PostEurop suspendiert Russland und Belarus bis 2023

Die Postgesellschaften von Russland und Belarus sind nicht mehr im Branchenverband PostEurop vertreten. Auf der Website posteurop.org werden die Logos der beiden Unternehmen blass dargestellt und sind nicht mehr anklickbar.

Die Russische Post hatte zuvor bei Telegram selbst auf eine "Suspendierung" hingewiesen und dies mit "Keine Panik" kommentiert. Auf den Postverkehr hat die Suspendierung nämlich keinen Einfluss, weil PostEurop eher ein Lobbyverband ist und nicht operativ den Postaustausch organisiert.

In der Praxis werden den Ausschluss Russlands und Belarus' allenfalls Briefmarkensammler bemerken. Die beiden Länder werden höchstwahrscheinlich keine Briefmarken mit EUROPA-Logo mehr herausgeben dürfen. In 2023 erscheinen die Marken unter dem Thema "PEACE - the highest vale of humanity" (Quelle).

Nachtrag vom 14.07.2022: PostEurop hat die Suspendierung in einer Pressemitteilung bestätigt.

Nachtrag vom Oktober 2022: PostEurop hat die Suspendierung bis 2023 verlängert. Außerdem wurde Frau Olga Zhitnikova, eine Mitarbeiterin der russischen Post, aus dem PostEurop-Verwaltungsrat entfernt. Ihr Nachfolger ist der Chef der georgischen Post, Levan Chikvaidze. Quelle: Pressemitteilung bestätigt.

EUROPA-Briefmarken


  Zuletzt aktualisiert am   |   Autor:
Anzeige

✉ Paketda-News kostenlos abonnieren per Newsletter, bei Telegram oder bei Google News.