So funktioniert der Umzug eines Zustellstützpunkts bei der Post

Deutsche Post DHL eröffnet fast jeden Monat einen neuen Zustellstützpunkt (ZSP) irgendwo in Deutschland. Meistens handelt es sich dabei um Umzüge, weil alte Standorte zu klein geworden sind und die Post eine besser geeignete Immobilie gefunden hat.

Ein solcher Umzug fand beispielsweise am 24. September 2019 in Syke (südlich von Bremen) statt, wie www.kreiszeitung.de berichtete. Gebäudevermieter Lars Eickhoff sagte zur Zeitung, dass er zweieinhalb Jahre lang mit der Deutschen Post den Mietvertrag ausgehandelt habe.

Der Umzug in die größere Immobilie klappt innerhalb von wenigen Stunden. Laut Eickhoff nutzt die Post am 24. September morgens noch den alten Zustellstützpunkt, um Sendungen zu sortieren und zu verladen. Anschließend wird die komplette Einrichtung abgebaut, zum neuen Gebäude transportiert und dort im Tagesverlauf eingebaut. Nach Dienstende fahren die Zusteller zum neuen Standort zurück und entladen ihre Fahrzeuge dort an der neuen Basis.


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News