Sendungsverfolgung Menü

Pilotversuch: UPS will Sendungen verlangsamen und bündeln

In den USA startet UPS einen Pilotversuch zur Kostensenkung. Zusteller sollen pro Stopp möglichst viele Pakete ausliefern. Die Anzahl der Kunden, die lediglich ein einzelnes Paket zugestellt bekommen, soll reduziert werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, hat UPS mit einigen Großkunden vereinbart, dass deren Pakete absichtlich verzögert werden dürfen ("Virtual Hold"). UPS könnte dadurch z.B. erreichen, dass ein Kunde nicht am Montag und Dienstag jeweils 1 Paket zugestellt bekommt, sondern am Dienstag 2 Pakete.

UPS-Chefin Carol B. Tomé beziffert die Kosten pro Zustellstopp auf 5,50 Dollar und 60 Cent für jedes weitere Paket. Verläuft der Pilotversuch erfolgreich, könnten also enorme Kosten eingespart werden, die UPS als Anreiz teilweise an die Versender weitergibt. Jeder Versender kann individuell entscheiden, wie lang die Pakete maximal verzögert werden dürfen.

Quelle: www.supplychaindive.com


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

Paketda-News kostenlos abonnieren bei Whatsapp, Telegram oder Instagram.