Päckchen dürfen ab sofort nicht mehr mit Briefmarken frankiert werden / Übergangsfrist bis 30.06.

Päckchen mit Briefmarken zu frankieren ist nicht mehr erlaubt
Seit 1. Januar 2021 dürfen Päckchen der Deutschen Post nicht mehr mit Briefmarken frankiert werden. Das geht aus Seite 69 der neuen Preisliste der Post hervor (siehe Abb. oben, hier als PDF).

Ein Nutzer hatte im Paketda-Forum schon vor einigen Tagen auf die Neuerung hingewiesen, damals war die Meldung aber nicht verifizierbar. Ein Indiz war, dass Briefmarken zum Päckchen-Porto von 3,79 Euro aus dem Onlineshop der Deutschen Post verschwunden sind. Siehe shop.deutschepost.de.

Postkunden müssen Päckchen ab sofort entweder per Onlinefrankierung kaufen (www.dhl.de/onlinefrankierung) oder per DHL-Smartphone-App oder einen Päckchen-Aufkleber handschriftlich in einer Filiale ausfüllen.

Aktualisierung: Paketda-Leserin Christin wies auf eine Aussage der Deutschen Post bei Twitter hin, wonach eine Übergangsfrist bis zum 30.06.2021 gilt. Bis dahin dürfen bereits gekaufte Briefmarken zu 3,79 und 4,50 Euro noch auf Päckchen geklebt werden.

Aussagen der Deutschen Post bei Twitter


  Veröffentlicht am   |   Autor:

✉ Verpassen Sie nichts mit dem Paketda-Newsletter: Kostenlos abonnieren per E-Mail oder bei Telegram



Mehr Paketdienst-News