Sendungsverfolgung Menü

Burak Kilic ist neuer Chef von UPS Deutschland, Österreich, Schweiz


UPS hat mit Wirkung zum 1. März 2024 Burak Kilic zum Leiter von UPS Deutschland, Österreich und der Schweiz ernannt. Kilic war zuvor Country Manager der Niederlassung in Frankreich und davor für UPS in der Türkei tätig. Er bringt laut UPS umfangreiche Erfahrungen mit, insbesondere in der Stärkung der Unternehmensoperationen und des Exportwachstums.

In seiner neuen Rolle wird er von Monheim aus die Geschäftsoperationen von UPS in der DACH-Region leiten. Kilic setzt sich persönlich für Nachhaltigkeit ein und war federführend bei Bemühungen, die letzte Meile von UPS in Paris nachhaltiger zu gestalten. 2 von 3 UPS-Fahrzeugen in der französischen Hauptstadt sind emissionsfrei unterwegs.





Ehemaliger UPS-Chef Frank Jørgensen im Ruhestand

Nach knapp 3 Jahren als UPS-Länderchef von Deutschland, Österreich und der Schweiz verabschiedete sich Frank Jørgensen am 1. Februar 2024 in den Ruhestand. Bei Linkedin schreibt Jørgensen, dass er Deutschland verlässt und in seine Heimat Dänemark zurückkehrt. In seine Amtszeit fällt die Kooperation von UPS mit dem Abholstation-Betreiber Myflexbox.

In einem Interview mit der Zeitschrift DVZ hatte Frank Jørgensen 2022 angekündigt, die Anzahl der UPS-Access-Points (Summe aus Paketshops und Abholstationen) in Deutschland von 3.600 auf 5.000 zu erhöhen. UPS hat seitdem keine Standortzahlen mehr veröffentlicht; es ist aber unwahrscheinlich, dass das Ziel erreicht wurde.



Anzeige


Frank Sportolari unerwartet als UPS-Chef zurückgetreten

So berichtete Paketda im April 2021

In einem Bericht auf umweltdienstleister.de über die "Digital Logistics Days" wird in einem Nebensatz erwähnt, dass es für Frank Sportolari einen Nachfolger gibt. Und zwar Frank Jørgensen aus Dänemark, der seit März 2021 bei UPS die Funktion "President DACH District" innehat. D/A/CH steht für die Länderkürzel von Deutschland, Österreich, Schweiz. Frank Jørgensen arbeitet seit Januar 2017 für UPS und war vorher für TNT Express tätig.

Laut seinem Profil bei Linkedin ist Frank Sportolari seit September 2011 Geschäftsführer von UPS Germany. Der UPS-Standort Deutschland wird in 2021 personell geschwächt, weil viele Verwaltungsfunktionen zur Europazentrale nach Brüssel verlagert werden. Die Hälfte von 1.000 Arbeitsplätzen bei UPS in Neuss und Monheim wird abgebaut.

Nachtrag vom 10. Mai 2021: Frank Sportolaris Linkedin-Profil wurde inzwischen aktualisiert. Er ist nicht mehr Geschäftsführer von UPS Germany. Der Personalwechsel wurde jetzt auch offiziell durch UPS bekanntgegeben, siehe z.B. logistik-express.com. Frank Sportolari wechselt auf die Position "Senior Advisor Transformation" bei UPS Europe.

Nachtrag vom 12. Juli 2021: Frank Sportolari ist nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Quelle: logistik-express.com.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

Paketda-News kostenlos abonnieren bei Whatsapp, Telegram oder Instagram.