Postcrossing: Schreiben Sie exotische Auslands-Postkarten mit Menschen auf der ganzen Welt

So funktioniert Postcrossing:

  • 1) Zuerst schicken Sie eine Postkarte an einen zufällig ausgewählten Empfänger im Ausland.
  • 2) Eine andere Person irgendwo auf der Welt bekommt Ihre Adresse zugelost, um Ihnen eine Postkarte zuzuschicken.
  • Der Empfang und Versand jeder Postkarte wird auf www.postcrossing.com registriert.

Wie funktioniert Postcrossing?

Je länger und weiter der Weg um die Welt, desto lieber bewahrt man sich die exotische Postkarte auf. Auch die Briefmarken des Ursprungslandes sowie die Poststempel zeugen von der weiten Reise einer Postkarte. In welches Land Sie Postkarten versenden bzw. von woher Sie Karten geschickt bekommen, lost das Postcrossing-System zufällig aus.


Inhaltsverzeichnis

  1. So werden Sie Postcrosser
  2. Tipps für Postcrossing-Postkarten
  3. Was soll ich auf Postcrossing-Karten schreiben?
  4. Postcrossing-Briefmarke 2022
  5. Videos rund um Postcrossing


So werden Sie Postcrosser

Postkarten auf einer Wäscheleine
"Postcrosser" heißen die Menschen, die sich auf der ganzen Welt verteilt gegenseitig Postkarten zusenden. Das Postcrossing wird über die Website postcrossing.com organisiert und erfolgt zufällig: Nach Ihrer Anmeldung können Sie sofort loslegen und eine Postkarte aus Deutschland verschicken. An wen und in welches Land, das wird vom Computer ermittelt.

Die Empfängeranschrift wird Ihnen auf dem Bildschirm angezeigt, sowie eine ID-Nummer, die Sie ebenfalls auf der Postkarte notieren müssen. Anhand der ID kann der Empfänger den Erhalt Ihrer Postkarte online bestätigen und außerdem ein Foto der Karte hochladen, um Ihr Postkartenmotiv anderen Nutzern zu zeigen.

Sie können maximal 5 Postkarten gleichzeitig in Umlauf bringen. Das Limit erhöht sich stufenweise, je länger Sie mitmachen (mehr Infos hier). Für jede verschickte Postkarte wird Ihre eigene Anschrift einem anderen Postcrosser auf der Welt zugeteilt, der Ihnen eine Karte aus seinem Heimatland schickt.

Eine von Ihnen abgeschickte Postkarte muss erst vom Empfänger registriert werden, bevor Sie selbst von einem anderen Nutzer eine Postkarte zugeschickt bekommen. Je nach Entfernung / Lieferzeit kann es deshalb mehrere Wochen dauern, bevor eine Karte bei Ihnen ankommt. Innerhalb Europas dauert es oft weniger als 1 Woche.

Mit Postcrossing können Sie nach und nach Ansichtskarten aus vielen unterschiedlichen Länder sammeln. Die Postcrosser geben sich dabei natürlich richtig Mühe und verschicken meistens sehr hübsche Karten mit landestypische Motiven, Zeichnungen oder Fotografieren. Auch ein persönlicher Gruß in der Landessprache oder im international verständlichen Englisch macht jede Postcrossing-Karte zu einem individuellen Erinnerungsstück an ferne Länder.

Postcrossing-Postkarten

↑ zum Inhaltsverzeichnis


Tipps für Postcrossing-Postkarten

Wenn Sie sich entschieden haben, Postcrossing einmal auszuprobieren, brauchen Sie:

  • Eine Postkarte (z.B. Ansichtskarte Ihres Wohnorts)
  • Einen wischfesten Stift (Kuli)
  • Eine Briefmarke für Auslandspostkarten. Kostet € 0,95 mit Stand 01/2023

Am besten verwenden Sie keine Internetmarke sondern eine klassische Briefmarke, weil deren Motive einfach hübscher anzusehen sind. Die Mindestmaße für die Postkarte sind 14x9 cm (Länge x Breite) und das Maximalmaß beträgt 23,5 x 12,5 cm. Die Länge muss immer mindestens das 1,4-fache der Breite betragen. Quadratische Postkarten sind also nicht erlaubt.

Weil Auslandspostkarten durch viele Sortieranlagen im Absender- und Empfängerland laufen, sollten Sie starkes Kartenmaterial wählen. Je dünner die Karte, desto höher die Gefahr einer Beschädigung oder gar des Verlusts. Die Deutsche Post gibt ein Flächengewicht von 150 bis 500 g/m2 vor. Wir empfehlen eine Stärke von mindestens 300g/m2.

Das Land des Empfängers steht in Großbuchstaben in der letzten Zeile der Anschrift. Das Empfängerland schreiben Sie am besten auf Englisch. Französisch ist auch möglich, weil es die Amtssprache des Weltpostvereins ist. Schreiben Sie das Empfängerland nicht auf Deutsch, denn falls Ihre Karte irrtümlich ins falsche Land geschickt wird, wird das deutsche Wort dort vermutlich nicht verstanden. Die internationalen Schreibweisen von Ländernamen finden Sie auch direkt bei Paketda.de.

Beispiel einer korrekt adressierten Postcrossing-Karte:
Postcrossing Beispielkarte
► Schreiben Sie den Wohnort des Empfängers in der Sprache des Ziellands. Also genau so, wie die Adresse auf der Postcrossing-Website angezeigt wird. Beispiel: Aus "Praha" sollten Sie nicht "Prag" machen und aus "Milano" nicht "Mailand".

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Litauischer Postkasten


Was soll ich auf Postcrossing-Karten schreiben?

Zugegeben: es fällt nicht immer leicht, einem fremden Menschen eine interessante Postkarte zu schicken. "Was soll ich bloß schreiben?", fragen sich viele Postcrosser und begnügen sich oft mit dem Standardsatz "Happy Postcrossing". Deshalb nachfolgend einige Anregungen für einfallsreiche Postcrossing-Texte:

  • Ereignisse, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten im Heimartort.
  • Suchen Sie den Zielort auf Google Maps, Wikipedia, etc. und suchen nach Gemeinsamkeiten mit Ihrem Heimatort.
  • Checken Sie den Wetterbericht des Zielortes. Vielleicht ist das Wetter dort ganz anders als hierzulande?
  • Welche Sehenswürdigkeiten gibt es im Ort des Empfängers? Welche davon würden Sie gern besuchen?
  • Kaufen Sie eine besonders hübsche Briefmarke und beschreiben Sie, zu welchem Anlass sie herausgegeben wurde.
  • Schreiben Sie die Anrede und die Grußformel in der Sprache des Empfängers (Google Translator oder DeepL nutzen)

Paketda wünscht Ihnen viel Spaß beim Schreiben und Empfangen von Postkarten aus aller Welt! Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier auf der Website von postcrossing.com

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Postcrossing-Briefmarke 2022

Seit dem 6. Oktober 2022 verkauft die Deutsche Post eine spezielle Briefmarke mit Postcrossing-Motiv. Der Wert beträgt 95 Cent, somit passt die Briefmarke exakt für Auslandspostkarten.

Die Postcrossing-Briefmarke wird im Onlineshop der Post verkauft und auch in einigen Postfilialen (solange der Vorrat reicht). Das Markenmotiv wurde von der Grafikdesignerin Greta Gröttrup aus Hamburg gestaltet.

Postcrossing-Briefmarke der Deutschen Post

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Paketda-Videos rund um Postcrossing


Video zu Postcrossing

↑ zum Inhaltsverzeichnis



Haben Sie Fragen oder eigene Erfahrungen zu Postcrossing?