Pakete per Straßenbahn in Schwerin / Neue GLS-Depots in Spanien und Italien


Schwerin testet moderne Lieferkonzepte

Mit 150.000 Euro Förderung des Bundesumweltministeriums macht sich die Stadt Schwerin zurzeit praktische Gedanken über den Lieferverkehr der Zukunft. So wird beispielsweise eine Straßenbahn umgebaut, um darin Paketcontainer durch die Stadt zu befördern. Ein vergleichbares Projekt war die Logistiktram in Frankfurt.

Außerdem wurden an fünf Straßenbahn-Haltestellen DHL-Packstationen aufgestellt. Ob die wohl stärker genutzt werden als die Parcellock-Stationen von DPD, Hermes und GLS? Parcellock-Stationen befanden sich auch an stark frequentierten Bahnhöfen - wurden aber kaum genutzt.

In einer Befragung (Abbildung oben) sprachen sich erstaunlich viele Schweriner für Paketstationen aus. Es ist die zweitbeliebteste Lieferoption direkt nach der Haustür-Lieferung. Die Befragung ist aber nicht repräsentativ.

Bei Retouren liegt der Paketshop vorn. 80% der Befragten möchten Rücksendungen am liebsten in einem Shop abgeben, und nur 10% würden eine Paketstation nutzen.

Weitere Infos: www.schwerin.de | TV-Bericht bei Youtube | Umfrage-Ergebnisse (PDF)



Anzeige


Neue GLS-Depots in Spanien und Italien

GLS Spanien baut auf 75.000 qm ein neues Paketzentrum in der Nähe des Flughafens Madrid-Barajas. Es soll eines der wichtigsten GLS-Hubs in Europa werden. Förder- und Sortiertechnik kommt von Siemens Logistics.

In der Pressemeldung heißt es: "Siemens Logistics wird eine leistungsstarke Sortieranlage mit einem Durchsatz von bis zu 50.000 Paketen pro Stunde für die effiziente Bearbeitung von Sendungen unterschiedlichster Formate und Gewichtsklassen installieren. Die Fertigstellung der Anlage soll bis zum Frühjahr 2023 abgeschlossen sein."

Ein weiteres GLS-Paketzentrum mit einer Leistung von 22.500 Paketen pro Stunde entsteht zurzeit südlich von Mailand, Italien . Das Paketzentrum hat eine Grundstücksfläche von ca. 12.000 qm. Die Technik liefert Material Handling Systems, Inc. (mhsglobal.com).


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per E-Mail, bei Telegram oder bei Google News.