DPD Store in Berlin-Friedrichshain eröffnet

DPD Store in Berlin Friedrichshain
DPD hat ein eigenes Ladengeschäft im Berliner Stadtteil Friedrichshain eröffnet. Ein kurzes Video mit Einblicken gibt es z.B. hier bei Facebook.

  • Adresse: Frankfurter Allee 31 (Google Maps)
  • Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr geöffnet, Samstag von 8 bis 14 Uhr
  • Express-Service nicht möglich
  • Identitätsprüfung nicht möglich
  • Barzahlung von Paketscheinen nicht möglich

Praxistest

Paketda hat den Laden am 01.06.2022 besucht. Zu diesem Zeitpunkt war nur die Bezahlung mit EC-Karte möglich (keine Barzahlung oder Kreditkarten). Das Versenden online vorfrankierter Pakete war problemlos möglich. Pakete mit QR-Code-Paketschein benötigen zusätzlich einen handschriftlichen Paketaufkleber, der im Laden ausgefüllt werden kann.

Hat man einen Paketschein auf dpd.de gekauft, kann man sich an einem Self-Service-Terminal einloggen und den Paketschein auf Aufkleberpapier ausdrucken. Dazu muss man die eigenen Logindaten für dpd.de kennen.

Es gibt kostenloses Verpackungsmaterial und Sprüche-Sticker zum Verzieren der Kartons. In einer Box namens "Verwert-Bar" lagern gebrauchte Kartons anderer Kunden, die man kostenlos nutzen darf.

Als Fanartikel gibt es u.a. DPD-Tassen, To-Go-Müslibecher, Regenschirme, Sprinter- und LKW-Modellautos, Popsockets fürs Handy, Umhängetäschen und Fahrradklingeln mit DPD-Logo.



Anzeige


Gratiskaffee

Auf einem bei Twitter veröffentlichten Ladenfoto ist folgende Wandbeschriftung lesbar:

Das ist der erste DPD Store Deutschlands

Mit Mikrodepot für eine emissionsfreie Zustellung, einer Pack-Bar für das Ein- und Auspacken deiner Pakete. Einem Ort zum An- und Ausprobieren. Einer Verwert-Bar für wiederverwendbare Kartons. Mit einer feinen Auswahl nachhaltiger Produkte. Und einem netten DPD-Team, das dir gerne weiterhilft.

Ein Willkommenskaffee für dich

Wähle diesen DPD Store in der DPD App als deinen Wunsch-Paketshop aus. Deine Pakete kommen dann immer direkt hierher, natürlich klimaneutral. Als Dankeschön gibt's einen köstlichen Kaffee deiner Wahl. Zeige an der Kaffeebar einfach deine Bestätigungsmail vor.

Finanziell dürfte der Laden wohl ein Zuschussgeschäft sein. Kunden können zwar Limo- und Kaffeegetränke, Rettergut-Produkte (rettergut.de) und DPD-Fanartikel kaufen, aber das Sortiment ist überschaubar. Wahrscheinlich dient der DPD Store hauptsächlich Werbezwecken, um die Marke DPD im Stadtbild sichtbarer zu machen.


Selfstorage

Im Laden befinden sich Lagerboxen des Selfstorage-Unternehmens Storebox. Ab 40 Euro monatlich kann man sich dort eine Box mieten, um Dinge einzulagern.

Der DPD Store ist also langfristig angelegt und kein Popup-Experiment. Wird der Berliner DPD Store gut angenommen, kann sich DPD eigenen Angaben zufolge weitere Läden in anderen Städten vorstellen.


Selfietaugliche Umkleidekabinen

In einer Pressemitteilung schreibt DPD, dass auch Umkleidekabinen im DPD Store enthalten sind. Kunden können bestellte Klamotten also gleich vor Ort anprobieren und bei Bedarf retournieren. Die Umkleidekabinen bieten "mit ihrer Gestaltung als Dschungel oder 3D-Unendlichkeitsraum gleich den perfekten Hintergrund für ein Selfie".


Mikrodepot für Citylogistik

Der DPD Store dient als Mikrodepot, um Paketempfänger in der Umgebung umweltfreundlich zu beliefern. Im hinteren Bereich des Stores sind mehrere E-Lastenräder des Herstellers ONO stationiert, die dort geladen und mit Paketen bestückt werden.


DPD Store in Berlin
Produktsortiment im DPD Store in Berlin


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per Newsletter, bei Telegram oder bei Google News.