Neu für kleinformatigen Warenversand: DHL Päckchen XS International

Das Päckchen XS International darf bis 3cm dick sein Seit Anfang 2019 verbietet Deutsche Post DHL den internationalen Warenversand in Standardbriefen. Verbraucher können seitdem keine Großbriefe mehr für 3,70 Euro ins Ausland schicken, wenn darin Dinge enthalten sind, die keine Dokumente sind.

Ende Dezember 2018 kündigte die Deutsche Post das Warenverbot mit nur wenigen Tagen Vorlaufzeit an, so dass etliche Kunden böse überrascht wurden. Noch jetzt, im April 2019, stehen ratlose Kunden vor ratlosen Postmitarbeitern, weil die neuen Versandregeln so kompliziert sind. Teilweise werden sogar korrekt freigemachte Dokumentensendungen vom Versand ausgeschlossen.

Im März schaltete die Deutsche Post die Versandart "Warenpost International EU" für Privatkunden frei. Damit ist der Warenversand in Briefen innerhalb der EU wieder möglich. Und zwar vergleichsweise preiswert ab 3,81 Euro (Paketda berichtete). Allerdings gibt es keine Sendungsverfolgung und keine Zustellung gegen Unterschrift.

Am 15. April 2019 bringt DHL die neue Versandart Päckchen XS International auf den Markt. Genauso wie Warenpost ist es nur online frankierbar und nicht in Postfilialen erhältlich. Quelle: DHL Pressemitteilung


Leistung

Das Päckchen XS International beinhaltet keine Sendungsverfolgung, keine Versicherung und keine Zustellung gegen Unterschrift.

Laut Deutscher Post kann dieser Service auf Wunsch hinzugebucht werden. In EU-Länder werden wahrscheinlich 2,50 Euro Aufpreis fällig und in Nicht-EU-Länder 4 Euro. Versicherter Wert: bis 50 Euro.


Höchstmaße

Ein Päckchen XS International darf maximal 2 kg wiegen und 35,3 x 25 x 3cm groß sein.

Zum Vergleich: Bei der Versandart "Warenpost International XS EU" gelten die gleichen Maximalmaße und ein Höchstgewicht von 500 Gramm. Bei Warenpost S (500g), M (1kg) und L (2kg) gibt es keine Begrenzung auf 3cm Höhe, stattdessen gilt: Länge + Breite + Höhe dürfen in Summe max. 90 cm betragen.


Preis

Das neue Päckchen XS International in ein EU-Land kostet 4,89 Euro. Beim Versand außerhalb der EU werden 8,89 Euro berechnet.

Vergleich mit Warenpost International: Warenpost in ein EU-Land mit 1kg Gewicht kostet 8,33 Euro bzw. für 2kg 20,23 Euro. In Nicht-EU-Länder ist für Privatkunden kein Warenpost-Versand möglich.

Vergleich mit dem bestehenden Päckchen International: Derzeit kostet ein normales 2kg-Päckchen in ein EU-Land 8,89 Euro. In die Schweiz werden 12,70 Euro berechnet und in alle anderen Länder 15,89 Euro.

Das "normale" Auslandspäckchen bleibt besteht und wird nicht durch das XS-Päckchen ersetzt. Normale Päckchen dürfen max. 2kg wiegen und größere Abmessungen als das Päckchen XS haben. Es gilt: Länge + Breite + Höhe = max. 90 cm.


Lohnt es sich?

Für den Versand kleinformatiger Waren in Länder außerhalb der EU ist Päckchen XS eine gute Wahl. Das Porto von 8,89 Euro kann leider nicht mit dem alten Großbriefporto von 3,70 Euro konkurrieren. Aber immerhin sind 8,89 Euro kein Wucherpreis wie das bisherige Nicht-EU-Auslandspäckchen für 15,89 Euro, das Kunden mangels Alternativen zwangsweise nutzen mussten.

Beim Versand innerhalb der EU sollten Kunden das neue Päckchen XS mit "Warenpost International" vergleichen. Kleinformatige, flache Waren von 1kg bis 2kg lassen sich mit Päckchen XS preiswert verschicken. Bei Waren unter 1kg oder dicker als 3cm ist Warenpost International zu bevorzugen.

Nach Meinung der Paketda-Redaktion ist der größte Nachteil des Päckchens XS International die erlaubte Maximaldicke von 3cm. Das entspricht zwei DVD-Hüllen oder einem Taschenbuch. Dadurch ist das Päckchen XS wirklich nur eine Alternative zum früheren Großbrief International und kein wirkliches Päckchen. (Hinweis: Das DHL Packset XS darf nicht verwendet werden, es ist nämlich 3,5 cm dick.)

Hintergrund der Maximaldicke von 3cm ist die "Briefkastenfähigkeit". In der internationalen Norm DIN EN 13724 ist eine Einwurfhöhe für Briefkastenschlitze vom 30 bis 35 mm festgelegt (Quelle: briefkasten.de). Das DHL-Päckchen XS kann von ausländischen Postgesellschaften also direkt beim ersten Zustellversuch in den Briefkasten des Empfängers eingeworfen werden. Dadurch kommt höchstwahrscheinlich das preiswerte Porto zustande.

Tipp: Nutzen Sie ab dem 15. April 2019 den Auslandsporto-Vergleichsrechner von Paketda. So können Sie vor jedem Versand checken, ob Warenpost International oder der Päckchen-XS-Versand lohnender ist.


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News