Corona bei Hermes in Löhne / 1 Mio. Euro für Nachbarschafts-Paket-App / Blick auf Börsenkurse der Logistiker

Hermes Logistikzentrum Löhne

Corona bei Hermes in Löhne

Aufgrund hoher Covid-Infektionszahlen wurde der Betrieb bei Hermes in Löhne zeitweise eingestellt. Die Lokalzeitung Neue Westfälische berichtete am 6. Januar 2021, dass die Betriebsunterbrechung bereits in den Tagen vor Weihnachten stattfand und bis Anfang Januar andauerte. Seit dem 5. Januar laufe wieder alles normal.

Ein Hermes-Sprecher sagte der Zeitung, die meisten Mitarbeiter hätten keine Symptome, es liege niemand im Krankenhaus und die Ansteckungen fanden wohl im privaten Bereich statt.

Hermes betreibt in Löhne kein klassisches Paketzentrum sondern ein Logistikzentrum für Sperrgüter wie Möbel, TV-Geräte und Waschmaschinen. Endkunden (z.B. von Otto) wurden angeblich während des Bestellprozesses über längere Lieferzeiten informiert.



1 Million Euro für französische Nachbarschafts-Paket-App

Bezahlen wir Nachbarn bald dafür, dass sie regelmäßig unsere Pakete annehmen? Bislang läuft sowas ja als Gefälligkeit und wird höchstens mal mit einer Tafel Schokolade gedankt.

In letzter Zeit entstehen allerdings viele Anbieter, die versuchen, aus nachbarschaftlichen Paketlieferungen ein Geschäftsmodell zu machen. In Deutschland gibt es beispielsweise Paketfuxx von Hermes (Paketda berichtete), außerdem Dropfriends und Pickshare.

Die im Sommer 2020 gestartete französische App mypickme.com soll von Investoren sogar 1 Million Euro erhalten haben, um ein Netzwerk aus Menschen aufzubauen, die als "privater Paketshop" einen Euro pro Paket verdienen wollen. Mypickme wirbt mit bis zu 300 Euro Verdienst pro Monat. Laut usine-digitale.fr hatten sich bis November 2020 ca. 2.500 Franzosen als private Paketannahmestelle registriert.

Vielen Dank an Paketda-Leser Christian für den Hinweis auf die App.



So lief's an der Börse für Logistiker

Die Abbildung unten zeigt den Verlauf des Börsenkurses der Deutschen Post AG in den letzten 12 Monaten und relativ dazu die Börsenkurse anderer Logistikunternehmen. Bemerkenswert ist, dass der Kurs von Royal Mail bis ungefähr August 2020 unterdurchschnittlich verlief und danach plötzlich zum Überflieger wurde.

Nach dem ersten Corona-Schock im März haben sich alle Logistikaktien aufgrund des E-Commerce-Booms ab Sommer sehr positiv entwickelt. Eine Ausnahme ist die Österreichische Post, deren Kurs im Januar 2021 sogar niedriger liegt als im Januar 2020.

Für eine genauere Analyse der Kurse und Ursachen fehlt leider die Zeit, deshalb muss die Grafik für sich allein stehen. Quelle der Kurse: www.boerse.de/chart-tool/

Börsenkurse von Logistikunternehmen


  Veröffentlicht am   |   Autor:

✉ Verpassen Sie nichts mit dem Paketda-Newsletter: Kostenlos abonnieren per E-Mail oder bei Telegram



Mehr Paketdienst-News