Brieflieferzeiten im Test / Tarifvertrag für Aerologic / Neue Hermes-Navigation


Lieferzeiten untersucht: E+2 gut, E+1 schlecht

Paketda hat 103 Testbriefe und -postkarten verschickt, um die aktuellen Zustände bei der Deutschen Post zu untersuchen. Ergebnis: Einen Tag nach Versand wurden nur 59% aller Sendungen zugestellt. Laut Deutscher Post werden eigentlich 80% oder mehr erreicht.

Nach zwei Tagen sah die Zustellquote besser aus. Dann hatten 91% der Sendungen die Empfänger erreicht. Das trifft fast den von der Deutschen Post genannten Wert von 95%.

Die Paketda-Testsendungen wurden nicht gezielt in Regionen mit Lieferproblemen geschickt. Es handelte sich um 63 handschriftlich adressierte Postkarten, 20 handschriftlich adressierte Briefe und 20 von Letterxpress.de gedruckte Briefe (mit Konsolidierung als Zwischenschritt).

Auch die FAZ berichtet von aktuellen Messergebnissen des Postanwender-Verbands DVPT. Vorstand Klaus Gettwart nennt keine konkreten Zahlen, sondern spricht nur allgemein von deutlich zurückgehenden Brieflaufzeiten. Die Lieferzeiten würden "regional und zeitlich" enormen Schwankungen unterliegen.



Anzeige


Tarifvertrag für Aerologic-Piloten

Die Gewerkschaft Verdi hat für rund 600 Piloten von Aerologic erstmals Tarifverträge erreicht. Aerologic ist eine Frachtfluggesellschaft und gehört Lufthansa Cargo und DHL Express zu gleichen Teilen.

Im März 2022 kam es bei Aerologic sogar zu Streiks, weil zwischen dem Unternehmen und Verdi keine Einigung erzielt wurde (Paketda berichtete). Der jetzt abgeschlossene Tarifvertrag betrifft nicht das Bodenpersonal.

Quelle: www.verdi.de



Hermes stellt Navigationssystem um

Bislang waren Hermes-Zusteller mit Smartphone und Tablet ausgestattet. Mit dem Smartphone wurden Pakete gescannt, und auf dem Tablet lief das Navigationssystem NUNAV. Hermes hat jetzt beide Anwendungen im Smartphone vereint, so dass das Tablet entfällt. Die neue Navigationssoftware ist eine Eigenentwicklung namens HERNAV.

Vor allem für Zusteller, die mit Lastenrädern unterwegs sind, ist HERNAV auf dem Smartphone eine Erleichterung. Denn die Fahrräder bieten keinen Platz, um dort ein Tablet anzubringen.

Die große Frage bleibt natürlich, ob Hermes jetzt endlich Livetracking anbieten kann. In einem Artikel bei hermesworld.com heißt es nur vage, dass mit HERNAV "wichtige weitere Entwicklungspotenziale geschaffen" wurden.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per Newsletter, bei Telegram oder bei Google News.