Sendungsverfolgung Menü

60 anbieterneutrale Paketstationen in Klagenfurt

Tamburi Paketstation in Klagenfurt
In Klagenfurt am Wörthersee (Österreich) hat die Stadt zusammen mit Kooperationspartnern 60 Paketstationen aufgestellt. Sie befinden sich in größeren Wohngebieten und sollen es den Bewohnern ermöglichen, Pakete im Nahbereich abzuholen. CO2-Emissionen durch fehlgeschlagene Zustellversuche sollen reduziert werden. Alle Paketdienste sowie örtliche Händler können in die batteriebetriebenen Locker einliefern.

Um die "Tamburi"-Abholstationen zu nutzen, müssen sich Kunden online registrieren und erhalten daraufhin eine Kundennummer. Diese wird in der Adresszusatzzeile angegeben. Bei Bestellungen in Onlineshops müssen Kunden den Locker als Lieferanschrift nutzen und nicht ihre Hausanschrift.

Die Lagerfrist beträgt 3 Tage. Holt der Empfänger das Paket nicht ab, wird es 3 Monate lang im Tamburi-Zentrallager aufbewahrt und anschließend an eine karitative Organisation gespendet.

Für Kunden (und wahrscheinlich auch für Paketdienste) ist der Service kostenlos. Die Stadt Klagenfurt will bis 2030 klimaneutral sein und hat sich um Fördergelder vom österreichischen Klimaschutzministerium und der EU beworben. Wahrscheinlich werden damit die 60 Paketstationen finanziert. Es handelt sich zunächst um ein Pilotprojekt.

Quellen: klagenfurt.at | tamburi.at | kaernten.orf.at

Tamburi Paketstation in Klagenfurt


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

Paketda-News kostenlos abonnieren bei Whatsapp, Telegram oder Instagram.