Deutsche Post testet Sendungsavis mit Fotoscans aus Briefzentren

Im April 2019 befragte die Österreichische Post ihre Kunden zu einem neuen Service, bei dem mittels Sendungsfotos Briefe vorangekündigt werden. Briefsendungen werden bei der Sortierung im Briefzentrum automatisch abfotografiert und dem Empfänger online zur Verfügung gestellt. So wissen registrierte Kunden im Voraus, welche Sendungen ihnen in Kürze zugestellt werden. Details zur Umfrage siehe unten.

Ein aufmerksamer Paketda-Leser wies darauf hin, dass die Deutsche Post einen vergleichbaren Service bereits in der Praxis erprobt. Von Mitte März bis Mitte Mai 2019 läuft eine Testphase für Postfach-Inhaber.

Den Teilnehmern am Pilotversuch wird täglich gegen 7.30 Uhr ein Sendungs-Avis per E-Mail zugeschickt. Darin befindet sich ein Link zu einer Tagesvorschau mit Schwarzweiß-Fotos jener Sendungen, die an diesem Tag ins Postfach eingelegt werden.

Auf der Website https://shop.deutschepost.de/shop/katalog/produktInfo.jsp?Item=efiprod1370010 sind Fragen und Antworten zur Pilotphase veröffentlicht. Die Deutsche Post zeigt auch eine Beispielabbildung des Sendungsavis:

Beispiel: Sendungs-Avis Postfach
Nicht angekündigt werden Sendungen privater Postdienste (z.B. PIN Mail). In den FAQ schreibt die Deutsche Post: "Wir können Ihnen nur die automationsfähigen Sendungen anzeigen, die auch durch unsere Maschinen im Briefzentrum der Deutschen Post AG gelaufen sind, da dort die entsprechenden Bilder generiert werden." Der am Pilotversuch teilnehmende Paketda-Leser berichtete uns, dass Zeitschriften häufig in der Tagesvorschau erscheinen. Nicht angekündigt werden möglicherweise Streifbandzeitungen.

Der Pilotversuch läuft bis 18. Mai 2019. Anschließend entscheidet die Deutsche Post, ob der Test eventuell verlängert wird oder in den Echtbetrieb überführt wird.


Österreichische Post denkt ebenfalls über Fotoscans nach

Die Österreichische Post hatte auf ihrer Website (www.post.at) Mitte April 2019 eine Umfrage eingebunden, um das Kundeninteresse für Zustellankündigungen mittels Sendungsfotos herauszufinden. Die Österreichische Post beschrieb die Idee in der Umfrage so:

Stellen Sie sich vor, wir schicken Ihnen jeden Morgen eine Nachricht, welche Briefsendungen in Kürze in Ihren Postkasten zugestellt werden. Sobald wir in unseren Sortieranlagen erkennen, dass ein Brief an Sie adressiert wurde, schicken wir Ihnen - wenn Sie das wünschen - ein E-Mail oder eine App-Nachricht mit einer Vorschau auf diese Sendung.

Den Umfrage-Teilnehmern wurden verschiedene Fragen gestellt, zum Beispiel nach der Attraktivität des Service, wie häufig die Benachrichtigung erfolgen soll und welche Sendungsarten angekündigt werden sollen.

Außerdem fragte die Österreichische Post danach, wie akzeptabel es für Kunden wäre, wenn nicht jede Sendung automatisch erkannt und vorangekündigt wird. In der mittlerweile geschlossenen Online-Umfrage hieß es, der Brieffoto-Service sei kostenlos geplant, aber es könnten eventuell Werbebanner eingeblendet werden.

Die Briefankündigung könne mit einem Schwarz-Weiß-Foto erfolgen oder in einer "symbolischen Darstellung mit wesentlichen Infos".

Umfrage der Österreichischen Post


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News