Frank Appel ab 2023 nicht mehr Chef der Deutschen Post

Frank Appel und Tobias Meyer
Vor wenigen Tagen meldete die Nachrichtenagentur Reuters noch, dass der Vertrag von Deutsche-Post-Chef Frank Appel wohl verlängert wird. Angeblich hätten zwei Insider das bestätigt.

Doch Pustekuchen! Am heutigen Mittwoch, 8.12.2021, gab die Deutsche Post per Pressemitteilung einen Führungswechsel bekannt.

Frank Appel will seinen Vertrag auf eigenen Wunsch nur bis zur Hauptversammlung 2023 verlängern. Neuer Vorstandsvorsitzender wird Tobias Meyer. Er verantwortete bislang die Post- und Paketsparte in Deutschland. Ab Juli 2023 wird er oberster Konzernchef.

Frank Appel zu seinem Rückzug:

"Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, mich nicht mehr für eine weitere volle Amtszeit zur Verfügung zu stellen. Ich tue dies im besten Wissen, dass Deutsche Post DHL Group von einem hervorragenden Managementteam geführt und einer hochmotivierten Belegschaft getragen wird. Mit Tobias Meyer übernimmt ein Top-Manager und großartiger Kollege. Unter seiner Leitung gelang Post & Paket Deutschland der Turnaround. Ich könnte mir keinen besseren Nachfolger wünschen."

Für die bislang von Tobias Meyer geführte Sparte Post & Paket Deutschland ist künftig Nikola Hagleitner verantwortlich. Sie arbeitet seit 2005 bei der Deutschen Post und war zuletzt Vertriebschefin. Sie übernimmt ihr neues Amt zum 1. Juli 2022.

Nikola Hagleitner

Nikolaus von Bomhard, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Post, kommentiert den Wechsel an der Konzernspitze so:

"Mit Tobias Meyer übernimmt ein ausgewiesener Kenner des Konzerns. Er ist die ideale Besetzung, um den eingeschlagenen Kurs erfolgreich weiterzuführen. [...] Wir danken Frank Appel, dass er für den geordneten Übergang zur Verfügung steht. In mehr als 13 Jahren an der Spitze hat er Herausragendes für Deutsche Post DHL Group geleistet. Frank Appel hat das Unternehmen zu einem weltweit führenden Logistiker gemacht, das Menschen und Märkte verbindet und Wegbereiter des globalen Handels ist. Unter Appels Führung ist das Unternehmen von Rekord zu Rekord geeilt, Deutsche Post DHL Group hat ihm viel zu verdanken."

Appel geriet 2018 etwas unter Druck, als das Unternehmen unerwartet eine Gewinnwarnung herausgeben musste. Grund waren Verluste in der Brief- und Paketsparte. Seitdem Appel sich von Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes und von unrentablen Geschäftsfeldern trennte, hat sich die Situation jedoch zum Positiven gewandelt.


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per Newsletter, bei Telegram oder bei Google News.