GLS Deutschland bekommt Vorsitzenden der Geschäftsführung

In einer Pressemitteilung gab der Paketdienst GLS vor 2 Tagen bekannt: »Zum 1. März 2015 verstärkt Martin Seidenberg (42) die Geschäftsführung der GLS Germany GmbH & Co. OHG. Nach einer intensiven Einarbeitungsphase übernimmt Seidenberg den Vorsitz der Geschäftsführung der GLS Germany. In dieser Funktion berichtet er an Rico Back, CEO der GLS Gruppe.«

Seidenberg war zuvor bei DHL tätig und soll laut Rico Back "die Entwicklung der GLS Germany entscheidend nach vorne bringen". Dazu muss man wissen: GLS hat bereits allerhand Geschäftsführer, die im Laufe der Jahre immer zahlreicher wurden. - Eine unvollständige Chronologie:

Bis Mai 2011 waren Klaus Conrad (bzw. vollständig: Klaus-Dieter Conrad) und Rüdiger Schmahl GLS-Geschäftsführer. Beide arbeiteten seit Ewigkeiten zusammen, sogar schon beim GLS-Vorläufer German Parcel. In 2011 trat zusätzlich Dipl.-Ökonom Saadi Al-Soudani in die Geschäftsführung ein (Geschäftsbereich Sales & Marketing). Rüdiger Schmahl verließ das Unternehmen zum 31. Dezember 2013.
Am 1. März 2014 wurde Heinrich Beckmann weiterer Geschäftsführer mit der Funktion "Region Manager Germany South".

Die insgesamt vier GLS-Geschäftsführer bekommen mit Martin Seidenberg nun einen Vorsitzenden, also einen "Chef der Geschäftsführer". Aber hat dieser Titel etwas Besonderes zu bedeuten?

GLS Deutschland wird in der Rechtsform GmbH & Co. OHG geführt. Das ist eine offene Handelsgesellschaft, bei der mindestens 1 Gesellschafter eine GmbH ist. Im Fall von GLS Germany GmbH & Co. OHG gibt es laut Impressum zwei Gesellschafter: die deutsche GLS Beteiligungs GmbH und die niederländische General Logistics Systems B.V.. BV ist quasi das niederländische Pendant zur deutschen GmbH, es handelt sich hierbei um die Holdinggesellschaft von GLS.

Merkwürdig: Laut GLS-Deutschland-Impressum vertritt Klaus Conrad die General Logistics Systems B.V., aber laut Wikipedia und GLS-Pressemappe (PDF S. 11) ist es Rico Back.

Interessant: Eine OHG wird nach außen durch alle Gesellschafter vertreten. Weil GLS Germany GmbH & Co. OHG keine natürlichen Personen als Gesellschafter hat, sind die Geschäftsführer der Gesellschafter vertretungsberechtigt. Gegenüber der Öffentlichkeit hat jeder von ihnen Einzelvertretungsmacht, deshalb könnte prinzipiell Rico Back persönlich bei der GLS Germany GmbH & Co. OHG eingreifen und die Geschäfte führen, denn er ist Geschäftsführer der BV-Gesellschaft. Rechtlich betrachtet hat Martin Seidenberg also keine Sonderstellung, auch wenn er den Titel "Vorsitzender der Geschäftsführung" trägt. Das gilt zumindest für die Vertretung gegenüber Dritten. Im Innenverhältnis können die Gesellschafter möglicherweise etwas anderes vereinbart haben. Das ließe sich nur durch Einsicht in den Gesellschaftervertrag herausfinden, den Interessierte ggf. beim Handelsregister anfordern können. Genau genommen sind Martin Seidenberg und seine Management-Kollegen auch keine Geschäftsführer der GLS Germany GmbH & Co. OHG sondern Geschäftsführer der GLS Beteiligungs GmbH.


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News