungszeiten von Post-Standorten verdoppeln sich fast von aktuell 65 Stunden pro Woche auf 117 Stunden.

"Wenn der Test unserer neuen SB-Lösungen erfolgreich verläuft, ist eine weitere Ausrollung geplant. Durch zusätzliche SB-Standorte kann das Versorgungsnetz der Post deutlich verdichtet werden", erklärt Post-Generaldirektor Georg Pölzl.

Quelle: news.post.at

HOFER Poststation
Abholstation der Österreichischen Post


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren bei Telegram oder Instagram.