So viele Haushalte & Werbeverweigerer gibt es im eigenen Zustellbezirk

Screenshot mit Zustellbezirken in Frankfurt / Main
Unter postaktuell-manager.deutschepost.de stellt die Deutsche Post Werbekunden ein Planungstool für Postwurfsendungen zur Verfügung. Weil die Website frei zugänglich ist, kann dort jedermann interessante Sachen über Zustellbezirke in ganz Deutschland herausfinden.

Im nördlichsten Zustellbezirk Deutschlands auf der Insel Sylt gibt es z.B. 613 Haushalte und 9 von ihnen haben einen Bitte-keine-Werbung-Aufkleber am Briefkasten. Ganz im Süden, in Einödsbach bei Oberstdorf, gibt es zwei Haushalte und einer davon wünscht keine Werbung.

Wer diese Auswertung für seinen eigenen Wohnort durchführen möchte, geht am besten so vor:

  • Auf der Website den Reiter "Zustellbezirke" anklicken.
  • Eigene Anschrift eingeben mit Straßenname und PLZ (ohne Ortsname).
  • Das Sendungsgewicht auf 10 Gramm und den Radius auf ca. 3 km einstellen.
  • "Abfragen" klicken. Die Zustellbezirke erscheinen auf einer Karte.
  • Indem man den Mauszeiger über die Karte bewegt, erscheinen Infos über Anzahl Haushalte und Werbeverweigerer.

Screenshot vom Postaktuell Manager
Auf dem Handy ist die Website schlecht zu bedienen, deshalb am besten am PC öffnen. Manchmal ist die geografische Darstellung der Zustellbezirke auf der Karte fehlerhaft.

Einige Daten interessanter Zustellbezirke:

  • Hauptsitz der Deutschen Post (Charles-de-Gaulle-Str., 53113 Bonn): 594 Haushalte, davon 78 ohne Werbung
  • Bundeskanzleramt (Willy-Brandt-Straße, 10557 Berlin): 545 Haushalte, davon 467 ohne Werbung
  • Lehde im Spreewald, teilweise Belieferung mit Postkahn: 504 Haushalte, davon 178 ohne Werbung
  • 27498 Helgoland + Nebeninsel: 3 Zustellbezirke mit 225 Haushalten, 0 Werbeverweigerer
  • Schneefernerhaus (Zugspitze, 82475 Garmisch-Partenkirchen): 14 Haushalte, davon 5 ohne Werbung

Wer tatsächlich plant, eine Postwurfsendung verteilen zu lassen, erhält auf der Post-Website sofort ein Angebot. Der Preis hängt von der Haushaltsanzahl ab, vom Sendungsgewicht und ob alle Haushalte die Werbung erhalten sollen oder nur solche Haushalte, die am Verteiltag Tagespost erhalten. Letzteres ist günstiger, weil die Zusteller nicht bei jedem Haushalt stoppen müssen.

Beispiel Gotha: Möchte ein Unternehmen sämtliche 20.902 Haushalte im Einzugsgebiet erreichen, kostet das für eine 20g-Werbesendung 2.069,30 Euro netto. Soll die Werbesendung hingegen nur an ca. 14.631 Haushalte mit Tagespost gehen, werden 951,02 Euro netto berechnet. (Preise ohne Gewähr, Stand 7/2021).

Angebot für Postwurfsendung (Beispiel)


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Verpassen Sie nichts mit dem Paketda-Newsletter: Kostenlos abonnieren per E-Mail oder bei Telegram