Dänemark: DHL beteiligt sich an offenem Abholstation-Netzwerk


Die Unternehmen PostNord (entstanden aus der schwedischen und dänischen Post) sowie DHL Express kooperieren in Dänemark mit dem Abholstation-Netzwerk Naerboks.

Naerboks will bis Ende 2020 in ganz Dänemark ca. 10.000 Abholautomaten aufstellen. Prinzipiell können alle Logistikunternehmen die Stationen nutzen - sie müssen aber dafür bezahlen, denn für Endkunden ist Naerboks kostenlos.

Bei Naerboks gibt es keine Anbieter-Beschränkung wie z.B. bei den Packstationen in Deutschland, die ausschließlich DHL beliefern kann.

Dass sich DHL entschlossen hat, Naerboks-Stationen zu beliefern, ist eine Besonderheit. Denn beim deutschen Pendant, den offenen Parcellock-Stationen, ist DHL kein Kooperationspartner.

Naerboks beginnt in diesen Tagen mit der Installation von 200 Abholstationen in der Stadt Kolding. Die Stationen benötigen keine Internetverbindung und keinen kabelgebundenen Stromanschluss. Die Stromversorgung übernehmen Batterien, die bis zu 10 Jahre lang halten sollen.

Dass Naerboks so sparsam im Stromverbrauch ist, liegt im Verzicht aufs Bediendisplay. Das Entnehmen (und Einlegen) von Paketen funktioniert mit einer Smartphone-App, die sich via Bluetooth mit der Paketstation verbindet.

Quellen: www.nærboks-pua.dk | www.swipbox.com | parcelandpostaltechnologyinternational.com | www.postnord.dk

Video des Herstellers SwipBox zur Funktionsweise der Paketstationen


Veröffentlicht am



  Ich will nichts verpassen und den Paketda-Newsletter erhalten | Neu: bei Telegram abonnieren
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung von Paketda.de genutzt wird.

Mehr Paketdienst-News