Österreichische Post darf DHL Austria unter Auflagen übernehmen

Die Österreichische Bundeswettbewerbsbehörde hat unter Auflagen die Erlaubnis erteilt, dass die Österreichische Post das Geschäft von DHL Paket Austria übernehmen darf (Quelle: bwb.gv.at). Der Verkauf soll zum 1. August 2019 erfolgen (Quelle: dpdhl.com).

Zur Übernahme gehören drei Paketzentren (eins im Bau), zehn kleinere Depots und ein Großteil der Mitarbeiter von DHL Paket Austria. Die österreichische Express-Sparte von DHL arbeitet weiter wie bisher. Nur das Geschäft mit Standardpaketen übernimmt die Österreichische Post (Paketda berichtete).

Die Österreichische Post (ÖPAG) muss folgende Auflagen der Wettbewerbsbehörde einhalten:

  • Andere Logistikunternehmen, die der ÖPAG Sendungen zur Zustellung übergeben, haben zehn Jahre lang Anspruch auf gedeckelte Preise.
  • Die ÖPAG darf die gedeckelten Preise unterschreiten aber nicht überschreiten.
  • Nach 5 Jahren darf die ÖPAG eine Prüfung beantragen, ob die gedeckelten Preise weiterhin kostendeckend sind.

Außerdem dürfen im Übernahmevertrag zwischen Österreichischer Post und DHL keine Mindestmengen vereinbart werden, die DHL in Zukunft an die Österreichische Post zu liefern hat.

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat auf ihrer Internetseite einen Mustervertrag inklusive einer Preisliste veröffentlicht (hier als PDF), auf den sich andere Logistikunternehmen berufen können, wenn sie Pakete an die Österreichische Post übergeben wollen. Die Pakete müssen direkt in einem Logistikzentrum der ÖPAG eingeliefert werden. Für die ermäßigten Tarife gilt eine Mindestmenge von 10.000 Paketen pro Jahr.

Die behördliche Vorgabe von Maximalpreisen ist bemerkenswert, weil Paketdienste untereinander eigentlich frei aushandeln, zu welchen Konditionen sie gegenseitig Pakete transportieren. Bislang wurde im Paketbereich keine solche Preisliste öffentlich. Die österreichische Wettbewerbsbehörde agiert damit ähnlich wie im Briefbereich, wo aufgrund der Monopolstellung einzelner Postgesellschaften ebenfalls staatliche Preisregulierung herrscht.

Folgende Preisliste ist im Standardvertrag der Österreichischen Post enthalten:


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News