Mondial Relay eröffnet eigenes Sortierzentrum in den Niederlanden

Paketshop von Mondial Relay
Im Mai 2020 berichtete Paketda erstmals über die Absicht des französischen Paketdienstes Mondial Relay, in die Niederlande zu expandieren. Damals war schon die Website www.mondialrelay.nl vorhanden, auf der 1.000 Paketshops verzeichnet waren. Kunden konnten dort aber nichts versenden, sondern lediglich Onlinebestellungen abholen.

Inzwischen ist mehr als ein Jahr vergangen, und Mondial Relay wagt den nächsten Expansionsschritt. Ab September 2021 sollen niederländische Privatkunden mit Mondial Relay versenden können. Laut warehousetotaal.nl wurde ein Sortierzentrum in Vianen, südlich von Utrecht, eröffnet. Bis 2022 soll die Anzahl der Paketshops auf 1.500 erhöht werden.

Update vom Oktober 2021: Ab sofort können niederländische Kunden Pakete mit Mondial Relay verschicken. Als Zieladressen sind bislang aber nur Paketshops von Mondial Relay oder Puntopack möglich.

Afhaalpunten Mondial Relay
Die Niederlassung von Mondial Relay befindet sich in einem Mietbüro an der Grenze der Niederlande zu Belgien (Anschrift: Breda Business Park, Lijndonk 4, 4825 BG Breda). Die AGB von Mondialrelay.nl wurden laut Internetseite schon im Dezember 2019 erstellt.

Verzögerungen beim Markteintritt entstanden möglicherweise durch einen Eigentümerwechsel. Im März 2021 gab die Otto Gruppe nämlich bekannt, sich von Mondial Relay zu trennen. Neuer Eigentümer ist das börsennotierte Unternehmen InPost (Paketda berichtete).

Wir werden diesen Artikel aktualisieren, sobald die Onlinefrankierung auf mondialrelay.nl freigeschaltet ist. Allgemein gesagt hat Mondial Relay ein preiswertes Image, vergleichbar mit Hermes in Deutschland. Wahrscheinlich werden die niederländischen Kunden ebenfalls von günstigem Porto profitieren.

Seit Juli 2020 können Kunden aus Frankreich, Belgien und Luxemburg schon Pakete in die Niederlande verschicken.


Vielen Dank an Christian K. für den Hinweis


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Verpassen Sie nichts mit dem Paketda-Newsletter: Kostenlos abonnieren per E-Mail oder bei Telegram