UPS Worldport Louisville: Größtes Paketzentrum der Welt

2,4 Milliarden US-Dollar investierte UPS, um in Louisville im Bundesstaat Kentucky das weltgrößte Paketzentrum zu errichten (Quelle: pressroom.ups.com).

► Im "UPS Worldport" können pro Stunde bis zu 416.000 Pakete sortiert werden. Das sind kaum vorstellbare 118 Pakete pro Sekunde, die durch ein Netz von 33.245 Förderbändern mit einer Gesamtlänge von 250 km geschleust werden. Das entspricht der Strecke von Hamburg nach Berlin.

Zum Vergleich: In den modernsten und leistungsstärksten Paketzentren von DHL in Deutschland liegt die Kapazität bei "nur" 50.000 Paketen pro Stunde (z.B. DHL in Bochum).

Pro Tag finden am UPS Worldport ungefähr 300 Flugbewegungen statt. Das entspricht der Leistung eines mittelgroßen Flughafens wie beispielsweise Berlin-Schönefeld.

Besonderheit: Alle Sendungen, die im UPS Worldport sortiert werden, sind Transitsendungen. Das bedeutet, sie bleiben nicht in Louisville sondern werden dort nur umgeschlagen und anschließend weitertransportiert.

Nicht-Transit-Sendungen, die per LKW an Zielorte in Kentucky und Umgebung transportiert werden, werden an einem separaten UPS-Standort in Louisville bearbeitet; dem Centennial Ground Package Sortierzentrum. Auch dessen Sortierleistung ist mit 85.000 Paketen pro Stunde beeindruckend hoch (Quelle: www.aircargonews.net).

Ein einzelnes Paket benötigt zwischen 8 und 45 Minuten, um vom Eingangspunkt des Worldports zur passenden Endstelle zu gelangen. Die unterschiedlichen Bearbeitungszeiten liegen an der schieren Größe der Sortierhalle; sie misst 200.000 Quadratmeter.

Vom Worldport bestehen Verbindungen zu 374 anderen UPS-Paketzentren in den USA und 313 UPS-Paketzentren auf der ganzen Welt. Die meisten Pakete haben Ziele innerhalb der USA. Der restliche Teil geht nach Kanada, China, Australien und zum UPS-Airhub in Köln für Zielorte in Europa, Afrika und Russland.

► Startschuss für den Bau des Worldports war April 1999. Seitdem wurde der Standort mehrfach erweitert. Aber warum entschied sich UPS ausgerechnet für Louisville? Mit knapp 700.000 Einwohnern ist Louisville zwar eine Großstadt, aber auch die einzige in Kentucky. Laut engadget.com sind mit Flügen ab Louisville rund 75 Prozent der US-Bevölkerung innerhalb von 2 Stunden erreichbar. Und mit 4-Stunden-Flügen sogar 95 Prozent der Amerikaner. Außerdem ist das Wetter in Kentucky zu jeder Jahreszeit eher mild, so dass beispielsweise Schneestürme den Flugverkehr kaum beeinträchtigen.

Interessant: Louisville wurde 1778 als Basislager für militärische Operationen gegründet. In den Jahren danach profitierte der Ort von seiner geografisch günstigen Lage und entwickelte sich zum Umschlagpunkt für den Warenhandel (Quelle: mainz.de).

Auch an die Zukunft hat UPS schon gedacht. Steigen die Paketmengen bei Luftfracht weiterhin an, kann der Worldport in einer sogenannten "Phase 3" auf bis zu 487.000 Pakete pro Stunde erweitert werden (Quelle: pressroom.ups.com).


Worldport-Fakten auf einen Blick

  • max. 416.000 Paket die Stunde; rund 9,9 Millionen Pakete am Tag
  • 33.245 Förderbänder mit Gesamtlänge von 250 km
  • 576 Scanner
  • 200.000 Quadratmeter große Sortierhalle
  • Größe des Flughafen-Vorfelds: 480.000 Quadratmeter mit 125 UPS-Ladedocks
  • 2,5 Millionen Tonnen Fracht pro Jahr; Tendenz steigend

In den USA betreibt UPS noch 8 weitere Air-HUBs und insgesamt 13 Air-Cargo-Hauptumschlagsplätze auf der Welt:

  • Rockford, ca. 121.000 Sendungen pro Stunde, zuständig für die ganze USA
  • Philadelphia, ca. 80.000 Sendungen pro Stunde, zuständig für US-Ostküste
  • Dallas, ca. 46.000 Sendungen pro Stunde, zuständig für den Mittleren Westen der USA
  • u.v.m. siehe Wikipedia: UPS Airlines

Mitarbeit an diesem Artikel: Maximilian Ochs

Quellen & weiterführende Infos: